1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Der hormonelle Output ist meine Motivation. Die Veränderung im Mindset mein Weg. (Post #35, #36)

Dieses Thema im Forum "Log: Bodybuilding" wurde erstellt von DavidT, 1. Juli 2019.

  1. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    EDIT !27.8.19 //


    Trainings Ziel

    Beugen von derzeit 60-65 hoch auf 80 KG auf Wiederholungen (10-12) bis Ende diesen Jahres.



    Ernährung Ziel
    von 100kg ca./ von 106 cm Bauch runter erstmal auf 90/90 cm bis Anfang März 2020



    ..... Die Veränderung im Mindset mein Weg...

    Ich trainiere schon seit über 10 Jahren, aber bin nicht beständig. Dieser Blog hilft mir dabei beständig und ruhig zu sein, nicht getriggert von übertriebenen Erwartungen. Gibt es hier eine spezielle eigene Note? Ja, ich denke schon. Ich suche nach mentaler Ausgeglichenheit und nach hormoneller (insgesamter) Gesundheit, heißt also ich ernähre mich gut und versuche auch den Alltag zu entstressen sowie mich an Rituale zum Schlafen und anderes (Morgenritual meditieren) zu halten. Die Dinge hier sind Stand 27.8.2019 noch nicht vollkommen eingeschliffen, eingearbeitet, aber es sieht gut aus - trotz der phasenweise Stagnation in den Beinen bei der Beuge bzw. den Fluktuationen.

    Ich richte mich nach dem LBS System (ich weiß nicht ob es die richtige Abkürzung ist) und teile mein Training in Blöcke ein. Zumindest hab ich vor mich an den Zeiträuimen für Veränderungen zu orientieren, und darauf bin ich mega stolz, dass der Entschluss da ist und es auch umgesetzt wurde!!!!

    Ich werde zukünftig wahrscheinlich nur wöchentlich Training/Ernährung zusammentragen und ich werde auf Veränderungen reagieren, wenn es notwendig ist. Manchmal , wenn man was ändert so wie jetzt bei mir in Woche 3, merkt man nicht, dass man einen Pfad verlassen hat und zu viele Dinge/Übungen reinnimmt. Das ist hier der Fall.

    Es bringt etwas, aber bei den Kernübungen fehlt die Beständigkeit. Es wird kompensiert, meine Regenerationsfähigkeit.
    Aber ich bleib dran - in dem Bewusstsein, dass ich 3 Einheiten die Woche habe und dass ich Zeit habe.

    Mich jede Einheit zu geißeln ist nicht gut. Denn Muskelaufbau und Fettabbau sind Projekte die Monatelang gehen, wenn nicht gar Jahre. Eigentlich wäre eine Wochenbetrachtung ebenfalls nicht so gut, aber unserem menschlichen Geist entzieht sich die Betrachtung eines Monats oder Quartals.

    Aber ich will das üben.


    Das ist mir ein sehr wichtiges Anliegen, kurzfristige Ziele langfristig zu legen und zu sehen und damit auch ruhiger zu werden. All das was wir tun hat was mit Natürlichkeit zu tun, und Perfektionismus (Das streben danach) ist nie natürlich.

    Ob es mir gelingt, ich weiß nicht. Ich arbeite daran. o_O

    -
    Execute
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2019
    JoneZ gefällt das.
  2. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Ernährung

    noch kein Konzept. Hab mich aber nicht überfressen und die Kalorien getrackt, erste Mahlzeit circa 12 uhr und hier auch nur Eiweiß mit beeren/Balaststoffen und dann später nach dem Training dann einen Shake. Später gibts Wedges,Brokkoli , Thunfisch. Ist kalorisch mehr als ich dachte, aber immer noch recht gut. Ich tracke. lass es erstmal so und konzentriere mich auf ein vernünftiges Krafttraining .



    Training 1/ Woche 1


    Kniebeugen

    36,5 x 5
    36,5 x 10

    Flachbankdrücken

    36,5 x 15
    36,5 x 13

    LH-Rudern vorgebeugt im OG

    36,5 x 15
    36,5 x 16

    Kreuzheben rumänisch

    36,5 x 7
    36,5 x 7


    Fazit: War gut. Kräfte einteilen ist wichtig und Satzzahl (reduziert) auch. Somit mach ich also KB/KH in einer Einheit und fixe das mal für beide Tage A/B. Kleine Frage: Ich kann kaum Dips/KZ und das Gummiband kommt wohl im laufe der Woche. Kann ich bei dem Training oben bleiben und es zweimal stupide ausführen ohne Abwechslung und ohne eine vertikale Druck/Zugübung? Würde dann ja am liebsten in ca. 4 Wochen alternieren, also dann Tag 1 wie oben und Tag 2 dann statt BD Dips machen und statt Rudern am zweiten Tag Klimmzüge (beides dann mit Unterstützung, Fitnessband).
     
