1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Was hilft bei euch gegen Schlafstörungen - Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Dieses Thema im Forum "Sportmedizin" wurde erstellt von Elisa, 19. März 2019.

  1. Tox

    Tox Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    3.134
    Geschlecht:
    männlich
    Da jeder Mensch verschieden auf Bluthochdruck reagiert, kann man dies nicht in einer absoluten Zahl ausdrücken. Allerdings ist ein dauerhafter Wert über dem dem altersabhängigen Mittel ohnehin behandlungswürdig, da in diesem Fall eine erhöhte Belastung auf die Arterien sowie das Herz besteht. Bei bereits vorhandenen Risikofaktoren kann dies im schlimmsten Fall mittel bis längerfristig unter anderem eine Herzinsuffizienz oder einen Schlaganfall verursachen.

    Den Stress kann man oftmals nicht reduzieren da man nicht selten zu fest drin steckt (Job, Familie, Partnerschaft). Meditieren oder sich mal bei einem Therapeuten auf die Couch legen baut ihn aber wenigstens einwenig ab.

    Man sollte sich vorallem auf die Ausgewogenheit konzentrieren. Intensives Gewichtstraining ohne Ausdauersport sollte vermieden werden, ist aber natürlich jedem selbst überlassen.
     
    rustinxcohle gefällt das.
  2. Elisa

    Elisa Member

    Registriert seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Sehe da nicht viele Punkte, die auf mich zutreffen. Wenn dann wohl der, dass man immer vor 0 Uhr schlafen geht. Schlafen gehen und Einschlafen sind bei mir unterschiedliche Dinge. Ja ich geh meistens vor 0 Uhr ins Bett und möchte schlafen, Einschlafen tu ich dann aber erst um 3 Uhr;)
    Also ich hätte ja gerne den Schlaf vor 0 Uhr, genau das ist ja mein Problem.
    Trinke jetzt schon Tee, meistens zum Frühstück und jeden Tag so ca. eine Std. bevor ich ins Bett gehe.
    Gegen den Stress mache ich ja meinen Sport, ich mache einen Tag Ausdauer und am nächsten Krafttraining. Überfordern tu ich mich da bestimmt nicht, würde sicher mehr gehen.
    Und wie geht es einem am nächsten Tag mit dem Mittel Linus? Früher einschlafen sehr gerne, am nächsten Tag komplett k.o. sein nein danke.
     
  3. de-fortis

    de-fortis Team Sportmedizin Admin

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    13.703
    Geschlecht:
    männlich
    Ich persönlich schlafe am besten wenn:

    • ich eine halbe Stunde vor dem Schlafen kein TV / Computer / Handy konsumiere
    • direkt vor dem Einschlafen noch lese
    • ich weder zu vollgefressen noch hungrig bin
    • das Schlafzimmer extrem dunkel & kühl ist
    Diverse Atemtechniken, Achtsamkeitsübungen und Einschlafmeditationen helfen ansonsten auch sehr gut. Da jeder eine andere innere Uhr hat, sind Pauschalen wie "vor 0 Uhr Schlafen" nur auf den Lärchentyp zutreffend. Ich kann grundsätzlich nicht vor 0 Uhr Schlafen und versuche es erst gar nicht.

    Siehe "Chronobiologie".

    Auf dem Portal gibts dazu auch noch Tipps:
    https://www.muscle-corps.de/8340-besser-schlafen-tipps-regeneration.htm
     
    Ysabet gefällt das.
  4. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    795
    Ich kenne Einschlafprobleme auch leider sehr gut seit einiger Zeit. Ich kann im Kopf schlecht abschalten wenn es um mich herum totenstill (oder durch einen extrem schnarchenden Partner sehr laut) ist. Mir hat eine Angewohnheit aus der Jugend geholfen wieder zu Schlaf zu finden: Hörbücher. Es gibt auch Einschlaf Podcasts mit geführten Meditationen, da suche ich gerade etwas geeignetes.

    Edit: feste Rituale helfen auch! Ich erledige seit einigen Wochen jeden Abend die gleiche Routine (Wasserkocher für den nächsten Morgen befüllen, Frühstück soweit vorbereiten, wenn ich friere noch eine Wärmflasche machen, Klamotten für den nächsten Tag rauslegen, Rucksack vorbereiten, dann noch ein paar Seiten in einem guten Buch lesen bis die Augen schwer werden, dann Licht aus und Hörbuch an für 10-15 Minuten). Ich werde seitdem zuverlässig spätestens um 21:30h müde, schlafe spätestens um 22:30h ein und werde vor dem Lichtwecker gegen 6:30h wach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019
  5. Elisa

    Elisa Member

    Registriert seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Was heißt in dem Beispiel, halbe Stunde vor dem Schlafen kein TV / Computer / Handy?
    Halbe Std. bevor man sich mal ins Bett legt oder halbe Std. bevor man versucht einzuschlafen?
    Ins Bett lege ich mich schon um ca.21:00, dann wird fern gesehen. Wenn man dann eine halbe Std. zum herunterkommen braucht, ok. Nur verstehe ich dann nicht warum es bei mir 3 Std. dauert.
     
