1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

Dieses Thema im Forum "Poste deine eigenen Artikel" wurde erstellt von Alarm, 26. Februar 2013.

  1. Alarm

    Alarm Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. September 2010
    Beiträge:
    1.418
    Hier (unten im Bild der drei Beugearten) deutlich zu erkennen, die verschiedenen Belastungsbereiche bei den Beugevariationen,...daraus ergibt sich (meine pers.Meinung) das der Einsatz von GH Schuhen, bei der Low Bar Beuge eher Kontraproduktiv ist.
    Bei der Low Bar Beuge wird durch den Einsatz der GH Schuhe..der Körper noch weiter in Vorlage und damit aus dem Metazentrichen Kraftpunkt heraus geschoben. Dies ist ein Problem der dynamischen Stabilität, ähnlich wie beim ordnungsgemässen Be/Entladen eines Schiffes, muss auch beim Menschlichen Körper die von aussen wirkende Kraft, (beim Schiff die Ladung/bei uns das Hantelgewicht) immer möglichst im Metazenrum gelagert werden,bzw dort verbleiben.
    Bei der Bewegung (Schiff=rollen/stampfen..beim Mensch = hinhocken/aufstehen bei der Beuge)soll das von aussen wirkende Gewicht nicht zu sehr aus dem Metazentrum wandern, damit die dynamische Stabilität erhalten bleibt.


    Ob dies in allen physikalischen und bio-mechanischen Punkten für das Beugen allgemeine Gültigkeit hat,bleibt den Fachleuten überlassen zu berechnen, ich habe hier nur im Rahmen meiner persönlichen Fähigkeiten versucht „meine „ Sicht zu erklären.


    Da ich im Bezug KDK im allgemeinen,sowie Beugen im besonderen kein Experte bin , sondern eher ein
    interessierter „Seiteneinsteiger“ bin ich für konstruktive Vorschläge und Kritiken immer offen.

    Bedanke mich im Vorwege für euer Meinungen/Vorschläge/Tips und Erfahrungen zu diesem Thema

    PS: das Bild ist aus einem Bericht des leider verstorben "Rudi Küster"...der Text ist von mir.
    Wer immer auch den Text für was auch immer verwenden will soll und kann es tun...ich erhebe keinerlei Urheberrechte
    Klaus-Robert Franck


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2013
  2. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.379
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    hi alarm, ich würde die sache etwas anders beschreiben:

    der hantelschwerpunkt muss bei jeder beugeform über dem fuß liegen, egal ob high- oder lowbar und egal mit welchen schuhen.
    das sieht man auch auf dem bild. wenn man genauer hinschaut, bemerkt man, dass alle drei gezeichneten personen von der hüfte abwärts identisch sind und denselben hantelschwerpunkt haben. das bild veranschaulicht also, wie sich die vorlage des oberkörpers allein durch die hantelablage ändert (unabhängig von schuhen, knievorschieben oder anderen faktoren).

    zweck der fersenkeile ist die erhöhung der flexibilität im sprunggelenk. das heißt, die knie lassen sich weiter vorschieben. das bedeutet weniger oberkörpervorlage, allerdings muss man dann auch mit dem hintern näher an den boden, um die kdk-regeln zu erfüllen (die ja meist lauten "hüfte soll unter kniegelenk sein").
    viele kdk beugen aber gern mit tiefer hantelablage (s. bild), viel vorlage und wenig knievorschieben. nach kdk-regeln schafft man so mehr gewicht. dazu tun es schuhe mit flachen, harten sohlen oft besser, auch beim kreuzheben. am ehesten werden gh-schuhe im kdk noch fürs bankdrücken benutzt, hilft wohl beim spannungsaufbau.

    gewichtheberschuhe sind zuallererst fürs gewichtheben macht. beim kniebeugen helfen sie dann sehr gut, wenn man tiefe, aufrechte beugen mit viel quadrizepseinsatz und wenig rückeneinsatz anstrebt.
     
  3. Marty McFly

    Marty McFly Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. August 2007
    Beiträge:
    9.404
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Kann aufziehvogel da nur zustimmen.
     