    JoneZ gefällt das.
  3. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.436
    Geschlecht:
    männlich
    Schön, dass es hier einen neuen Log gibt :)

    Zum Trainingsplan: Meiner Meinung nach brauchst du bei 2TE/Woche nicht unbedingt 2 verschiedene Einheiten. Das Training von heute sieht gut aus und kannst du ohne Probleme zweimal die Woche so machen und dich steigern. Hat auch den Vorteil, dass du die Übungen öfter machst und so die Technik schneller drauf kriegst.

    Dips und Klimmzüge würde ich nach Bedarf anhängen oder in einer kurzen 3. Einheit machen. Überkopfdrücken ist erst mal nicht unbedingt notwendig. Bank reicht erst mal für die Schultern.
     
    rustinxcohle gefällt das.
  4. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Heißt das, dass es unter Umständen keine Nachteile hat, wenn ich nur noch so trainiere? also über Wochen (oder 1-2 Monate) nur die vier Übungen? Wegen Dysbalancen etc? :) Danke
     
  5. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    23.413
    Geschlecht:
    männlich
    In 1-2 Monaten können keine Disbalancen entstehen.
     
  6. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    OK. Danke. Bleibt dann wie gehabt. Übrigens fühle ich mich heute nicht so gut (hatte aber trotzdem trainiert), hab so ein flaues Gefühl im Magen und mir gehts eig. schlecht. Ich bin aber nicht krank. Liegt vermutlich an der Ernährung, Verdauungsstörungen in letzter Zeit gehabt, ... Ich denke mal ich orientiere mich ab morgen eher nach meinem Appetit. Dennoch hat das Training ein wenig gut getan.
     
  7. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    23.413
    Geschlecht:
    männlich
    Ich denke eher die Hitze wirkt nach, ging mir auch seit Samstag eher dreckig, mit Durchfall, Erbrechen und Übelkeit.
     
  8. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    dito (bis auf Erbrechen, aber unterschwellig...)
     
  9. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.436
    Geschlecht:
    männlich
    Wieso solltest du Dysbalancen bekommen? Der Plan ist vollkommen ausgeglichen. Kniebeugen - RDL und Bankdrücken - Rudern gleichen sich perfekt aus.

    Ansonsten gute Besserung der Verdauung.
     
  10. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    danke, dwayne.
    Progression dann >
    1.mehr Reps beim Beugen/rumaenisch heben
    2.BD/Rudern jeweils +10 KG
    folglich beugen, dann heben und dann scheiben drauf,oberkoerper. :)
     
    JoneZ gefällt das.
  11. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.436
    Geschlecht:
    männlich
    :D

    Übertreibe es nicht mit den Wiederholungszahlen. Wird mir selbst öfter gesagt ;) wenn du 2x10-12 packst, rauf mit dem Gewicht. Auf Dauer wirst du wohl mindestens 3 Sätze brauchen..
     
    rustinxcohle gefällt das.
  12. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Mach ich:) Momentan übertreibe ich es mit der Diät bzw. dem Pläneschmieden. Ich kann meine Sorge aber verstehen bzw reflektieren warum so ein Aufwand. Ich meine bei 109 cm Bauchumfang....
     
  13. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
  14. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    802
    Du willst ja nicht das Verhältnis Hüfte / „dickste Stelle Bauch“ berechnen sondern Hüfte / Taille. Und da die Taille woanders ist als der Bauch würde ich empfehlen auch dort zu messen.
     
  15. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Ok alles klar, lieben Dank.

    Training heute

    Cardio Fahrradfahren und viel im Haushalt erledigen/Hausputz sowie zu Fuss unterwegs

    Ernaehrung

    ich hab heute erst um 15 Uhr gegessen, bzw getrunken (einen Shake mit Haferkleie) und dann spaeter nochmal. Und vorhin Schlemmerfilet mit viel gruenen Gemuese/Spinat,Brokkoli = 1300 kcal insgesamt heute. Training 2 Woche 1 dann eher Donnerstag.
    Mittwoch brauch ich Regeneration und allenfalls eher leichtes Cardio.

    Bin zufrieden. Jetzt Koffein streichen.
     