  6. rustinxcohle

    rustinxcohle Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Februar 2016
    Beiträge:
    4.352
    Geschlecht:
    männlich
    Finde den Fehler.:rolleyes:
     
  7. Elisa

    Elisa Member

    Registriert seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja und wo ist er?
     
  8. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    795
    Hier wird der Hintergrund zu de-fortis Ratschlag ganz gut erläutert. Und hier ein kleiner Flyer zum Thema Schlafhygiene, vielleicht findest du da noch ein paar mehr Informationen. Auf jeden Fall eine halbe Stunde bevor man einschlafen will den TV ausschalten :)

    Wichtig ist (finde ich) - gerade wenn man eine Zeitlang richtig Schlafprobleme hatte - wieder einen eigenen Rhythmus zu finden und nicht mit dem Gefühl ins Bett zu gehen das die Nacht eh kacke wird. Ich bin jetzt seit ca. 5 Wochen dabei da wieder hinzufinden, bis dahin war Schlafen gehen für mich für das letzte Jahr ein Graus mit vielen vielen durchwachten Nächten. Inzwischen gehe ich gerne ins Bett und werde auch wirklich pünktlich müde und wieder wach.

    Wenn deine Schlafprobleme anhalten solltest du unbedingt (falls noch nicht geschehen) deinen Hausarzt ansprechen, spontan fiele mir z. B. die Schilddrüse als mögliche körperliche Ursache ein.
     
    de-fortis gefällt das.
  9. linus

    linus New Member

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    10
    Ich glaube rustinxcohle meint das Fernsehen wenn du dich ins Bett legst ;)

    Bei fast allen Punkten die du (rustinxchole) angeführt hast, bin ich einverstanden, aber nicht ganz beim letzten Punkt. Jeder Mensch hat seine eigene biologische Uhr und der einer ist mehr der Frühaufsteher, der andere nicht etc. Das wichtigste ist, dass wenn man mal einschläft, dann auch einen qualitativ guten Schlaf hat und ohne Problem durchschlafen kann. Wenn also jemand immer um 1 Uhr schlafen geht und problemlos bis 8 oder 9 Uhr durchschläft (wenns der Job zulässt ;) ) dann ist das sein natürlicher (und gesunder) Schlafrhythmus.

    Also beim Niosan ist es so, dass es ganz natürlich ist (so wie ein Tee auch) und es länger braucht bis man dann auch etwas merkt. Das heißt, dass du dich am nächsten Tag auch fit fühlst und keine Nebenwirkungen hast (sprich zum Beispiel Schläfrigkeit bei starken Mitteln).

    Und Tee trinken ist schon mal nicht schlecht...das solltest du auch weiterhin so machen. Beim Sport wirst du selbst deine Grenzen der Überforderung kennen, wenn etwas mehr geht dann ist das schon gut...du merkst dann von selbst wo du ans Limit kommst und es dann vielleicht kontraproduktiv wird.
     
  10. Elisa

    Elisa Member

    Registriert seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, ich kann ja nachvollziehen, dass etwa zu blaues Licht einem am Einschlafen hindert. Nur wo liegt denn der Unterschied wenn ich jetzt den Fernseher abdrehe und eine halbe Stunde warte bis ich "einschlafen" möchte oder ich so und so noch drei stunden ohne Fernseher im Bett liege. Nach drei Stunden müsste ja mal der Einfluss vom Licht auch weg sein sonst dürfte ich ja nie aufs Handy schauen oder den TV anmachen.

    Egal wann ich einschlafe, ich wache eigentlich grundsätzlich immer zu meiner Zeit auf. Würde daher schon sagen, mein Rhythmus stimmt noch.
    Ich ziehe jetzt eh schon alles länger durch. Mach jetzt auch wieder mehr Sport abends was auch hilft. Also zumindest über den Sommer bis nächsten Herbst dürfte es jetzt wieder besser gehen. Danach werde ich wohl wieder weitersehen müssen. Aber vielleicht gibt es sich ja auch wieder, auch wenn es mir im Sommer besser geht, mache ich alles weiter so wie jetzt.

    Danke für eure Hilfe, vielleicht muss ich nochmal im Herbst darauf zurückkommen.
     
  11. Triceps87

    Triceps87 New Member

    Registriert seit:
    21. November 2015
    Beiträge:
    26
    Kenne ich leider auch. Nicht durchgängig aber phasenweise. Baldrian hilft mir nicht, wenn dann fühl ich mich am nächsten Tag sogar eher noch gerädert. Mit Glycin habe ich es probiert in Form von Magnesiumglycinat, hat aber auch nicht viel gebracht. Mein Problem ist vielleicht auch, dass ich abends noch lange am Laptop bin. Habe mir jetzt ein Programm runtergeladen, das blaues Licht und Helligkeit am Bildschirm reduzieren soll wenn es abend wird. Habe aber noch keine Langzeit Erfahrung damit. Wenn es gar nicht hilft,dann Fernseher und Laptop aus dem Schlafzimmer und nur noch Bücher lesen im Bett.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2019
Die Seite wird geladen...