1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Golden Girls Club

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von bedee, 26. Juni 2009.

  1. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.670
    Geschlecht:
    weiblich
    Ingrid und Insomnia haben mich da auf diese Idee gebracht:
    http://www.blancheonline.net/html/girls.htm


    Mir scheint, es gibt hier User die zwar den Weg zum MC gefunden haben, sich aber doch noch nicht so recht hier zuhause fühlen.
    Sei es, weil sie das Gegenteil zu einem jungen Mann sind.
    Sei es, weil sie noch nicht so ganz zum Sport gefunden haben oder Berührungsängste gegenüber Bodybuilding und Krafttraining haben.
    Vielleicht sind sie aber auch durch manch Supersportler hier etwas eingeschüchtert?


    Ganz egal, hier ist er also, der Thread zum Eingewöhnen.
    Hier kann jeder mal ganz unverbindlich reinposten und hier kann man über Gott und die Welt diskutieren (ist jetzt metaphorisch gemeint, also kein Religionsthread), auch wenn das Thema immer mal wieder auf Sport und Krafttraining zurückkommt. Letzteres ist ja der Sinn dieses Forums.


    Und nachdem sich Ishina, wie hier bereits ausdiskutiert, keiner Geschlechtsumwandlung unterziehen muss, um hier mit zu mischen, sind auch die Jungs ganz herzlich in diese Diskussionsrunde eingeladen :038:.


    Hier ist jeder willkommen, egal wie jung oder wie alt, ob Männlein oder Weiblein, auch E.T. und sonstige Aliens, sofern die sich hierher verirren. Es hat auch niemand was gegen Trolls, die müssen sich halt anständig benehmen ;D.



    Also Mädels (*), hat jetzt jede einen Kaffee [img97]?
    Oder will jemand lieber Tee oder ein Glas Pro Secco? Dann packt mal euer Strickzeug aus und lasst uns hier gleich mal die erste weltbewegende Frage diskutieren:


    Als ich letztes Jahr an ein paar Läufen teilgenommen habe, konnte man bei der Meldung einen Verein angeben. Ich habe als Verein www.muscle-corps.de angegeben weil ich damals noch nicht anderweitig liiert war. Es kam dann so, dass ich bei einem dieser Läufe auf Platz 2 der AK gelandet bin. Bei der Preisverleihung wurde dann Name und Verein ausgerufen, letzteres mit einem ziemlich schnippischen Unterton. Bei der Preisübergabe (habe da immerhin ein Handtuch gewonnen) ging es dann so weiter: „Muscle-Corps, haha. Wo sind denn ihre Muskeln?“ Wäre ich schlagfertiger, dann wäre meine Antwort gewesen:“ die hab ich hier dabei, oder wer, glauben Sie, hat mich sonst ins Ziel getragen?“ - so hab halt nur etwas rumgestammelt.


    Nun frag ich mich, warum auch bei Sportlern (der Wettbewerb wurde ja von einem Sportverein ausgerichtet und die Dame bei der Preisverleihung stand dem Sport als solches sicherlich nicht ganz fremd gegenüber) sowas wie Muscle Corps, Krafttraining, Mukkibude, Bodybuilding, Hanteln stemmen usw. immer noch irgendwie komisch ankommt und gerne ins Lächerliche gezogen wird bzw. nicht ganz ernst genommen wird? O-Ton: "wenn ein Teenager in die Mukkibude rennt, kann ich das ja noch verstehen. Aber ältere Leute?"

    Warum werd ich komisch angeguckt, wenn ich in der S-Bahn mein BB-Heftle rausziehe? Hätte ich den Playboy in der Hand, würden die Nebensitzer keinen müden Blick verschwenden.

    Und was muss man tun, damit sich jemand zugehörig fühlt zum MC?


    *: Mädels werden hier jetzt einfach mal alle genannt. Ist ja schließlich der Golden Girls Club ;D;D;D. Aber nur keine Angst, eine weitere Entmännlichung findet nicht statt
     
  2. kecks

    kecks Active Member

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    3.189
    AW: Golden Girls Club

    Lass Dich nicht blöd angucken, sondern starr' einfach blöd zurück :). (Lächeln hilft nicht immer, Männer verstehen sowas sehr gern falsch.) Wenn Du BB machen möchtest, dann tu's! Wenn Du Kraftsport machen willst, dann tu's!

