• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Der Meditations-Thread

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Was man sich nicht immer vornimmt, ich z.B. will wirklich schon lange regelmäßig meditieren. Ich weiß nur noch nicht richtig wie. Habe einiges drüber gelesen, aber nichts handfestes dabei lernen können. z.B. eine Abend- oder Nachtmeditation vor dem einschlafen war mein Anfang - also direkt im Bett für etwa 5 Minuten bei kompletter stille und Dunkelheit eine große Konzentration auf Atmung und Entspannung der Muskulatur wert gelegt.

Nett zum schlafen, aber ich möchte etwas mehr. Wie gehe ich das an, an was denkt man und habt ihr Erfahrungen damit sammeln können?
 

Foxi83

Administrator
Admin
Moderator
Registriert
15. März 2006
Beiträge
8.083
Ich mach das nicht. Musste im alten Job mal einen Stressbewältigungskurs machen und hab Paar Tips bekommen.
Allgemeine psychologische Erkenntnis: Fernöstliche Meditationstechniken funktionieren für westlich denkende Menschen so gut wie nicht. Die Technik Achtsamkeit (Mindfulness) wurde deshalb entwickelt. Dazu gibt es tonnenweise Bücher und Apps. Das Buch search inside yourself eines Google Mitarbeiters soll für Leute mit engineering mindset sehr gut sein.
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.400
Ich mach das nicht. Musste im alten Job mal einen Stressbewältigungskurs machen und hab Paar Tips bekommen.
Allgemeine psychologische Erkenntnis: Fernöstliche Meditationstechniken funktionieren für westlich denkende Menschen so gut wie nicht. Die Technik Achtsamkeit (Mindfulness) wurde deshalb entwickelt. Dazu gibt es tonnenweise Bücher und Apps. Das Buch search inside yourself eines Google Mitarbeiters soll für Leute mit engineering mindset sehr gut sein.
Achtsamkeit nutze ich auch und ich denke auch, dass dies für uns besser umsetzbar ist, nichts desto trotz ist eine Meditation noch mal ein ganz anderes Level!

Es gibt dutzende Meditaionstechn. bzw. Herangehensweisen, was ich so gelesen habe ist der Sitz eigentlich egal, im Prinzip reicht sogar ein Stuhl oder es geht sogar im Liegen.
Anfangs kann es hilfreich sein sich auf den Atem zu konzentrieren, wozu es ebenfalls wieder dutzenden versch. Techn. gibt...:rolleyes:

Ich finde es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass es im Prinzip darum geht, Ruhe ins Denken zu bringen, wenn man einfach nur sitzt und meditiert, werden zwar immer Gedanken kommen und gehen, aber je länger man sitzt bzw. je öfter, werden die Gedanken immer weniger "festhängen" sondern fließen.


Für dich Forti könnte auch, für den Anfang, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen interessant sein oder autogenes Training, giobt da auch gute Hörbücher.
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Ich habe auch gelesen und probiert an nichts zu denken, was recht schwer ist, evtl auch ne gute Möglichkeit den Kopf und das Denken zu befreien. Gute Tipps von euch, foxi da werde ich mal schauen. @Eisi: Muskelentspannung etc mache ich schon auf Arbeit zu Genüge ;D Diese Achtsamkeitsgeschichte schau ich mir mal an [img17]
 

Thor1984

Well-Known Member
Autor
Registriert
23. Mai 2014
Beiträge
2.237
Achtsamkeit ist im Moment anscheinend schwer in Mode. Habe Freunde, die auf Facebook posten, wie sie ihre Kinder mit "Achtsamkeitstechniken" erziehen[img10]
Wenn ich runter kommen will, gehe ich in die Sauna, lese nen Buch oder gehe im Wald spazieren :D Ich will hier Meditation nicht schlecht machen, aber vielleicht reicht es schon, wenn man seinen Alltag mal ein bisschen entschleunigt und versucht stressige Situationen mit mehr Humor zu nehmen.
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.400
Achtsamkeit ist im Moment anscheinend schwer in Mode. Habe Freunde, die auf Facebook posten, wie sie ihre Kinder mit "Achtsamkeitstechniken" erziehen[img10]
Wenn ich runter kommen will, gehe ich in die Sauna, lese nen Buch oder gehe im Wald spazieren :D Ich will hier Meditation nicht schlecht machen, aber vielleicht reicht es schon, wenn man seinen Alltag mal ein bisschen entschleunigt und versucht stressige Situationen mit mehr Humor zu nehmen.
das kann auch "Achtsamkeit" sein;) Ich erziehe meinen Sohn auch zu etwas mehr "Gelassenheit" im Alltag.
 

