• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdienen"

mmuff

Active Member
Registriert
15. März 2009
Beiträge
532
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

letzte woche habe ich erstmals fleisch in gläser eingekocht. das wird auch weiter verfolgt.

Kannst du bisschen was dazu schreiben, sowas und Wurst selbst machen hab ich auch schon lange vor. Wie ist der Ablauf, was kommt rein und hast du schon probiert?
 
G

Gast

Guest
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

Kannst du bisschen was dazu schreiben, sowas und Wurst selbst machen hab ich auch schon lange vor. Wie ist der Ablauf, was kommt rein und hast du schon probiert?

jep, habe probiert. schmeckt mir sehr gut. ob ich es an fastentagen esse weiß ich noch nicht, aber da kommt's ja bekanntlich auf die menge an.

habe erstmal nur schweinenacken einkocht. wurst kommt die nächsten tage (unterscheidet sich von den zutaten aber kaum).

mein rezept:

schweinenacken würfeln, zusammen mit knoblauch, zwiebeln (nicht zu viel, sonst wird's wässrig), salz und pfeffer in gläser packen, fest zuschrauben und für 90 minuten im wasserbad kochen. ein foto von der glasgröße findest du im was esst ihr grade fred.

bei wurst werde ich auch schweinenacken nehmen, gebe aber evtl noch etwas bauchfleisch dazu damit das ganze besser geliert. das ganze wolfe ich dann, würze mit salz, pfeffer und senfkörnern. (keine zwiebeln, kein knoblauch wegen der wasserbildung. wenn doch, werde ich auf pulver zurückgreifen)

die rezepte habe ich mir selbst ausgedacht und taste mich langsam ran. will noch mit anderen gewürzen und fleischsorten experimentieren.

mir ist nur wichtig, daß kein pökelsalz drin ist. wegen den bekannten gesundheitsrisiken.



edit

koche das ganze übrigens auf dem hier. dann kostet's mich keinen strom:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mmuff

Active Member
Registriert
15. März 2009
Beiträge
532
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

Danke! Wird bei Gelegenheit nachgebaut. Die Inhaltsstoffe sind genau der Grund warum ich das auch machen will.

So nen Holzherd steht bei uns auch noch im Keller, tolle Sache [img17]
 

CoreFusion

New Member
Registriert
3. September 2013
Beiträge
62
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

wie matten schon schrieb, ich koche selbst. und baue zudem einen guten teil meines gemüses/obst selbst an. günstiger geht's nicht.
letzte woche habe ich erstmals fleisch in gläser eingekocht. das wird auch weiter verfolgt.

btw, ich esse äußerst selten außer haus (eigentlich nie). erstens koche ich besser als viele der angebote die man "schnell mal auf die hand" bekommt, zweitens habe ich bei selbstgekochtem die kontrolle über die zutaten und kann auch die hygiene so gestalten wie ich das mag.
wenn ich länger unterwegs bin, nehme ich mein futter mit (zur not auch einfach mal ein kleines döschen voll mandeln).

selber kochen vs. auffe hand ist auch nicht der punkt, um den es mir ging. ausserdem bist du als selbstversorger mehr die ausnahme als die regel.
mir gehts um den otto-normal (in der großstadt). das ist doch genau umgekehrt. da geht man lieber in die mensa, kantine oder zu bk. und selbst ind er unimensa zahle ich für einen salat vom buffet locker 5 euro vs. 2-4€ für aufgekochtes/aufgewärmtes.
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

naja, bin auch otto-normal in einer (kleinen) großstadt und versorge mich, außer was chilis und schnittlauch angeht, nicht aus eigenem anbau. trotzdem koche ich selbst und komme dabei mit gesund günstiger bei weg, als mit ungesund. so geht es eigentlich vielen auch in meinem näheren räumlichen umfeld.

nahrung, die andere erwerbsmäßig zubereiten nehme ich doch selten zu mir, aber da hast du eventuell schon recht, daß in diesem bereich der junk billiger kommt.

wenn es aber um den vergleich junk aus dem supermarkt oder zutaten aus dem supermarkt geht, da kommt dann letzteres auf jeden fall günstiger.
 
