• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

aktuelle links zum thema ernährung und lebensmittel

MarmorStein

Well-Known Member
Registriert
5. September 2007
Beiträge
1.632
Wenn ich den Titel schon lese ... ist der nicht hirnlos? (es sei denn es würde argumentiert, dass das Papier, die Drucktinte, etc. ein Gift beinhaltet, welches im Kontakt mit dem Schriftstück Intoxikationen mit den beschriebenen Folgen verursacht - wird's aber nicht). Was? Jaja, weiß schon jeder was gemeint ist ... genau. Einen "guten Artikel" zeichnet heutzutage ja aus, dass man den Text weder verstehen noch reflektieren muss. Es geht rein darum, schon zu wissen, was gemeint ist. Ist schließlich nicht mehr en vogue, sich wirklich mit einem Text zu befassen - könnten daran etwa diese fiesen Kinderspeisekarten dran schuld sein? Die gab's vor mindestens 35 Jahren schließlich auch schon ...

Gehen wir die Punkte doch mal durch:

(ich lasse hier den oben beschriebenen logischen Fehler außen vor)
Kinderspeisekarten machen Dumm. Wirklich was fundierstes hab ich dazu im Artikel nicht gelesen. Vielleicht soll eine Anspielung sein, dass die Form eines verarbeiteten Lebensmittels nicht der eines ganzen Tiers entspricht. Kann man so hinnehmen, dass das Kind aus der Form von Fischstäbchen nicht die Form eines Fisches ableiten kann (werden hier sogar die Inhalte der Milka-Werbung den Kinderspeisekarten in die Schuhe geschoben?) ... ich könnte es auch nicht. Ob der ausgelöste Hummer, das Kalbsbries und die Gnocci im beworbenen Tantris diesem Bildungsauftrag der optischen und haptischen Inbezugsetzung von Rohstoff und Endprodukt besser gerecht werden können? Ich glaub's nicht. Meine selbstgekochten Schweinelendenmedaillons (vom artgerecht aufgezogenen Schwein vom vertrauenswürdigen lokalen Bauern ein paar Kilometer weiter) sehen auch anders aus als das Schwein, welches sich auf dem Hof im Dreck suhlte. Hab aber auch noch nie im Tantris gegessen und daher keinen Vergleich ...
Kinderspeisekarten machen Krank. Steht dazu was im Artikel? Auf der ersten Seite wird erwähnt, dass manche Speisekarten - denen nunmehr selbst sogar Handlungen und Absichten zugeschrieben werden - "nur kindgerecht tun, aber in Wahrheit kaum Interesse an der Verbindung von Kind und Kulinarik haben, geschweige denn an Ernährung, Gesundheit und Pädagogik." Hätte sie doch mal nicht Wirtschaft, sondern Pädagogik studieren sollen, die Speisekarte ...
Kinderspeisekarten machen Arm. Vorgeschlagen wird, doch bitte mit seinen Kindern ins münchner Tantris zu gehen ... das Mittagsmenü kostet da ja nur läppische 95-140€, vielleicht noch mit einem Weinchen bis 4000€. Ob es auch kindgerechtere Getränke gibt, ist nicht ersichtlich (doch aber wohl hoffentlich keine Limonade). Gegenübergestellt werden ausgewählte Blaubär- und sonstwas-Teller im 5-Sterne-Lokal (!!!) für vergleichsweise horrende 8€ pro Portion. Bin jetzt zwar nicht sooo super in Mathe, aber die Argumentation ist mir hier nicht schlüssig. Sinnvolle Vergleiche zur Thematik, wie z.B. Pommes-Ketchup-Teller im Normallokal gegenüber selbstgemachter Nudeln (falls man die als "gesund" ansehen darf?) mit selbstgemachter gesunder Soße, sucht man vergeblich.
Mein Fazit zum Titel: Sachlich falsch und bezüglich des Artikelinhalts irreführend.

Die reisserische Eingangsargumentation, dass Kinder ja so ehrlich sind und sagen was ihnen schmeckt oder nicht schmeckt, erscheint mir ebenso substanzlos. Grundsätzlich kann man dem ja zustimmen. Aber sagt das irgendetwas im Sinne der vermutlichen Zielsetzung des Artikels aus? Schmecken Fischstäbchen, Pommes, Ketchup, panierte Schnitzel (egal welcher Art) Kindern nur deshalb gut, weil sie von übelwollenden Kinderspeisekarten jahrelang zum Verzehr dieser Speisen gezwungen werden, wie es der Artikel behauptet ("Und ja, Kinder sagen dann nach ein paar Jahren oft: Schmeckt.")? Ich würde behaupten, die Menschen haben vor der feindlichen Übernahme durch Kinderspeisekarten entdeckt, dass Pommes und Schnitzel einer breiten Bevölkerungsmasse - nicht nur Kindern - gut schmecken. Auch ohne jahrelange Gewöhnung daran.

Mein Fazit insgesamt: Durch jahrelange Gewöhnung an inhaltsleere Artikel ohne jeglichen pädagogischen, gesundheitlichen oder Ernährungswert wird versucht, den Leuten das Gefühl zu geben, durch Lektüre solcher Schriftstücke etwas gewonnen zu haben. Doch leider wurde genau das Gegenteil des intendierten erreicht: Es wurde durch die Lektüre dieses Artikels jene exotische Kochzutat geraubt, die laut Artikel korrekterweise essentiell für unsere Ernährung ist.
Mahlzeit!
 

