• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Military Press oder Frontdrücken?

Nathans

New Member
Registriert
19. März 2005
Beiträge
1.856
Hi,
Macht ihr Military Press (Frontdrücken im Stehen) oder "normales" Frontdrücken (im Sitzen ;) )?
Habe letztens Military Press im Fitnessstudio gemacht und wurde darauf hin von meinem Trainer darauf hingewiesen, dass ich zu sehr ins Hohlkreuz gehe.
Jetzt habe ich 2 Möglichkeiten:
- MP mit Gürtel
- FD

Was macht ihr?

Gruß
Nathans
 

FloPo

New Member
Registriert
22. März 2005
Beiträge
922
mache normales Frontdrücken im Sitzen, nachdem ich früher immerwieder Probleme durch Nackendrücken bekam.
 

Kidd

New Member
Registriert
20. März 2005
Beiträge
662
Ich persönlich mag beides gern, wobei ich denke die wenigsten bei schulterdrücken im sitzen abfälschen. Von daher wenn du probleme hast mit falscher haltung dann machs im sitzen!

Ich persönlich bevorzuge es auch im sitzen.

Grüße

Kidd
 

Nathans

New Member
Registriert
19. März 2005
Beiträge
1.856
Mache jetzt die sitzende Variante.
Habe gestern ein Gespräch mit meinem Trainer gehabt (übrigens sehr kompetent, eine Ausnahme zwischen lauter Fachidioten). Der meinte auch dass die axiale Belastung der Wirbelsäule bei MP ziemlich groß wäre und dass es bei hohen Gewichten (auch mit Gürtel) fast unmöglich ist, die Ausführung korrekt zu handhaben.
 
T

Tyrant

Guest
Stabilisieren den unteren Rücken...
D.h. es ist mit Gürtel gesünder zu trainieren?
Besonders auch bei Übungen wie LH-Rudern wär son Gürtel dann ja ziemlich gut...
Bringens die Dinger echt?
Ich würd mir dann einen zulegen, hab nämlich echt keine Lust auf Rückenschäden und da ich Alleintrainierer bin weiss ich nicht immer ob ich den Rücken wirklich gerade hab. :-/
 
S

Sportyhaj

Guest
da ich beides nicht mag trainiere ich nackendrücken, auch wenn der eine oder andere dies für zu risikoreich hält ;)
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
D.h. es ist mit Gürtel gesünder zu trainieren?
Besonders auch bei Übungen wie LH-Rudern wär son Gürtel dann ja ziemlich gut...
Bringens die Dinger echt?
Ich würd mir dann einen zulegen, hab nämlich echt keine Lust auf Rückenschäden und da ich Alleintrainierer bin weiss ich nicht immer ob ich den Rücken wirklich gerade hab.  :-/



Wenn du wirkliche Rückenschäden vermeiden willst, trainier dein erector spinae(Rückenstrecker) und den abdominis ;)
 
T

Tyrant

Guest
Wenn du wirkliche Rückenschäden vermeiden willst, trainier dein erector spinae(Rückenstrecker) und den abdominis ;)
IHR SCHEISS LATEINER! [smiley=biggrin.gif]
Welche Muskeln sind das denn?
 

Skip

New Member
Registriert
19. März 2005
Beiträge
304
D.h. es ist mit Gürtel gesünder zu trainieren?


Gehen die Meinungen sicher auseinander, aber würde sagen eher nicht, da du damit die Stützmuskulatur (Bauch und unteren Rücken) entlastest und somit auch wieder Schwachstellen schaffst....
 

Dommi

New Member
Registriert
29. April 2005
Beiträge
35
ganz klar im stehen!!!
im sitzen wirken üble scherkräfte auf die wirbelsäule!!
ich kann nur auf folgenden link verweisen:
http://www.myogenic.de/board/viewtopic.php?t=363
Überkopfdrücken (overhead press)

Zur Technik des Überkopfdrückens ist nicht viel zu sagen, aber aufgrund der verletzungsträchtigen Belastung auf die Wirbelsäule möchte ich nochmal die wichtigen Punkte verdeutlichen:

Alle Überkopfdrückübungen sollten im Stehen ausgeführt werden. Im Sitzen ist es kaum möglich, die korrekte Oberkörperhaltung anzunehmen. Das Anlehnen an die Banklehne entlastet die Bandscheiben nicht, sondern erlaubt ungesunde Scherkräfte.
Wie bei der Kniebeuge und beim Kreuzheben hält man die Luft an und spannt den Bauch an (nicht aufblähen oder einziehen). Der dadurch entstehende intrathorakale und intraabdominale Druck stabilisiert den Oberkörper. Zusätzlich dazu muss man genau wie beim Kreuzheben die Glutes maximal anspannen. Dieses Manöver kippt das Becken nach vorne und bringt die Lendenwirbelsäule dadurch in eine kerzengerade Form. Die Kraft wirkt somit senkrecht auf die Bandscheiben, so dass diese die Druckbelastung problemlos absorbieren können.

mein tipp:

1.leicht in die knie gehn
2. bauch so fest es geht anspannen
3. pobacken zusammenkneifen (arsch anspannen)


btw: im hohlkreuz sind die rückenstrecker doch stark kontrahiert und ein leichtes hohlkreuz ist doch bei solchen übungen sogar pflicht oder irre ich jez total??
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
ein leichtes hohlkreuz ist doch bei solchen übungen sogar pflicht oder irre ich jez total??


Ein leichtes Hohlkreuz ist angebracht um die Belastung zu vermindern, kerzengerade oder im "krassen" Hohlkreuz gibts Ärger mit dem LWS-Bereich.

Wer unsicher ist oder schwache Rückenstrecker hat kann Anfangs auch mit Gürteln arbeiten bis der erector sp. stark genug ist.


de-fortis
 
Oben