G

Gast

Guest
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

selber kochen vs. auffe hand ist auch nicht der punkt, um den es mir ging. ausserdem bist du als selbstversorger mehr die ausnahme als die regel.
mir gehts um den otto-normal (in der großstadt). das ist doch genau umgekehrt. da geht man lieber in die mensa, kantine oder zu bk. und selbst ind er unimensa zahle ich für einen salat vom buffet locker 5 euro vs. 2-4€ für aufgekochtes/aufgewärmtes.

naja, bin auch otto-normal in einer (kleinen) großstadt und versorge mich, außer was chilis und schnittlauch angeht, nicht aus eigenem anbau. trotzdem koche ich selbst und komme dabei mit gesund günstiger bei weg, als mit ungesund. so geht es eigentlich vielen auch in meinem näheren räumlichen umfeld.

nahrung, die andere erwerbsmäßig zubereiten nehme ich doch selten zu mir, aber da hast du eventuell schon recht, daß in diesem bereich der junk billiger kommt.

wenn es aber um den vergleich junk aus dem supermarkt oder zutaten aus dem supermarkt geht, da kommt dann letzteres auf jeden fall günstiger.

@ core

sorry, habe deinen beitrag erst jetzt gelesen.

bein im großen und ganzen mattens meinung.
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

...solange unsere Refeed-Tage noch nicht so aussehen (von der Menge her) ist alles doch noch alles o.k.;D




Evan knallt sich da den Wanst zu, HAMMER![img2]


- 2 Packung Cerealien + Bananen (da sind warscheinlich schon allein um die ~3000 kcal.)
- Waffeln
- 1 Packung Chips
- 1 Packung Pommes
- ein paar Bier
- Rindfleisch
- Gemüse

(allerdings wird er sicher nicht jede Woche einen Refeed planen, von daher...)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rastadave

Well-Known Member
Autor
Registriert
27. Juli 2010
Beiträge
1.842
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

...solange unsere Refeed-Tage noch nicht so aussehen (von der Menge her) ist alles doch noch alles o.k.;D


- 2 Packung Cerealien + Bananen (da sind warscheinlich schon allein um die ~3000 kcal.)
- Waffeln
- 1 Packung Chips
- 1 Packung Pommes
- ein paar Bier
- Rindfleisch
- Gemüse

(allerdings wird er sicher nicht jede Woche einen Refeed planen, von daher...)

Aber bringens so krasse refeeds überhaupt??
Das verlangen nach Süßzeugs kann auch mit deutlich weniger gestillt werden, und die Menge an KHs ist ja auch voll übertrieben.

-->ist völlig klar, dass man sich am Refeed etwas Überfrisst, sprich mehr als wirklich nötig, aber so viel?!?!?!
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
AW: Sammelthread Ernährung - der "Thread für Fragen, die keinen eigenen Thread verdie

Aber bringens so krasse refeeds überhaupt??
Das verlangen nach Süßzeugs kann auch mit deutlich weniger gestillt werden, und die Menge an KHs ist ja auch voll übertrieben.

-->ist völlig klar, dass man sich am Refeed etwas Überfrisst, sprich mehr als wirklich nötig, aber so viel?!?!?!
Man muss schon deutlich über Bedarf essen, weil man in einer Diät mit dem Ziel des Fettabbaus ja auch deutlich unter Bedarf essen muss!
Es geht dabei auch nicht um die Befriedigung des Heißhunger auf Süßkram sondern einfach darum, dem Einschlafen des Stoffwechsels entgegen zuwirken, was vor allem bei längeren Diäten immer wichtiger wird!

...theorethisch könnte man solche Tage auch sauber gestalten, einfach die Kohlenhydratzufuhr deutlich erhöhen (in einigen Fällen sogar verdoppeln), dafür das Fett etwas runter, evtl. kann man an solchen Tagen sogar die Proteinzufuhr etwas zurückfahren...