Thor1984

Well-Known Member
Autor
Registriert
23. Mai 2014
Beiträge
2.237
Ich mache mir gleich mit Achtsamkeit ein Bier auf :D
Im Ernst: ich verstehe Leute die mehr Ruhe in ihr Leben bringen wollen, aber wieso muss es immer gleich der neueste Hipster-Kram sein? Bzw. wieso brauch so etwas wie ein ruhiger Spaziergang auf einmal die Plakette "Achtsamkeit"? Für die Buchindustrie ist das sicher ne lohnende Sache, aber sonst?
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Ich mache mir gleich mit Achtsamkeit ein Bier auf :D
Im Ernst: ich verstehe Leute die mehr Ruhe in ihr Leben bringen wollen, aber wieso muss es immer gleich der neueste Hipster-Kram sein? Bzw. wieso brauch so etwas wie ein ruhiger Spaziergang auf einmal die Plakette "Achtsamkeit"? Für die Buchindustrie ist das sicher ne lohnende Sache, aber sonst?

Boah ich mir nachher auch ^^

Ich persönlich möchte etwas Stress abbuauen und den Geist schulen, ruhiger werden, evtl. mehr Konzentration abrufen.... Meditation soll ja das Bewusstsein erweitern, das möchte ich probieren. Und das als rationaler Atheist. Die chinesisch/japanische Philosophie interessiert mich einfach. Diese Gelassenheit, die Ruhe, der grüne Tee ganz entspannt im sitzen ohne Lärm und Stress.... Oder die Mönche, welche ihr Chi kontrollieren können und die westliche Medizin da bislang immer noch keine Erklärung für hat. Das fasziniert mich. Ich bin nach wie vor der Meinung das Fernost, zumindest auf ländlicher Ebene uns einiges voraus hat. Fit bis ins hohe Alter, nahezu perfekte Ernährung und kaum körperliche Leiden. Ich respektiere das enorm.
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
das kann auch "Achtsamkeit" sein;) Ich erziehe meinen Sohn auch zu etwas mehr "Gelassenheit" im Alltag.
Dagegen spricht ja nichts, im Endeffekt ist Gelassenheit nur Rationalität und logisches Denken - emotionslos über ein Problem nachzudenken hilft oft, es rational zu betrachten und nicht verbunden mit Stress, Wut oder Angst. So bin ich auch gelassener geworden, auch wenn das nicht immer funktioniert. Lass dir aber gesagt sein das mit eintreten der Pubertät sofort Schluss mit sowas ist, da kommst du nämlich mit Logik überhaupt nicht weiter, da kannst du ruhig bleiben wie du willst, dein Kind versteht es trotzdem nicht, weil es in bestimmten Situationen automatisch dagegen ist, ohne wenn und aber >:D
 

doc92

Administrator
Admin
Registriert
20. März 2013
Beiträge
377
Boah ich mir nachher auch ^^

Ich persönlich möchte etwas Stress abbuauen und den Geist schulen, ruhiger werden, evtl. mehr Konzentration abrufen.... Meditation soll ja das Bewusstsein erweitern, das möchte ich probieren. Und das als rationaler Atheist. Die chinesisch/japanische Philosophie interessiert mich einfach. Diese Gelassenheit, die Ruhe, der grüne Tee ganz entspannt im sitzen ohne Lärm und Stress.... Oder die Mönche, welche ihr Chi kontrollieren können und die westliche Medizin da bislang immer noch keine Erklärung für hat. Das fasziniert mich. Ich bin nach wie vor der Meinung das Fernost, zumindest auf ländlicher Ebene uns einiges voraus hat. Fit bis ins hohe Alter, nahezu perfekte Ernährung und kaum körperliche Leiden. Ich respektiere das enorm.
Kann ich so nur unterstreichen!! Hab's mal mit Qi Gong versucht, hat auch bisschen was gebracht, aber so richtig den "Durchbruch" konnte ich nicht erzielen
Vor allem die ehemaligen Ninja und Samurai haben meinen größten Respekt. Die hatten eine Disziplin und ein streben nach Perfektion da könnte sich unsere heutige westliche Welt mal ein Beispiel nehmen
 