  4. Alarm

    Alarm Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. September 2010
    Beiträge:
    1.418
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Das entspricht im Prinzip auch "meinen" Überlegungen, wundere mich halt nur, das viele KDK,ler...mit GH Schuhen und Lowbar beugen.
    Wollte einfach nur wissen...ob das einen Sinn macht, der sich mir (noch) nicht erschlossen hat.
    Danke euch für euere Beteiligung
    bleibt stark-werdet stärker
     
  5. adrnline

    adrnline Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    1.819
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Wobei es auch Ausnahmen gibt. Ich beuge Low Bar, enger Stand mit GH Schuhen und mit Bounce.



    Enger Stand für Powerlifting, versteht sich.

    Es ist natürlich möglich, dass ich mit breiterem Stand und flachen Schuhen noch stärker wäre, was ich sicher auch wieder ausprobieren werde in Zukunft.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2014
  6. Mr.Wayne

    Mr.Wayne Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.044
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Schöne Anregung, wo ich ja grad auch beim rumfluxen bin. Ich kann definitiv bestätigen, dass ich deutlich dass Gefühl hatte, ich müsste weiter runter und hätte insg "mehr Weg".
    Wenn man sich so das rechte Hantelbild anschaut, kann man sich vorstellen, was aufziehvogel meint. Arsch wäre weiter unten, OK etwas aufrechter, Knie weiter vorne.
    kreckor macht da glaub ich seit einer Zeit auch damit rum (glaub der war ganz zufrieden), wäre cool zu wissen, was der hier zu sagen hat.
     
  7. Pompejus

    Pompejus Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    962
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Ich komme mit Schuhen tiefer herunter, ich glaub das hängt von der Bauweise der Person ab.
     
  8. Mr.Wayne

    Mr.Wayne Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.044
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Das kommt jeder. Beugst du Lowbar?
     
  9. Gast10

    Gast10 Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Ich hole jetzt mal diesen alten Thread hoch, den ich in der Suche gefunden habe. Bis dahin alles gut im Text. Warum tu ich das? Ich benutze im Training ja immer Joggingschuhe der Vorsaison, und weil ich schon seit einiger Zeit nicht mehr richtig Laufen trainiere, bleibt einerseits der Nachschub aus, andererseits will ich jetzt doch mal probieren, mit stabilerem Fußkleid zu beugen, zu heben, zu walked lungen und vielleicht auch mal anfangen, die olympic lifts ohne große Ambitionen, zu lernen usw., sprich: ich will mal versuchen, wie ein Training mit weniger wackelig gedämpften Schuhen als Joggingschuhen ist.

    Jetzt bitte nicht gleich die "Oh je, wie kannst Du nur in Joggingschuhen beugen und heben" [img3] für mich war das bisher eigentlich klar, dass es nicht optimal ist, aber ich bin auch sehr stabil im Sprunggelenk als Ex-Tänzer und Kampfsportler (glaube jedenfalls, dass es daher kommt).

    Was ich mir rausgepickt habe sind z.B. die "Adidas PowerLift 2" oder die "Power Perfect 2", kriegt man für jeweils um die 100 Euro. Auch das will ich wieder begründen: diese Schuhe haben keinen Holzkeil, sind also nicht so "extrem" nur für olympisches Heben ausgelegt und auch so scheint er recht flach zu sein, also nicht höher als bei anderen Schuhen oder bei Joggingschuhen auch, die haben ja auch alle eine erhöhte Ferse. Und das bin ich ja gewohnt.

    Chucks & Co. sind mir zu instabil, in Socken oder barfuß will ich nicht und auch diese Barfußschuhe sind mir zuwider. Wäre das wohl eine gute Alternative für mich? Oder gibt´s ganz andere Empfehlungen? Oder soll ich mir einfach nur weniger gedämpfte Hallensportschuhe holen für meine Zwecke? Bin ja ein Leichtgewicht beim Heben (150 kg) und Beugen (100 kg).

    Wenn ich auf Amazon Rezensionen lese, schreiben eigentlich alle wie toll und stabil sie darin stehen und dass sich das Training ganz anders anfühlt. Abgesehen von dem einen Kommentar, der darauf hinweist, dass die Keile nur für olympisches Heben seien und man für Powerliftingsachen die nicht haben sollte. Naja, da denke ich dann wieder, in fast jedem Sportschuh ist doch die Ferse höher, also was soll das Gejammer? ;D Oder doch nicht?
     