Bei solchen Brocken (inkl. des chem. Backrounds) kannst du das Ganze dann noch mal potenzieren!, denn sie es mal so, Evan wird jetzt, 5 Wochen vor den Arnolds, immer noch gute ~4000 kcal. zuführen, der obige Refeed bringt vielleicht ~8000 kcal. (warscheinlich sogar weniger), im Verhältnis gesehen ist das das Gleiche wie bei uns.





...natürlich bräuchte man nicht so viel, könnte auch weniger essen, um den gewünschten Effekt zu erzielen, ABER so erzielt man den Effekt garantiert und das Zuviel an Kalorien fällt nicht ins Gewicht, wie gesagt optimaler geht immer, die Frage ist nur ob man auch mal Mensch sein möchte...:)



...jedoch, so wie ich die Pläne der BB-Profis einschätze, wird so ein Refeed dort nur sehr selten eingesetzt...
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
Finde ich äußerst interessant und habe da auch schon viel drüber gelesen.:)

>>>WER MICH KENNT, bzw. mal ein Seminar von mir besucht hat, weiß wie wichtig mir die Aufklärung zum Thema Anti-Krebsernährung ist.

Vor knapp zwei Jahren habe ich eine junge Dame kennengelernt, die seit Jahren an Krebs leidet und sich von Zeit zu Zeit einer Chemotherapie unterziehen muss. Wir unterhielten uns auch nach dem Seminar ausführlich, wir schrieben uns bei Facebook, sie besuchte meinen »VitalityDay« und sie fragte mich irgendwann, welche Ernährungsweise ich ihr in ihrem Falle empfehlen würde. Unmittelbar vor ihrer Chemo und danach.

Ich habe ihr gesagt, dass ich keine Empfehlung aussprechen kann, ihr nur sagen kann, was ICH tun würde. Da ich von den sensationellen Ergebnissen des Fastens vor einer Chemo gehört und gelesen habe, sagte ich ihr, dass ich 48 Stunden vor meiner Chemo fasten würde. Sie fragte mich, was ich essen würde, wenn ich es vor Hunger nicht aushalten würde. Ich antwortete: Eier.

Sie aß insgesamt sechs Eier in den 48 Stunden vor ihrer Chemo.

Und das mit sensationellen Resultaten. Noch nie waren ihre Ergebnisse so gut. Noch nie war der Tumorzerfall so groß. Sie schreibt mir weiterhin regelmäßig und schickt mir sogar eine Exel-Tabelle mit ihren Tumormarker-Werten der letzten Jahre. Der Vergleich zur letzten Chemo spricht Bände!

Hier mal eine aktuelle Nachricht von ihr:

»Hallo Boris, wollte Dir nur mal über den aktuellen Stand berichten. Also im Oktober 2014 war die letzte Chemo und der Tumormarker war dann auf 171,5. Letzte Woche wurde CT der Lunge gemacht und es war ein deutlicher Rückgang des Tumorbefalls zu sehen. Aber halt dich fest, mein Tumormarker ist auf 17,5 gesunken. Das ist ein riesen Satz nach unten. Fast schon Normalwert, der ist bei <5. Ich mache immer noch die ketogene Ernährung.«

Diese Dame hat die volle Verantwortung für ihren Körper und für ihre Gesundheit übernommen, ist das nicht Weltklasse? Meinen Respekt hat sie!

Und mich macht es ein wenig stolz ihr die Schuhe gebunden zu haben, denn gegangen ist sie ja dann selbst.