    Was die Geschichte mit der Siegerehrung angeht: Die Ausrichter der Volksläufe sind i.a. Leichtathletikabteilungen von Sportvereinen (und sie machen das in den allermeisten Fällen viel, viel besser als die kommerziellen Veranstalter der Stadtläufe, Frauenläufe und sonstiger "Events". Ein Wettkampf ist ein Wettkampf und kein "Event"). Wenn dann ein "Vereinsname" angegeben wird, der nicht wirklich ein Verein ist, dann stösst das manchen Leuten in diesem Umfeld sauer auf; man ist halt "TSV xystadt" und nicht "Musclecorps.de" gewöhnt. Volksläufe sind Hybride, irgendwo zwischen Turnhalle, Medizinball und Aschenbahn und Event, Massenmarathon, kreativen "Vereins"namen und Nudelparty angesiedelt. Das macht sie reizvoll, aber das sorgt auch dafür, dass hier Welten aufeinander prallen. Außerdem ist Muskelmasse in Läuferkreisen meist (aus ihrer Sicht zu Recht) verpönt - wer ernsthaft Langstrecke laufen will, für den ist Masse so ziemlich das letzte, was ihm/ihr hilft. Je leichter, desto besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2009
  3. Wuerni

    Wuerni New Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    46
    AW: Golden Girls Club

    Ich lern grad Anatomie. Mich würds interessieren, ob ich durch bloßes geistiges Befassen mit Muskeln diese auch irgendwie stimulieren kann? Dann wäre ich wohl bald Nobelpreisträger ;D
     
  4. Rina

    Rina Guest

    AW: Golden Girls Club

    Ich bin 49 und werde in 6 Monaten 50.:sdrool:
    Trainiere seit 1979, also 30 Jahre.
    Bin sehr muskulös, jogge dazu täglich und trainiere nach PITT, 3x wöchentl.
    Als ich im Job neulich ein ärmelloses Top trug, sagte eine Dame zu mir: " Oh, Ihre Muskeln.Sind die echt??":sbiggrin:

    Ich antwortete "Nee,gekauft! Ich spiele nur mit Therabändern".:scool:

    Ruhe war.

    Es ist oft der Neid der Untätigen, der Faulen, da sie wissen, wieviel Disiplin und Schweiß ein schlanker,durchtrainierter Körper kostet.

    Mir wurde schon gesagt, warum wirst du nicht ruhiger, warum quälst du dich so....
    Als ob die nicht verstehen wollen, WIEVIEL Freude, Antrieb undErholung mir ne schwere Eiseneinheit bereitet...oder wie ich mich mental erhole, wenn ich wie heut ne Stunde gelaufen bin....mit Sprints dabei.....

    Mir ist die Meinung der Anderen *****egal!
    Es ist mein Körper,mein Leben und ich hab nur eines.

    Mich widern die an, die sich gehen lassen!LG Rina!
     
  5. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.670
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Golden Girls Club

    Hi kecks,
    ich werd dann mal vor dem Spiegel das blöd zurück starren üben :-\.
    Ich möchte Krafttraining machen und BB-Heftle lesen weil es das Printmedium das ich mir wünsche noch gar nicht gibt. Könnte mich ja auch auf Bücher beschränken aber jeden Monat eine neue Motivation find ich ganz nett.
    Deine Erklärung mit der Laufveranstaltung leuchtet mir ein, allerdings war ich nicht die einzige aus einem www- Verein.


    Das hab ich auch schon mal irgendwo gelesen. Wenn man sich die Bizepscurls nur intensiv genug vorstellt......
    Müsste halt mal irgend so ein Versuchskaninchen ausprobieren.


    Ja, schlagfertig muss mer sein ;D Echt ne gute Antwort!
    Naja, ruhiger kann man doch noch bald genug werden. Wenn man muss. Ich selber hab ja erst angefangen, da will ich ja auch nicht gleich schon wieder aufhören.
    Nein, das verstehen die nicht und das kann man auch nicht erklären. Konnte ich früher ja auch nicht glauben. Schade eigentlich

    Anwidern? Nein, ich finde das einfach nur soooo traurig. Wie oft treffe ich Leute, die so unglücklich in ihrem Körper und in ihrem Leben sind aber denoch nichts daran ändern wollen. Nicht wollen oder nicht können? Vielleicht können es ja manche Leute auch nicht ohne Hilfe. Mein Arzt sagte auch immer zu mir, ich solle Sport treiben. Ich hätte mir damals ja vorstellen können, eine Herde Schafe in den Stall zu treiben - auch wenn ich das davor auch noch nie gemacht hatte - aber Sport treiben? Das war mir total fremd.

    Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Einfach anfangen, etwas zu tun. Jeden Tag aufs Neue anfangen. Und eines Tages merkt man, dass man gar nicht mehr anfangen muss weil man ja gar nicht aufgehört hat....

    Und dann wird das zum Selbstläufer. Wie kürzlich in einem TB hier zu lesen war:
     
  6. Rina

    Rina Guest

    AW: Golden Girls Club

    Ich hab das PITT-Force Buch aufm Schreibtisch, das Buch von Dr-Frottee, Arnies BBBibel......

    und ich blättere darin, wenn ich mal 5 min Zeit hab.....DAS baut mich auf!!!!

    Und dazu stehe ich!

    DAS bin ich!!!!

    LG!
     
  7. klappergestell

    klappergestell Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2007
    Beiträge:
    668
    AW: Golden Girls Club

    @Rina, deinen Wohnort finde ich sehr schön "Golds Gym" :scool:

    ich sehe es aber auch eher wie bedee, jeder ist für sich selbst verantwortlich.
    Gut ich habe zwar sicherlich schon ein "Paar" im wahrsten Sinne des Wortes im letzten Jahr im meinem Arbeitsumfeld zum Krafttraining/Sport gebracht, aber nur durch....ich weiß es jetzt nicht so genau....doch durch mich, Gespräche, durch ach weis ganz vieles. Dadurch ist eine Kollegin aus dem Maschinen raus und ins freie Hanteltraining (teilweise wurden Übungsausführungen im Geschäft geübt mit einem Besenstiel ), eine andere Kollegin hat sich zum "Reha"-Training zuerst im Maschinpark entschieden anstatt unters Messer zu gehen.

    Was wäre vor einem Jahr gewesen, hätten die dich angewiedert?

    Wenn schon Schubladen, dann bitte ganz viele. Dann kann frau den einen zuvor gepackten in eine andere oder weitere oder viel höhere hineinstecken. Wichtig ist es nur diese nie zuzusperren und immer offen zu lassen, damit ein Wechsel möglich ist.
     
  8. Rina

    Rina Guest

    AW: Golden Girls Club

    Liebes Klappergestell....ok ev.ein bißchen krass ausgedrückt!Mit dem Anwidern!

    Weißt du, ich werd halt schon so lang manchmal so dümmlich angefragt, wegen meines vielen Trainings.
    Da bin ich ein bißerl empfindlich!

    Ich von mir aus kritisier keinen.Ich lasse jedem seine Art zu leben!
    Würd nie jemanden anmachen, hey, warum machst du nix??

    So meinte ich das!

    Ich repektiere Jeden und auch den Lebensstil eines Jeden.Mission ist nciht meine Sache!

    Suum cuique.

    Ganz lg+hoffe, hast mich jetzt besser verstanden!
     
  9. klappergestell

    klappergestell Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2007
    Beiträge:
    668
    AW: Golden Girls Club

    Ich denke das ist dann eher eine Frage des persönlichem Umfelds und der daraus folgende Reaktionen. Ich hatte bis dato nur positive oder die hat ne Meise, der Rest ist mir egal.

    Ich persönlich hab bis dato noch keine negativen Erfahrungen gemacht, eher das AHA- und Motiavationserlebnis. Selbst bin ich keiner "Mission" unterwegs, *örgs* das käm mir schon meiner persönlichen Einstellung entgegen.
     
  10. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Golden Girls Club

    Was gibt es tolleres als eine Frau, die sich für Sport interessiert und auch gerne kräftig ist? Meine Freundin ist zwar kein Muskelberg (bei unter 50 kg Lebendgewicht auch schwer vorstellbar), aber doch sehr kräftig. Wenn ich mir ihre Leistungen beim Yoga ansehe, dann merke ich dahinter ein großes Maß an Körperkontrolle, wie ich es beispielsweise nicht habe. Mir gefällt das. Frauen sollen nicht nur ernährungs- sondern auch körperbewusst sein. Darüber steht in den Frauenzeitschriften dieser Zeit natürlich nichts - dass Renate dann lieber ein Bodybuilding-Magazin liest, versteht sich fast von selbst.

    @Wuerni: Studien haben ergeben, dass die Muskeln auch beim Gedanken an eine Tätigkeit stimuliert werden und sie damit geistig wiederholen. Die Nervenzellen feuern, als würde man die Tätigkeit tatsächlich ausführen. Allerdings ist ohne Last auch keine Adaption zu erwarten, höchstens eine bessere neuromuskuläre Ansteuerung (was auch sehr wertvoll ist).

