• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

KFA richtig messen-wo?

sweetpotato

Well-Known Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
426
Hi:) Ich möchte meinen KFA ganz genau wissen, weiß aber nicht, wo und wie ich das erfahren kann. An diese "intelligenten" Waagen, die KF% messen, glaube ich nicht. Ich will einen Kaliper-Test (oder besser Messung) machen. In meinem Studio bieten die Trainer sowas nicht an. GGf bin ich bereit, mir einen Kaliper zu kaufen und das selber zu berechnen, wooobei Mathe mhhh na ja.Selbst unkomplizierte Aufgaben erwecken Erinnerungen aus der Schulzeit. :oops: Kann das ein Arzt machen? WEN soll ich suchen? :D
 
G

Gast10

Guest
Auch Kalipermessungen sind ungenau und bieten nur einen statistischen Anhaltswert. Fettwaagen etc. taugen gar nichts. Der sinnvollste einsatzzweck von Fettmessung (z.B. mit Kaliper) ist es, die Veränderung im Auge zu behalten. Aber einen absoluten Fettgehalt Deines Körpers wirst Du ohne chemische Analyse (also Auflösen, in Töpfe verteilen und danach wiegen) wohl nie bekommen.

Viele schwören ja auf Hautfaltenmessungen, wobei es da welche mit 1, 3, 7 oder auch anderen exotischen Verfahren gibt. Ich habe mit mal von Bodyattack einen Caliper mit einer Software gekauft, wo man die Daten eingeben kann und dann wurde ein Ergebnis ausgerechnet. Problem bei Hautfalten messungen ist meiner Meinung nach, dass das zwar beim Durchschnittsmenschen passt, aber den Durchschnittsmenschen gibt es eben nicht, da jeder andere Fettkonzentrationen an unterschiedlichen Stellen hat und das häufig wenig über die Fettverteilung insgesamt aussagt.

Ich habe da übrigens nach der 3- und nach der 7-Falten-Methode gemessen und Abweichungen von 4 % im gemessenen KFA gehabt (das ist bei 16 % angenommenem tatsächlichen KFA eine Abweichung von 25 % !!!). Welcher Wert ist jetzt korrekt? Natürlich keiner von beiden, aber wie gesagt, zum Beobachten der Entwicklung geeignet. Allerdings reicht mir dafür auch der Kneiftest in den Bauch bzw. der Spiegel. Alles Quatsch wenn Du mich fragst, und wenn irgendwo einer postet "ich habe aktuell exakt 16,7 % KFA" muss ich immer etwas schmunzeln...

Dein Anspruch nach "GANZ GENAU" wird also kaum durch irgendeine Methode erfüllt werden.

Es gibt Messgeräte, die nicht nur von Fuß zu Fuß messen, sondern sowohl an Händen und Füßen angebracht werden und dann von jedem Ende zu jedem Ende, überkreuz usw. messen, die sind recht gut, kosten 300 Euro aufwärts und deshalb in fast keinem Studio zu finden.

Viel Spaß beim Experimentieren!
PS: MEINE Meinung. Es gibt hier im Forum den einen oder anderen, der auf Caliper etc. schwört und es sich nicht ausreden lässt, dass er exakt 16,7 % KFA hat, wenn die Formel das ergibt... wenn man damit glücklich ist...
 

Foxi83

Administrator
Admin
Moderator
Registriert
15. März 2006
Beiträge
8.083
Ich sehe es genauso. Mir war dabei dir 3 Faltenmethode am liebsten. Zudem sind die Calipermessungen recht schwierig wenn man an einer Stelle viel fett hat. 2cm Hautfalte (1cm Hautdicke) hat man so schnell mal und das wird dann schwierig und ungenau beim messen.
Am besten find ich das Massband und andere Kennzahlen als KFA (e.g. Hip to waist ratio)
 

MarmorStein

Well-Known Member
Registriert
5. September 2007
Beiträge
1.632
sweetpotato schrieb:
Kann das ein Arzt machen? WEN soll ich suchen? :D
Wenn Du's wirklich möglichst genau willst: Der Goldstandard ist so weit ich weiß auch heute noch die Unterwasserwägung - da könntest Du bei den verschiedenen Unis nachfragen, ob irgendwo so ein Gerät rumsteht. Danach kommen Dinge wie CT, etc. Vielleicht findest Du ja einen Radiologen, welcher Dir eine solche KFA-Messung macht (falls deren Gerätesoftware das hergibt).