Tipps für mehr Gesundheit, Lebensenergie und Motivation --> Boris Schwarz
 

kramer25

New Member
Registriert
5. Dezember 2013
Beiträge
25
Habt ihr auch gute Erfahrung mit Soja-Lecithin gemacht oder ist es bei mir im Moment nur Placebo?
Supplementiere nun seit 3 Wochen jeden Tag ca. 12 g Soja-Lecithin und meine mich schneller zu steigern, da ich im Moment aber ohnehin etwas experimentiere und mich anders Ernähre weiß ich nicht genau ob es daran liegt :D
 
G

Gast10

Guest
Ja, ein bisschen assi, aber durchaus korrekt, was der lustige Kerl neben Rülpsen, Kraftausdrücken und auf die Wiese pissen von sich gibt. Fazit: iss einfach gutes Fleisch, schreib´s nicht auf, wiege nichts ab, keine Angst vor Kohlenhydraten, zumindest nicht wenn Du auch ordentlich Sport treibst, und mach Dich nicht verrückt! Dazu ein Gefühl für sinnvoll nährstoffdichte Lebensmittel, also das, was man so "gesund" nennt, und man macht alles richtig. Exakt genauso sehe ich das auch (halte mich aufgrund Lust auf Schokolade aber nicht unbedingt dran).
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
Ja, ein bisschen assi, aber durchaus korrekt, was der lustige Kerl neben Rülpsen, Kraftausdrücken und auf die Wiese pissen von sich gibt. Fazit: iss einfach gutes Fleisch, schreib´s nicht auf, wiege nichts ab, keine Angst vor Kohlenhydraten, zumindest nicht wenn Du auch ordentlich Sport treibst, und mach Dich nicht verrückt! Dazu ein Gefühl für sinnvoll nährstoffdichte Lebensmittel, also das, was man so "gesund" nennt, und man macht alles richtig. Exakt genauso sehe ich das auch (halte mich aufgrund Lust auf Schokolade aber nicht unbedingt dran).
leider ist aber genau das der entscheidene Punkt, wobei "ordentlich" ja sogar individuell definiert werden muss, Derek hat ein extrem hohes Sportpensum und ist sehr "lean", daher braucht sich nicht all zu viele Gedanken über seine Ernährung machen und kann sich hier und da ein paar Biere gönnen, ich wage zu behaupten das die Meißten nicht mal annähernd an "ordentlich" herankommen...:rolleyes:...und müssen daher auch etwas mehr das Thema Ernährung priorisieren, natürlich immer abhängig von den jeweiligen Zielen.

Ich habe früher immer gerne gesagt: "Krasse Ziele bedürfen krasse Maßnahmen";)
 
G

Gast10

Guest
Oder Kontinuität ohne dabei allzu krass zu sein. Letztes funktioniert meiner Erfahrung nach nur kurzfristig.
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.841
Oder Kontinuität ohne dabei allzu krass zu sein. Letztes funktioniert meiner Erfahrung nach nur kurzfristig.
sehe ich genauso, wenn man ab udn zu mal "schummeln" möchte, muss man sich dies eben auch erst mal verdienen, durch hohe Sportumfänge, Kaloriendefizit oder Beides und "schummeln" oder wie es eher nennen will "genießen" gehört für mich einfach dazu bzw. ist dieses Verlangen einfach menschlich und da wir keine Maschinen sind würde das geradwegs in den JoJo-Effekt führen, so meine Erfahrung.

Was auch oft unterschätzt wird, ist der Grad der körperlichen Verfassung, je weniger Körperfett man hat, umso mehr kann man hier und da auch sündigen.
 

DavidT

Active Member
Registriert
28. Januar 2010
Beiträge
406
Hinsichtlich 4:3 Fastenmethode:

Kann man das Fasten abmildern durch ein kürzeres Fastenfenster so ein bißchen angelehnt an die Warriordiät ohne dass ich mich näher damit beschäftigt habe? Ich meine z.B. fasten bis 10 und dann:

10:00 Kohlrabi gesalzen
12:00 Apfel
14:00 Shake + Gemüse
16:00 2 Möhren
18:00 Thunfischsalat und 2 EL Olivenöl
22:00 Shake

Das dann 3 x die Woche. Kriege ich so 1 cm /Woche am Bauch weg? ^^
 

Dicker

Well-Known Member
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
18.905
Damit würden normale Menschen verhungern, das ist ja ähnlich wie bei @Ysabet ;).
Viel stilles Wasser trinken hilft auch.
 
Oben