    Der Golden-Girls-Club ist toll. Ich fühle mich richtig zu Hause.

    Zu Renates Frage, was es bedarf, damit sich ein User hier zu Hause fühlt:
    • Anfangen, mitzuposten, egal wie wenig Ahnung man hat
    • Keinen auf dicke Hose machen, freundlich und offen sein
    • Seinen richtigen Namen verraten - persönlich angesprochen fühlt man sich gleich zu Hause
    So sehe ich das. Aber die Leute machen das ja fast von alleine.

    @Rina: Gibt es auch Ganzkörper-Bilder von dir? Dein Avatar lässt ja bereits einiges an Muskelmasse vermuten!

    Ganz liebe Grüße und einen tollen Tag!
    Simon
     
  11. Rina

    Rina Guest

    AW: Golden Girls Club

    @Ishina

    Ja, Simon, es gibt Ganzkörperbilder von mir!
    ABER, ich bin zu extrem selbstkritisch und zudem bereits fast 50!
    Scheint mir vermessen, mich darzustellen...
    Sagen wir mal so, ich bin zufrieden,aber noch ehrgeizig genug, um zu stemmen.;D
    Hab n paar Pics im Album....

    Und die sog.Frauenzeitschriften sind ein Gräuel!
    Nee, dann lieber BBMagazine, aber wissend, daß die Schönen da weniger natural sind, oder?:sconfused::smad:

    Finde den Girl-Club hier auch sehr ansprechend.Im "alten Hafen" hätt ich z.B. Menopausenthemata nicht angedeutet, da der Altersquerschnitt wohl zw.20-25 liegt[img1]
    Dort findet man wohl weniger "alte"Damen...vermute ich!

    Der neue Lebensabschnitt macht mir keine Angst...möchte ihn als Chance begreifen, selbstbestimmter agieren zu können!
    Kinder quasi auf eigenen Füßen,nebst netten Freundinnen...mehr Zeit für mich...

    Bin bereit, körperliche Umstellungen anzunehmen, als etwas Normales.
    Jedoch möchte ich mich als mein eigenes Versuchskaninchen sehen, dahingehend, was viel tägliches Ausdauertraining an Wirkung zeigt, wenn die ersten Beschwerden kämen!
    Bisher merke ich noch nichts!Außer kein Zyklus mehr, was ich absolut begrüße!:sbiggrin:

    Möchte es so halten wie bei meinen Schwangerschaften/Geburten:

    Höre NICHT auf das Geschwätz/Panikmache der Anderen.
    Jeder Mensch ist anders.
    Gehe UNBEFANGEN und NEUGIERIG darauf zu.
    Es muß NICHT automatisch schlimm werden, auch wenn andere das behaupten.
    Lege dir eine mit POSITIVE Grundhaltung zu.
    DU hast bereits Vieles gut bewältigt.
    Es ist KEINE Krankheit.
    Es MUSS nicht schlimm werden, manche Frauen spüren kaum etwas.
    Belohne dich mit Schönem, wenn du einen schweren Tag/Phase bewältigt hast!

    Ja, Simon, so versuche ich es.

    Schön, hier darüber schreiben zu können.Danke!

    Generell hat mir mein schweres KT+das Laufen in schweren Krisen immer Kraft gegeben.
    Erinnere mich an den Tod meines Vaters, der mein engster Freund und Vertrauter war.
    Einige Wochen nach der Beerdigung - ich hatte alles geregelt und organisiert, Jeder stütze sich auf mich - lief ich einfach los.

    Nach etlichen km begannen die Tränen zu laufen, ich lief immer weiter.
    Nach etwa 2 Std.ständigem Laufen saß ich auf einem Baumstumpf und weinte.
    Es kam alles heraus.Danach ging es mir besser.
    Ich vermißte ihn und war traurig, aber der Lauf hatte etwas freigesetzt.

    Ich zog immer Kraft aus meinem Training!

    Entschuldigung, dies war ev.zu persönlich!


    LG Bettina!
     