Was die ganz genaue Kenntnis des KFA Dir aber bringen soll ist mir fraglich. Ich persönlich würde weder für eine Unterwasserwägung noch ein CT zahlen wollen, und mich erst recht nicht der Strahlenbelastung (beim CT) aussetzen wollen. In der Regel reicht ein sauber bestimmter grober Ausgangswert und von da an die Tendenz, in welche sich der KFA entwickelt (ist jedenfalls meine Meinung.). Ob dazu ein Kaliper oder eine BIA (auch mit einem günstigeren Gerät wie z.B. der OMRON BF511) durchgeführt wird, ist meiner Erfahrung und Meinung nach relativ egal.
 

sweetpotato

Well-Known Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
426
:oops:Ohje das scheint komplizierter zu sein als ich dachte. Ich hab mal gelesen, dass das beste Kaliper ist und tatsächlich hab ich meinen KFA gemessen -war glaube ich um die 14
%, aber es war vor langer Zeit bei einem Personaltrainer und nicht wo ich jetzt wohne.
Hm hmm :D Hmmmm:oops:

Danke für die Antworten! !
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast10

Guest
Danke, Marmorstein... als ich anfing mich damit zu befassen, waren 4-Punkt-Geräte wesentlich teurer. Habe mir soeben mal die OMRON Waage bestellt zum Testen ;-) 75 Euro inkl. Versand ist ja kein Preis im Vergleich zu dem Teil, das ich vor 10 Jahren mal für 300 in den Händen hielt... hab nur in einer Rezension gelesen, dass die nur bis max. 50 % Muskelmasse rechnen kann... da muss ich wohl aufpassen :D:p
 

sweetpotato

Well-Known Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
426
Ach alle sagen KFA ist egal aber gleichzeitig werden Waagen, Kaliper usw bestellt. Wir alle sind neugierig, oder? :D
 
G

Gast10

Guest
Haha, ich sage nicht dass er egal ist. Egal ist lediglich der GENAUE Wert. Die Entwicklung des KFA ist hingegen interessant. Aber halt nur aussagefähig wenn Du immer mit demselben (ungenauen) Instrument misst.
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.400
Auch Kalipermessungen sind ungenau und bieten nur einen statistischen Anhaltswert. Fettwaagen etc. taugen gar nichts. Der sinnvollste einsatzzweck von Fettmessung (z.B. mit Kaliper) ist es, die Veränderung im Auge zu behalten. Aber einen absoluten Fettgehalt Deines Körpers wirst Du ohne chemische Analyse (also Auflösen, in Töpfe verteilen und danach wiegen) wohl nie bekommen.

Viele schwören ja auf Hautfaltenmessungen, wobei es da welche mit 1, 3, 7 oder auch anderen exotischen Verfahren gibt. Ich habe mit mal von Bodyattack einen Caliper mit einer Software gekauft, wo man die Daten eingeben kann und dann wurde ein Ergebnis ausgerechnet. Problem bei Hautfalten messungen ist meiner Meinung nach, dass das zwar beim Durchschnittsmenschen passt, aber den Durchschnittsmenschen gibt es eben nicht, da jeder andere Fettkonzentrationen an unterschiedlichen Stellen hat und das häufig wenig über die Fettverteilung insgesamt aussagt.

Ich habe da übrigens nach der 3- und nach der 7-Falten-Methode gemessen und Abweichungen von 4 % im gemessenen KFA gehabt (das ist bei 16 % angenommenem tatsächlichen KFA eine Abweichung von 25 % !!!). Welcher Wert ist jetzt korrekt? Natürlich keiner von beiden, aber wie gesagt, zum Beobachten der Entwicklung geeignet. Allerdings reicht mir dafür auch der Kneiftest in den Bauch bzw. der Spiegel. Alles Quatsch wenn Du mich fragst, und wenn irgendwo einer postet "ich habe aktuell exakt 16,7 % KFA" muss ich immer etwas schmunzeln...

Dein Anspruch nach "GANZ GENAU" wird also kaum durch irgendeine Methode erfüllt werden.

Es gibt Messgeräte, die nicht nur von Fuß zu Fuß messen, sondern sowohl an Händen und Füßen angebracht werden und dann von jedem Ende zu jedem Ende, überkreuz usw. messen, die sind recht gut, kosten 300 Euro aufwärts und deshalb in fast keinem Studio zu finden.