  16. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    aus einem anderen Thread kopiert, btw. sorry, dass ich verschwunden war.


    Ich kann die Forenabstinenz gerade nicht aufholen in so kurzer Zeit und mir alle Postings durchlesen, ich hab sie kurz überflogen und in der Umsetzung geschieht schon einiges - jedoch bin ich da nun extrem unterwegs (dickes Kalorienminus) - mehr oder weniger überzeugt wegen der N. Worm Geschichte (Leberfasten).

    Ich pass es aber an, kürze es. Richte mich da nach dem PSMF Modell (auch rapid fat loss diet genannt). Das mache ich auch nicht ewig. Bei 15% Körperfett geht es gemäßigt weiter und immer mal wieder sind auch die diet breaks von 2 wochen eingebunden. Wir reden von Zyklen.

    Wegen dem Krafttraining bin ich leicht verunsichert. Die zwei Einheiten/GK pro Woche, low volume, arbeite ich progressiv ab , fühlte aber ab letztes Wochenende eine relative UNTERlastung der Muskelgruppen, die ich dann durch Stress (Koffein, usw. - auch Cardio) ungewollt ins gegenteilige umkehrte.

    Ich lerne daraus, dass ich meinen Lebensstil ans Kalorienminus anpassen muss und endlich mit dem Koffeinentzug beginnen sollte. Da heute schon einige Kaffe --> morgen. Promise :rolleyes:

    GK Frequenz weiß ich nicht so recht. Vielleicht warte ich ab, bis meine Arbeitskapazität steigt und eben die Sätze. Im grundegenommen hab ich das smart gemacht, eher mit wenig zu starten. Bin da stolz auf mich, weil ich zur anderen Fraktion (mehr ist besser) gehöre.

    Die Muskeln fühlen sich ausgemergelt und leer an, könnte auch der Glycogenmangel sein, ich weiß nicht so recht. Aber ich mag das Gefühl nicht.

    Derweil läuft der Fettabbau (noch) wie geschmiert. Hunger ist aber natürlich da.

    Ich arbeite mal abends den Rest der Einträge durch und schau mir das Patrick heinzer video an, Danke Eisi
     
  17. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Nachtrag Woche 1, GK 2 (also zweite Einheit):

    Gewicht ueberall 46,5 KG (siehe auch GW GK 1, Woche 1, hihi)

    KB
    7, 10
    KH rumaenisch
    13, 11
    Bench
    10, 15
    LH ROW Obergriff
    15, 15

    Fazit: Beugen Gesamtwiederholungen nur 17, Rows 30. Kleiner Vergleich. Heisst evtl. Beugen noch n Satz, mehr Aufmerksamkeit. Ruecken zu stark.Training woche 2 hat noch nicht statt gefunden, gestresst, Diaet schlaucht, Wochenende unneotig viel Cardio/rad u joggen. Gewicht faellt im sturzflug, Bauch mal eben so -2 cm. Naja, ist wie in der Wirtschaft auch oder der Boerse. Jeder fortschritt ist auch ein Warnsignal, dass die naechste Krise kommt.

    Ob ich heut trainiere is die frage. Wenn nicht, dann verschiebt sich alles unnoetig. Also werde ich wohl trainieren muessen.
     
  18. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.436
    Geschlecht:
    männlich
    Warum eigentlich bei jeder Übung das gleiche Gewicht?
     
  19. DavidT

    DavidT Active Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    251
    Geschlecht:
    männlich
    Hi dwayne II
    Weil ich so sehen kann , ob der load auf eine Muskelgruppe zu stark abweicht. Ich hatte damals gelesen zb dass man bei kb/kh deutlich stärker sein müsse. Wie kann es sein, dass ich mehr Gewicht rudere? Also load. Ich dachte deshalb ich warte sonst geht die schere zwischen Unterkörper/Oberkörper mehr auseinander. Oder würdest du es anders machen zb mehr Volumen für den Unterkörper?
    Zb 2 s Oberkörper, 3 s Unterkörper? Bei zwei Einheiten will ich erstmal bleiben . Ich hab es heute nicht geschafft , Schwindel. Nehme ein Medikament zum ersten Mal .
    Morgen ist die absolute Deadline, ergo Mittwoch und Samstag . Zwei workouts.
    Regenerativ kein guter Wochenbeginn
     
  20. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.436
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist in der Tat seltsam. Entweder mit der Ausführung stimmt was nicht oder deine Beine sind sehr schwach. Mehr Beugen kann nicht schaden ;)