  12. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Golden Girls Club

    So geht es vielen von uns, da darfst du dir sicher sein. Ich wollte nur einmal sehen, wie das Gesamtpaket aussieht, nicht die Waden oder den Bizeps isoliert.
    Ich muss sagen, dass ich Bodybuilder nicht mehr ästhetisch finde, seit Jahren. Frank Zane ist für mich die Krone der Ästhetik, was die Bodybuilding-Profis angeht.
    Genieße die Zeit!
    Warum versuchen? Tu es einfach! Du bist ein Mensch und so jung, wie du dich fühlen magst. Das ist für mich keine Verneinung der Realität, sondern aktive Formung der Selbstwahrnehmung. Es gibt interessante Untersuchungen, die gezeigt haben, dass sich der Körper des Menschen an das anpasst, was er von sich denkt. Wer sich also immer jung fühlt, dessen Körper agiert auch deutlich jünger. Es gibt sogar solche, die so weit gehen, dass Altern nur ein gelerntes Verhalten ist (wir altern, weil wir denken, dass wir altern müssen). Das ist schon sehr theoretisch - aber du siehst, Alter soll kein Faktor sein, vor dem man in irgend einer Form Angst hat!
    Das sollte sich von selbst verstehen!
    Nein, es gibt nichts zu persönliches, wenn man für sich entscheidet, es öffentlich zu machen. Mich freut es, dass du dich uns so offenbarst - das zeigt mir, dass du die Plattform hier schätzt. Sport (bzw. Ertüchtigung, Bewegung) gehört für mich zu den integralen Teilen eines lebenswerten Lebens (neben Regeneration, Ernährung und mentaler Verfassung). Welche Krisen könnte ich meistern, wenn ich keine Energie hätte, die ich durch Bewegung bekomme?

    Liebe Grüße
    der 'golden Boy'
     
  13. Rina

    Rina Guest

    AW: Golden Girls Club

    @Ishina Ich danke dir!


    Gefühltes Alter??? Ähh, so ca 28-30.......Jep!!!


    Danke golden boy!
     
  14. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.670
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Golden Girls Club

    Hallo Bettina,
    wie Simon schon sagte: DU entscheidest, wie persönlich du hier werden willst. Keiner kommt ungestreift durchs Leben und je älter man wird, desto mehr Verletzungen und Verluste musste man schon hinnehmen. Ich habe meinen Vater-Gedächtnislauf auch schon hinter mir und das war ganz ähnlich wie bei dir. Bis letztes Jahr bin ich ja auch regelmäßig gelaufen. Manchmal dachte ich schon, ich liefe vor irgendwas davon (dem Alter? den Anforderungen der Family?). Im Moment laufe ich zwar nicht, das kommt aber sicher wieder. Dann aber wohl eher nicht mehr ganz so ehrgeizig.
    Kraft aus dem Training ziehen: ja, ich auch. Und mehr Selbstbewusstsein auch.



    Es gab da mal eine BBC-Doku über 70-jährige Bodybuilder. Eine liebe Kollegin hat mir die auf CD gebrannt, seitdem kann ich die immer wieder angucken. Erst hab ich mir gedacht: Warum nur tun die sich das an? Sieht man doch, dass die Haut nicht mehr so glatt ist und die Muskeln nicht mehr so prall. Aber mit der Zeit hab ich bemerkt, dass ich mich an das Aussehen der Älteren BBler immer mehr gewöhnt habe und inzwischen find ich es echt toll, wenn die auf die Bühne gehen. Wie sollen denn sonst die Leute erkennen, was in einem bestimmten Alter "Normal" ist? Die Menscheit erwartet ja dann wirklich mit 70 oder 80 ausszusehen wie ne Actionfigur frisch aus der Plastikpresse (und diejenigen, die halt ein paar Knitter im Fell haben, kommen sich alt vor, irgendwie verkehrt/falsch und dabei wären sie, wenn man die Realität als Maßstab nähme, nicht nur normal sondern sogar supertoll). Der Mensch orientiert sich an Vorbildern und seine Vorstellung davon, wie denn nun eine Frau/ein Mann im jeweiligen Alter auszusehen hat holt er sich heutzutage eher aus den Medien als aus dem Nachbarhaus.


    Mit den BB-Magazinen hab ich schon auch ein Problem aus eben dem von Bettina angesprochenen Punkt.
    Ich bin davon überzeugt (und habe es für mich auch so erfahren) dass man seine Vorstellung vom idealen Körper durch die entsprechende Menge an andersartigem visuellem Input verändern kann. Ich habe bewusst versucht, das durch Shape und Co. entstandene Frauenbild in meinem Kopf durch andere Bilder zu ersetzen. Zeitweise war ich ein Fan von Oxygen, die propagieren aber auch nur einen bestimmten Körperbau und sind halt amimäßig alle auf dem Silikontrip. Ja, mein Körperbild hat sich schon arg verändert, bin jetzt vielleicht zu sehr ins andere Extrem abgerutscht. Ich finde inzwischen sogar Extremdamen ästhetisch sofern sie von Bill Dobbins fotografiert werden. Und nein, ich traue mir auch nicht zu, nur vom Anschauen eines Bildes dieses in die Schublade natural oder viele bunte Smarties einzuordnen.