Viel Spaß beim Experimentieren!
PS: MEINE Meinung. Es gibt hier im Forum den einen oder anderen, der auf Caliper etc. schwört und es sich nicht ausreden lässt, dass er exakt 16,7 % KFA hat, wenn die Formel das ergibt... wenn man damit glücklich ist...
So sehe ich es auch! Ich persönlich habe zum Schluß immer die 1-, 3- und 7-Faltenmessung durchgeführt und den Mittelwert gebildet, dass kam dann halbwegs hin, die Fettwaagen sind fast alle scheiße (meine beiden zeigten damals, als sich mein Fettgehalt im 1-stelligen Bereich befand, immer durchgehend um die 20% an:rolleyes:, soviel zu Fettwaagen...)
 
G

Gast10

Guest
So sehe ich es auch! Ich persönlich habe zum Schluß immer die 1-, 3- und 7-Faltenmessung durchgeführt und den Mittelwert gebildet, dass kam dann halbwegs hin, die Fettwaagen sind fast alle scheiße (meine beiden zeigten damals, als sich mein Fettgehalt im 1-stelligen Bereich befand, immer durchgehend um die 20% an:rolleyes:, soviel zu Fettwaagen...)

Du warst einfach fett und wolltest es nicht wahrhaben! :D
 

bedee

Team Ernährung
Moderator
Registriert
25. Januar 2008
Beiträge
5.661
Das Einzige, was diese Fettwaagen messen können, ist das Gewicht und den elektrischen Widerstand. Und das tun sie auch mit ausreichend genau. Daraus wird dann nach einer vom jeweiligen Waagenhersteller ausgetüftelten Formel (darum bringt jedes Fabrikat auch andere Werte!) so interessante Dinge wie der KFA, der Wassergehalt und der Muskelanteil des Körpers berechnet. Diese Ergebnisse liegen umso näher an dere Realität, je genauer der Algorithmus des jeweiligen Herstellers ist und je näher der oder die Betreffende dem durcchschnittlichen Körperbau eines Mannes oder einer Frau kommt.
Ein stark vom Durchschnitt abweichender Körperbau gibt auch bei hochwertigen Körperfettwaagen komische Ergebnisse: hat mir doch mal ein Studiogerät weismachen wollen, ich hätte 35% Fett an den Beinen und 12% am Rumpf! Bei 12% hätt ich ja mein Sixpack bewundern können und was hatte ich da am Bauch? Zwei Handvoll Schwabbel!!

Im Moment lass ich mich in größeren Abständen mit einem hochwertigen Kaliper vermessen. Aus den 13 Messstellen wird zwar auch der KFA errechnet, den glaube ich aber eher nicht weil in die Formel auch das Alter mit eingeht (und solange ich das nicht selber berrechnet habe = :rolleyes:)
Die Faltenmessungen gehen in die richtige Richtung und geben mir im Moment mehr Rückmeldung als die Waage. Ich meine, man tut und macht und Gewicht und Maße bleiben konstant, das ist ja voll frustrierend! Und ein paar mm weniger Unterhautfett merkt man selber ja auch nicht so unbedingt.
Muss mal die Waagendaten im Thread zur Fettweg-Challenge wieder aufs Laufende bringen, da sieht man das ganz schön.
 

Wursti

Moderator / Team Lowtech/-Fitness
Moderator
Registriert
13. Juni 2011
Beiträge
1.972
Mein extremster Unterschied war:

Kaliper: 5,15 (unrealistisch niedrig)
Handmesser: 23

Ich demonstriere das immer, damit Leute nicht in die Falle latschen und dem allzu viel Glauben schenke. Per Strom ist mein KFA bei ca. 20%
 
G

Gast10

Guest
Cooler Link... Die "Bitches" sind etwas griffiger... :) haha, ob das auch im Umkehrschluss gilt?

Interessanter wäre so ein Vergleichsbild, wenn keine der Damen, oder ALLE trainieren würden...
 

sweetpotato

Well-Known Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
426
Also ich glaube, dass die meisten Pornofilme ab 18% mit Schwerpunkt auf 25% gedreht werden. Dies ist entweder eine Folge der Industrialisierung und der Verbreitung von Junk Food Ketten, die die Üppigkeit der Frauen mit sich bringen in Kombination mit der weit verbreiteten Eigenschaft ''faul'' oder der Schlüssel zur männlichen Natur und ein Anhaltspunkt für die Objektivierung des zeitlosen Begriffs für Frauenschönheit. :D Ich verweise auf Botticelli- Die Geburt der Venus :D und natürlich andere Frauenbilder aus der Vergangenheit.
glas-boticelli-geburt-der-venus-einzel.jpg


Na ja, ein durchaus interessantes Thema. Etwas abseitig von der ursprünglich von mir geposteten, aber die Gedanken der letzten 2 Posts verfolgend. :D:D:p
 
Oben