Grizzle

Member
Registriert
11. Mai 2016
Beiträge
41
Kokosöl st sowieso eine absolute Wunderwaffe im Ernährungsbereich. Ich nehme täglich einen Teelöffel davon zu mir. Es hilft bei Hauptproblemen, reguliert den Blutfettspiegel, es wirkt gegen Bakterien und Viren und ganz wichtig für uns Eisenfresser - es steckt voller Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem ist es wegen seiner mittelkettigen Fettsäuren sehr leicht verdaulich. Eine reine Gesundheits Bombe der Natur - ich kann es nur empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
Konnte man sich ja denken, aber schön das es langsam an die Öffentlichkeit dringt. Auch wenn es nicht viel ändert und schnell verpufft, wie zum Beispiel bestimmte Lebensmittelskandale, von denen man bereits nach 2,3 Monaten nicht mehr spricht. Ist es nicht in den Medien, verliert es an Gültigkeit und Aktualität, schade...
Man muss halt für sich selber die nötigen Konsequenzen ziehen.;)
 

styropor

Member
Registriert
13. Dezember 2015
Beiträge
37
Konnte man sich ja denken, aber schön das es langsam an die Öffentlichkeit dringt. Auch wenn es nicht viel ändert und schnell verpufft, wie zum Beispiel bestimmte Lebensmittelskandale, von denen man bereits nach 2,3 Monaten nicht mehr spricht. Ist es nicht in den Medien, verliert es an Gültigkeit und Aktualität, schade...
Das Zuckerthema war, so wie ich es mitbekommen habe, nie so richtig groß in den Medien. Nicht so wie andere Lebensmittelskandale. Dennoch sind in meinem persönlichen Umfeld doch viele Menschen zumindest sensibilisiert was Zucker angeht.
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Das Zuckerthema war, so wie ich es mitbekommen habe, nie so richtig groß in den Medien. Nicht so wie andere Lebensmittelskandale. Dennoch sind in meinem persönlichen Umfeld doch viele Menschen zumindest sensibilisiert was Zucker angeht.
Wobei hier Zucker ja eine ähnlich böse Stellung einnimmt wie Salz. In den letzten Jahren ließt man schon häufiger Artikel auf größeren Portalen, die zwar dünn vom Inhalt geschrieben wurden, aber dennoch negativ von Zucker und co. reden. Auch sog. Wissenssendungen im TV gehen mit Zucker härter ins Gericht als früher.
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.383
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/uebergewicht-europa-deine-dicken-kinder-a-1133746.html

"kam auf 200 Kilokalorien pro 100 Gramm. Zu viel, sagen die Forscher"

Die Kids müssen sich einfach mal mehr bewegen!
Ich behaute mal ganz Waage das sich das Essen welches die heutigen Kinder doch nicht groß von meiner damaligen Kinderzeit verändert hat,..und zu 90% von Oma und oder Mutter gekocht wird...
Klar hatten wir den ein oder anderen dickeren Jungen/Mädchen aber das hat sich auch wieder (meißtens) verwachsen.
Dann zum Thema Miittelmeer Ernährung,..ich lebe ja hier und erschreckend ist auch das die Kinder hier auch schlagartig dicker werden (und hier wird definitv noch gekocht von Oma/Mama/Tante!!)..was auch kein Wunder ist.
Beispiel von gestern als ich raus bin,.. da kam mir ein Junge schätzungsweise 10 Jahre auf soeinem "Batterie-Skateboard" (wie heißen die Teile genau?!) entgegen gerollert (man muss dort nur das Gewicht vorverlagern ähnlich wie beim Segway nur ohne Halterung für die Hände),..und dabei mit nem Smartphone am telefonieren!
Und das ist kein Einzelfall die dinger waren hier zu Weihnachten/Neujahr der große Hit!!! Anstatt zu spielen/rennen klettern sehe ich die Kinder auf dem Schulhof (eine Grudnschule ist ca 100m von meinem Haus entfernt) auf Bänken vor dme Smartphone sitzend....da hilft dann auch keine "Mittelmeerkost" (welche ich vermutlich genauso wie die meißten hier im Kindesalter nur im Urlaub genossen hat und trotzdem waren wir nicht so überfettet)
 

ederzei

Well-Known Member
Registriert
6. Januar 2019
Beiträge
2.843

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Und schon wieder Werbung im zweiten Link. ?????????

Ich hab den Spaßvogel gleich gemeldet, es war ja einfach herauszufinden das er sich nur für Werbung angemeldet hat - in seinem Impressum stand der Vor- und Nachname passend zu den Initialen die er hier für seinen Nutzernamen benutzt hat. Subtil und clever ist echt anders :D:p

Am besten machst du das das nächste Mal auch einfach. Unten in dem betreffenden Posting auf "Melden" klicken und dann ins Kommentarfeld die Begründung rein. Das ist normalerweise flott erledigt von unseren Admins (an dieser Stelle mal Danke fürs immer so schnelle reagieren!) :045:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Neue Studie zum Thema Intermittierendes Fasten, nachzulesen bei der JAMA.
 
Oben