    Ich würde mir eine Zeitschrift wünschen, welche sich auf natural beschränkt und zudem noch die verschiedenen Körperbautypen betont. Ein Ektomorper kann nie so viel Muskelmasse erreichen wie z.B. einer mit rein mesomorpher Veranlagung und ich fände halt das Herausstellen der individuellen Unterschiede ausgesprochen interessant sowie die Entwicklung von untrainiert zu trainiert (hab ich schon mal gesagt, das ich ein Fan von Transformationsgeschichten bin?) und die Entwicklung eines Menschen im Laufe seines Lebens.

    Warum will der Mensch sich überhaupt immer mit anderen vergleichen? Warum zieht man nicht einfach sein Ding durch, und gut iss? Und warum gibt es Wettkämpfe? (Das brauch ich jetzt nicht wirklich fragen, oder?) Vielleicht sind wir als Herdentier ja so verdrahtet, dass wir immer wissen müssen, wo wir im Vergleich zu Anderen in der Gemeinschaft stehen? Wobei ich das jetzt nicht als Hackordnung von oben nach unten verstehen wollte, sondern auf gleicher Ebene: In welcher Ecke steh ich im Vergleich zu anderen?


    Und zum meinem gefühlten Alter:
    Heute morgen wie 88, sonst aber auch gelegentlich mal wie 16 ;D
    Wünsch euch Mädels einen ganz besonders schönen Mittwoch
    :038::038::038:






     
  15. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Golden Girls Club

    Wenn ich auf das Thema Alter/Aussehen zu sprechen kommen darf: Sport mache ich nicht, um länger zu leben, sondern um mehr von der Zeit zu haben, die ich noch lebe - mich in der Zeit in meinem Körper wohler zu fühlen. Für mich ist das noch nicht so kritisch (ich bin noch recht jung), aber ich sorge jetzt schon für eine angenehmere Zukunft vor - zumindest nehme ich das an.
    Ich fände so ein Magazin auch interessant, aber es wird bei den meisten Leuten wohl nicht so gut ankommen, da es kein idealisiertes Bild darstellt (deshalb werden Magazine ja oft gekauft). Ich liebe Transformationsgeschichten ebenfalls - sie motivieren mich zu mehr Leistung.

    Das Oxygen-Magazin hat wirklich schöne Frauen auf den Covern. Mir gefällt das - athletisch, definiert, nicht zu viel. Aber es ist mir auch bewusst dass, wenn Frauen das machen, ihre Brust mit großer Sicherheit immer kleiner werden wird und sie am Ende wenig feminin aussähen. Deshalb die Implantate - die das Bild auf jeden Fall verzerren. Die Extremphotographien sprechen mich da weniger an.
    Das sich vergleichen ist eine klassische Zivilisationskrankheit. Ich für mich beginne zu verstehen, dass Konkurrenz nicht existiert und das Leben ursprünglich in einem Miteinander angelegt war - inhärente Schwächen durch Kollaboration ausgleichen und als Ziel haben, der/die Beste zu sein, die man sein kann - oder noch besser: von diesem Drängen loslassen und die natürliche Entwicklung von Körper und Geist nicht behindern (mit dem Fluss gehen).

    So viel zu diesem Thema - ich möchte nicht tiefer eintauchen, das wäre zu esoterisch.

    Liebe Grüße
    Der Golden Boy
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2009
  16. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Golden Girls Club

    Staubwischen ist eine schöne Aufgabe, bei diesen Temperaturen draußen, da flüchte ich mich gerne in Gemäuer.

    Aber einsam ist es schon. Jetzt haben wir den Club so schön eingerichtet und es kommt keiner mehr zu Besuch. Die Bar glänzt immer noch, aber keiner nimmt einen Drink ein. Ich biete einen Proteinshake in sommerlichen Geschmacksrichtungen gratis für alle an, die sich doch noch einmal bei der Tür herein trauen.

    Wohl bekomms!
     
  17. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.670
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Golden Girls Club

    Das ist ja nett von dir, Simon [img3]
    hast du die Ledersessel auch eingefettet? Dann komm ich gleich mal rein und nehme einen Shake, vielleicht Mango-Kokos? Oder was hast du sonst noch so anzubieten, wenn du grade schon an der Bar stehst?