  10. Gast

    Gast Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    kann dir nur zu sowas raten. trainiere seit ca einem jahr damit. kannst du auch meinen videos entnehmen ;D
     
  11. Gast10

    Gast10 Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Haha ich weiß, die sind legendär! Aber nicht stabiler als meine Joggingschuhe oder? ;D
     
  12. Gast

    Gast Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    ;D
     
  13. Angren78

    Angren78 Active Member

    Registriert seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    582
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    @One2One:
    Kauf Dir richtige Gewichtheberschuhe. Ich habe die Adidas Perfect und denke heute immer noch, dass sie eine besten Investitionen
    für das Krafttraining sind.

    Joggingschuhe oder die Crocs sind sehr schlecht zum Heben und Beugen, weil sie ungleichmäßig einsinken und damit eine
    ungleichmäßig Belastung verursachen. Leichter bekommst du die Schulter oder die Hüfte nicht kaputt.
     
  14. DanHan

    DanHan Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Meine GH-Schuhe von 2009 heben auch heute noch...haha -Wortspiel-

    Finde die Adidas Schuhe sehr gut, Nerlinger Shop ist gut.
    Im Gym nutzen manche die "Do-Win" (sind etwas günstiger, aber sehr Kunststofflastig) und auch vom "StrengthShop" gibt es im Preis-Leistungsverhältnis gute OL-Schuhe.
     
  15. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.758
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    nun, zumindest die ferse von den Power Perfect 2 scheint ja wirklich sehr hoch zu sein.

    warum versuchts du es nicht erstmal mit einer auswahl irgendwo in der mitte?

    meine frühere herangehensweise an schuhe fürs krafttraining:

    ich nehme die marke, von der ich die richtige größe genau kenne, gehe in ein etwas größeres sportgeschäft, z.b. sportcheck, und suche von dieser marke günstige schuhe heraus, deren sohle gut fest ist, eine gute knöchelunterstützung bieten und die keine allzu hohe spreizung aufweisen. solche schuhe sind meist recht günstig zu haben. diese schuhe trage ich jetzt allerdings schon längere zeit nur, wenn ich im studio kraft trainiere und das kommt nur noch recht selten vor.

    wenn ich daheim oder im jz-kraftraum trainiere, dann trage ich immer meine natural-running schuhe. die trage ich halt ständig, im alltag und dann eben auch beim training, weil die eben wenig spreizung aufweisen, wenig dämpfung und sehr viel beweglichkeit bieten

    ich bin also genau den anderen weg gegangen, habe es aber moderat angegangen und nicht gleich zu extremen barfußschuhen gegriffen. wenn ich auf airexmatte oder therapiekreisel trainiere, dann ziehe ich die schuhe eh aus.
    obwohl ich stark ausgeprägte vorschäden in füßen und knien aufweise, hat sich diese herangehensweise sehr rentiert! ich habe deutlich weniger fußschmerzen als zuvor...
     
  16. Gast

    Gast Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    das wage ich mal zu bezweifeln...
     
  17. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    24.020
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Dem schließe ich mich gerne an.
    Mir ist diese Welt auch zuwider, wo einen eingeredet wird nur das spezielle und meist teure Produkt ermögliche ein gesundes Leben.
    Wenn ich mir die Werbung im TV so anschaue, gegen jedes Wehwehchen gibt es ein käufliches Produkt das natürlich sofort wirkt. Da frage ich mich, weshalb es so viele Kranke gibt ?
    Eine Tablette gegen 37 der bekanntesten Kopfschmerzen, häh, wie bitte ? Entweder mein Kopf schmerzt oder nicht. Wenn ich da überlegen soll ob der Schmerz zu den 37 Arten gehört, bekomme ich ja schon vom überlegen Kopfschmerzen.
    Gesundes Essen, gut wer daran glaubt. Auch der Selbstversorger sollte mal darüber nachdenken wieviel saurer Regen übers Jahr auf seine Beete fällt.
    Zurück zum Kreuzheben, die meisten Wettkämpfer tragen heute die einfachsten Gymnastikschlappen. Da wird es sicher nicht am Geld für teure Gewichtheberschuhe scheitern.
    Da ich nie Gewichtheberschuhe besaß, darf ich mir darüber eigentlich kein Urteil anmaßen. Ich selber beuge derzeit zwar auch mit Sportschuhen (Kaufpreis 3,-Euro) ja richtig, da fehlt keine Null oder so. Das hat aber andere Gründe. Für meine Probleme könnten Gewichtheberschuhe mit erhöhten Hackenteil sogar von Vorteil sein, werde ich aber nie erfahren.
    Merke gerade das ich etwas abschweife, egal, Beugen sind ja erst morgen dran.
    Wer Probleme mit den Knöcheln hat und wie ich bei sehr tiefen Beugen zu Krämpfen im Knöchel neigt, dem könnte der erhöhte hintere Fußstand in der Tat helfen. Für Otto Normalbürger ohne Wettkampfambitionen sinnloses Geld rausschmeißen.
     