Dicker

Well-Known Member
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
18.905
Ich persönlich möchte etwas Stress abbuauen und den Geist schulen, ruhiger werden, evtl. mehr Konzentration abrufen.... Meditation soll ja das Bewusstsein erweitern, das möchte ich probieren.

Setz dich morgens an einen See und werf die Angel aus.
Wenn es langsam hell wird, das Leben erwacht, die ersten Vögelchen zwitschern, ab und an ein Fisch springt und kleine Kreisrunde Wellen hinterläßt, so langsam der Nebel nach oben steigt und man von Minute zu Minute mehr und mehr von den ehemals Schemenhaften Umrissen erkennt, der beginnende Tag mit jeden Moment andere Farben für dein Auge bietet und man Geräusche hört die über Tage nie an dein Ohr kommen würden, dann spürt man Ruhe, Kraft, Konzentration !
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.400
Setz dich morgens an einen See und werf die Angel aus.
Wenn es langsam hell wird, das Leben erwacht, die ersten Vögelchen zwitschern, ab und an ein Fisch springt und kleine Kreisrunde Wellen hinterläßt, so langsam der Nebel nach oben steigt und man von Minute zu Minute mehr und mehr von den ehemals Schemenhaften Umrissen erkennt, der beginnende Tag mit jeden Moment andere Farben für dein Auge bietet und man Geräusche hört die über Tage nie an dein Ohr kommen würden, dann spürt man Ruhe, Kraft, Konzentration !
so was ist definitiv Zen:)
 

bedee

Team Ernährung
Moderator
Registriert
25. Januar 2008
Beiträge
5.661
Tja, ich bin von einer Woche Kurs (stationär :D) so entspannt zurückgekommen, dass ich am Sonntag mein Handy quer durchs Wohnzimmer gepfeffert habe, den Fernseher nur knapp verfehlt und meinen Mann zu Tode erschreckt habe.
Frage von ner Freundin zu dem Thema: und was machste, wenn du mal nicht entspannt bist?
Antwort: Funktionieren wie gewohnt…..???

Hab ich schon mal gesagt, dass ich jähzornig bin?
Und seit 20,30 Jahren (oder noch länger) mich selber so unter Kontrolle habe, dass mir so eine impulsive Reaktion nicht passiert (oder wenigstens nicht oft, so alle paar Jahre mal...) Nur ist es so, dass mir der Druck, den ich mir dadurch aufbaue, nicht wirklich gut tut (oder warum knirsch ich mit den Zähnen und der Arzt winkt mit den Blutdrucksenkern?) Wenn ich also weiterhin beim Entspannen bin, brauch ich auch noch eine Impulsivitätsbremse. Nicht dass ich bei der Arbeit noch mal irgendjemand die Computertastatur an den Kopf schmeiße oder eine Fettdose…..

Was die Entspannungstechnik angeht, funktioniert die progressive Muskelentspannung bei mir am Besten. Bei Meditation werde ich hibbelig, auch wenn ich zugebe, dass eben dies zeigt dass ich das wohl dringend nötig hätte. Habe mir eine besprochene CD mitgebracht und höre die derzeit mit hinterlegter Entspannungsmusik an (eine CD im Diskman, die andere in der Anlage mit Knopf-Ohrhörern im Ohr und dem großen Kopfhörer drüber). Auf dem Boden liegend funktionierts ganz gut, auf der Liege ist das suboptimal und im Sitzen hab ichs noch nicht ausprobiert. Ich muss darauf achten, dass ich immer die Entspannung zurücknehme sonst funktioniert bei mir PMR irgendwann nur noch als Einschlafhilfe.

Ich finde den Meditationsthread interessant, vielleicht will ich ja irgendwann auch über die progressive Muskelentspannung raus.
 
Oben