    Und nun ja, ich hab ja auch nicht auf deinen letzten Post geantwortet. Aber wie du weißt, ich bin nachtragend ;D. Also trag ich mal nach:

    Wollen wirklich alle Leute idealisierte Bilder sehen? Und dann versuchen, diesem unerreichbaren Ideal nahe zu kommen und damit unglücklich werden? Ich finde reale Vorbilder viel spannender. Die machen auch klar, dass die wunderschönen Menschen auf diesen Bildern nach ner heißen Party auch mal verknittert aussehen oder dass die auch mal Pickel im Gesicht haben. Und vor allem, dass Leute mit 50, 60 nicht mehr wie 20-jährige aussehen. Die sind dann nicht weniger schön und viel interessanter als die ganz jungen Models (gab da mal so ne Dove-Werbung mit älteren Frauen.... Nicht die da , die Mädels waren bekleidet)

    Du unterstellst jetzt aber nicht, dass das feminine Aussehen einer Frau von ihrer Körbchengröße abhängt?
    [img5]


    Das würde ich jetzt nicht sagen. Frühere Menschen waren auch so ne Art Rudeltiere mit Alpha-Männchen und -Weibchen und jedes Mitglied des Rudels hatte in der Gemeinschaft seine Stellung.

    Ich denke, da müsstest du aber sehr weit zurückgehen. In grauen Vorzeiten sind unsere Vorfahren auch noch als Pantoffeltierchen in der Ursuppe geschwommen und ob das Leben damals wirklich so ein harmonisches Miteinander war und nicht auch schon ein Fressen und Gefressen werden wird wohl keiner definitiv beweisen können. Haben wir uns irgendwann in unserer Vergangenheit mal wie ein Schwarm verhalten? Immer schön beieinanderbleiben, keiner kommt dem anderen in die Quere und jeder tut, was der Nachbar macht? Uuuups, wenn ich das grade so lese, dann klingt das wie unsere heutige Gesellschaft [img28]

    Barkeeper, gib mir noch mal nen Drink. Aber was gehaltvolleres als einen Eiweißshake, ich glaube ich habe mich in meinen Gedankengängen verhaspelt.....
     
  18. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Golden Girls Club

    Hallo Renate!
    Die Palette an Getränken ist sehr, sehr breit! Ich empfehle einen frischen Saft aus Orangen und Erdbeeren, mit etwas Joghurt darunter gerührt, eisgekühlt.
    Ich denke schon, dass die meisten Leute das tolle Leben der Sternchen und Stars sehen möchten, als Kontrast zum oftmals etwas unspektakulären Leben, das sich im Alltag abspielt. Zumindest wird mir das von dem, was ich täglich in den Medien sehe, durchaus suggeriert. Ich gebe auch zu, dass ich mich hier täuschen kann - und zwar gewaltig täuschen. Wäre mir auch sehr recht - ein realistisches Bild darstellen ist nicht immer sexy, aber dafür greifbar. Ob die Leute ein solches Magazin lieben würden? Der Markttest wäre die einzige Option, das wirklich heraus zu finden.
    Nein, das tue ich nicht. Trotzdem ist es für eine Frau eher untypisch, wenn der Bizeps deutlich markanter als die Brust ist - ich erinnere mich da an ein Bild einer CrossFit-Athletin, die recht 'flach' war, aber sehr muskulös. Dann kann es passieren, dass es nicht mehr auf den ersten Blick zu erkennen ist, welches Geschlecht der Mensch da hat - das ist der Punkt, den ich anspreche.
    Das beantwortet aber nicht, ob es etwas bringt, dass man sich mit anderen vergleicht - ist es die treibende Kraft im Menschen oder ist es etwas, das uns daran hindert, als Zivilisation voran zu schreiten?
    Hier dieselbe Frage. Ist es für die Gesellschaft als Ganzes besser, wenn eine Friss oder stirb!-Mentalität vorherrscht, oder wenn eine Mentalität der Kollaboration dominiert? Wobei ich unter Zusammenarbeit nicht das Aufgeben der Individualität verstehe, eher im Gegenteil - Zusammenarbeit als Möglichkeit, die Invidiualität erst richtig zum Ausdruck bringen zu können.

    Ich finde, jeder Mensch ist eine einzigartige Qualität, die der Menschheit eine Menge zurück geben kann, wenn man ihn dazu ermächtigt, seine Fähigkeiten ganz zu entwickeln - und dazu braucht es Zusammenarbeit und nicht nur Konkurrenz.