  18. Pompejus

    Pompejus Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    962
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Würde ich nicht so sehen. Das Schwerpunkt bleibt ja trotzdem vor'm Mittelfuß.

    Yduj64M.png
    Josh @thestrengthdoc | Websta


    edit: oh, das ist ein alter Thread.
    32mm, die hintere Fersenhöhe dürfte aber trotzdem kleiner sein. 20~

    @One2One
    Gib Dir. Ich würde aber, wenn Du die Möglichkeit hast, den Vergleich vorziehen, zwischen verschiedenen Modellen. Ich hab selbst die Power Perfect 2 und die Adipower, beuge jetzt aber wieder lieber in den Adipower.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2014
  19. Gast10

    Gast10 Guest

    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Haha, das mit den Crocs von Taurus habe ich schon nicht als ernsten Tipp aufgenommen ;D jeder hat halt so sein Ding, und ich als ehemaliger Läufer trainiere eigentlich schon immer mit Joggingschuhen, auch wenn ich die Diskussionen darum kenne. Ich habe ja nun auch schon eine Weile Trainingserfahrung, und da schleift sich schnell was ein, auch wenn´s nichts gutes ist. Das mit dem Einsinken trifft es aber auf den Punkt. Das merke ich vor allem wenn ich etwas schwerer hebe, also jenseits der 120 kg (was für mich schon schwer ist). Vorher ist es eigentlich kein Problem. Du hast die "Power Perfect"? Oder gibt´s da noch welche, die nur "Perfect" heißen? Ich tendiere ja zum etwas günstigeren Modell "Power Lift", das hat auch eine viel niedrigere Ferse.

    Ja, gut dass das von Dir kommt. Denn mein Wunsch nach festerem Schuhwerk kommt auch daher, dass ich künftig mehr mit Kettlebells machen will und da auch schon gemerkt habe, dass Joggingschuhe etwas wackelig sind. Mit "gut" meinst Du die Adidas, die ich vorgeschlagen habe? Ein guter Kompromiss scheint mir der Adidas Power Lift 2 zu sein, immerhin ausgewiesen als GH-Schuh, aber doch noch was von einem "normalen" Sportschuh. Wahrscheinlich teste ich den mal, kann man bei uns halt nirgends probieren, muss man gleich bestellen. Deine anderen Empfehlungen schaue ich mir auch nochmal an.

    @matten:
    Extreme Barfußschuhe will ich gar nicht, da halte ich nichts von. So natural Running Schuhe hatte ich auch schon im Visier, aber die sind ja trotzdem noch gut gedämpft auf der Ferse, und genau das ist es, was mich stört und auch Angren78 als negativ angemerkt hat. Beim Aldi gibt´s kommende Woche für 17 Euro solche Teile, ganz leicht mit flacher Sohle, die will ich mir zum Vergleich einfach mal holen, schadet ja nichts.

    Aber ich glaube es läuft auf ein GH-Modell von Adidas hinaus, wahrscheinlich der Power Lift.

    Dicker (und Taurus) gebe ich schon auch Recht... aber ich mag es, gutes Equipment zu haben, auch wenn ich in Sandalen beugen könnte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Juni 2014
  20. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    AW: Einsatz von GH Schuhen im KDK..im besonderen beim Beugen

    Ich verstehe nicht genau, wie die Chucks instabil sein können. Ich habe die gerade, weil sie mit ihrer Plastikwanne von Sohle gerade enorm Halt geben. Ich denke, deswegen habe sie sich auch im Kraftsport so verbreitet.

    Für dich könnten Boxerstiefel eine Option sein, weil diese Knöchelunterstützung haben (das ist der Punkt den nicht verstehe, weil ich beim Beugen oder Heben ihr keinerlei Belastung sehe), aber enorm flach sind. (Ringerschuhe können auch gehen).
     
Die Seite wird geladen...