    Nur meine Meinung.
    Ist der oben beschriebene Drink in Ordnung?

    Liebe Grüße
    Simon
     
  19. omaus

    omaus Stammuser

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    2.960
    AW: Golden Girls Club

    Frau - viel Sport - wenig weibliche Brust. Warum wird das nur immer, immer, immer wieder angesprochen :-/ Ich würde mir wünschen, es wäre einfach egal und würde keine Beachtung finden. Mich depremiert es, dass Frau sich irgendwo, auch wenn Simon es jetzt nicht so meint, ... richtigen Worte... hm, rechtfertigen muss? Dazu äußern muss? Darauf aufmerksam gemacht wird... Finde gerade keine Worte.... Dass Frauen darin ein Vorwurf gemacht wird... Und dass da jeder drauf achtet und dazu was zu sagen hat. Frau selbst wird es auch schade finden, käme aber sicherlich viel besser mit sich zurecht (sofern sie drunter leidet), wenn sie nicht ständig von der Umgebung noch drauf gestubst werden würde. Die Größe der Mann-Mitte ist auch nicht entscheidend, wie sehr ich jemanden als Mann ansehe und ist nicht Faktor, ob er mehr oder weniger männliche Ausstrahlung hat.

    Depri omausi
     
  20. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.670
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Golden Girls Club

    Hallo Svenja,
    du hast vollkommen recht mit deinem Post, aber solltest deswegen nicht deprimiert sein. Wir Frauen sollten ausziehen, das zu ändern. Dass die Oberweite abnimmt, wenn man einen niedrigen KFA hat, ist klar. Allerdings stimmt "Frau - viel Sport - wenig weibliche Brust" so auch wieder nicht. Kommt ja darauf an, was Frau von der Genetik her vorher so hatte.

    Ansonsten muss mal ganz klar gesagt werden, dass eine üppige Oberweite nur den wenigsten Mädels gegeben ist (und die besonders gut beschenkten damit auch ziemliche Probleme haben, nicht umsonst kommen Brustverkleinerungen recht häufig vor), bestimmt 2/3 bis 3/4 der Frauen müssen sich mit einer kleinen bis mittleren Oberweite begnügen.

    Die Medien propagieren aber mindestens Körbchengröße C, was anderes sieht man da ja gar nicht. Und wo holt Mann/Frau sich die Vorstellung her, wie eine Frau auszusehen hat? Von Vor-BILDERN, und die sieht man in der heutigen Zeit eben vor allem in der Werbung, in Zeitschriften und Filmen. Die Fotos der aufgepimpten Models sollten eigentlich alle einen Stempel tragen wie "sponsored by Mentor Corporation" oder "made by Dr. McNamara". Nur damit da Klarheit herrscht.

    Darum propagiere ich auch so sehr ein Medium, welches die Schönheit von wirklichen Menschen zeigt und deren reale Proportionen. Ich glaube wirklich, dass sich sowas gut verkaufen würde, vor allem wenn ich mir den Erfolg der Dove-Werbekampagnen ansehe.

    Und den Mann, dessen Busen deutlich markanter als sein Bizeps war, hätte man dann auf den ersten Blick für ne Frau gehalten? Lange Haare hatte der auch noch.
    (Hab den aber in der Sauna getroffen und da entstanden erst gar keine Zweifel) ;D

    Ich erkenne Männer und Frauen eigentlich vor allem am Gesicht. Und auch wenn sich der Georg Preusse noch so aufmotzt, hat der für mich immer noch was Männliches. Und Somchen ist für mich vom Gesicht her ganz klar weiblich, ohne Haare und ohne irgendeinen Blick auf den Rest ihrer Anatomie. Androgyne Gesichter sind zwar grade schwer in Mode aber so viele, wie einem die Medien vorgaukeln, gibt es davon dann auch wieder nicht.

    Und wegen Geschlechtererkennung zum Abschluss noch ein Schwank aus meinem Leben:
    Mich hat man in einem Möbelgeschäft mal für den Sohn (!) meines Mannes gehalten, was bei den Beteiligten folgende Gedanken erzeugt hat:

    Ich: "Hife, seh ich jetzt wirklich so maskulin aus?"
    Mein Mann: "Du meine Güte, seh ich wirklich so alt aus?" (immerhin ist er 6 Wochen jünger, hihi)
    Die Verkäuferin: "Mannomann, jetzt leg ich mir aber mal endlich ne neue Brille zu"
     
Die Seite wird geladen...