1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Beurteilung meiner Cardio-Einheiten

Dieses Thema im Forum "Fitness-, Lowtech & Ausdauertraining" wurde erstellt von XYZ09, 7. Juli 2019.

  1. XYZ09

    XYZ09 New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, eine Pulsuhr ist bereits auf dem Weg zu mir.

    Ja, hatte auch schon daran gedacht, hin und wieder eine etwas härtere Einheit einzulegen, die sich dann in etwa an meiner Cardio der letzten eineinhalb Jahre orientiert. Eine kontinuierliche Steigerung ist ja wie bereits erwähnt gar nicht unbedingt mein Ziel. Du sagtest ja schon, dass ich bei einem 50er Ruhepuls eher auf Erhalt trainieren sollte, und den habe ich scheinbar. Wie würdest Du diese ergänzenden Einheiten grob gestalten, wenn sie dennoch sinnvoll sind?

    Danke für Deine interessante Einschätzung, aufziehvogel. Werde demnächst, wenn die Pulsuhr da ist, mal während der Sportplatz-Einheiten einen Blick darauf werfen, um sicher zu sein.

    Wenn ich also eine Woche habe aus vier Krafteinheiten, einmal Sportplatz, einmal 30 Minuten Fahrrad und einmal 30 Minuten Laufen bei jeweils mindestens 120 bpm, müsste das als Beispiel passen, oder?

    Noch eine Frage zu dieser Stelle weiter oben. Du sagst also, es ist optimal, das Cardiotraining morgens oder etwas nach dem Krafttraining zu absolvieren. Basiert Deine Empfehlung, es nicht direkt nach dem Krafttraining zu tun, nur darauf, dass mir dann nicht die volle Leistungsfähigkeit zur Verfügung steht, oder hat das noch andere Gründe? Denn wenn dem so wäre und ich trotzdem in der Lage bin, es sauber zu schaffen, gebe es ja keinen Unterschied.
     
  2. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.338
    Damit meinte ich nur den allgemeinen Fall, dass man sich in Cardio noch steigern will. Beim Spielsport trainierst du ja viele Qualitäten gleichzeitig, deshalb können sich gezielte Extraeinheiten für Teilbereiche lohnen (Ausdauer, Schnelligkeit ...). Aber bei dir ist das ja nicht der Fall, da dein Hauptziel Muskelaufbau ist.

    Ja klingt gut! Und dann einfach langfristig gelegentlich Ruhepuls checken und irgendwo aufschreiben (am besten Trainingstagebuch) als Anhaltspunkt.
    Fahrrad ist recht kurz, je nachdem wie knackig du fährst, könnte das auch unter aktive Erholung fallen.
    Was übrigens viele vergessen, auch Krafttraining trainiert das Herzkreislaufsystem.
     
    XYZ09 und Volzotan gefällt das.
  3. Volzotan

    Volzotan Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2016
    Beiträge:
    2.609
    Geschlecht:
    weiblich
    Wieso diese Fixierung auf den 50er Ruhepuls? Möglicherweise wird das nie passieren. Ich bin zwar kein Ausdauersportler, aber halte mich doch für relativ sportlich und mache doch schon öfter mal und sehr regelmäßig was ausdauerndes. Trotzdem habe ich keinen 50er Ruhepuls. Seit Jahren nicht. Noch nie gehabt. Immer um die 60...
    Wie sehr ausdauernd muss man denn für den 50er Puls sein?
     
    Ysabet und aufziehvogel gefällt das.
  4. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.323
    Geschlecht:
    männlich
    Also ich habe nen Ruhepuls von um die 50. Zumindest laut einem EKG vor einigen Jahren. Ärzte meinten damals, ich hätte ein "Sportlerherz". Dabei habe ich nie sehr intensiv Cardio gemacht... Bevor ich mit dem Krafttraining angefangen hab, war ich insgesamt eher unsportlich. Ich denke doch, dass das viel mit den Genen zu tun hat..
     
    aufziehvogel gefällt das.
  5. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.338
    Hehe, und bei mir ist wiederum alles ziemlich durchschnittlich. Ihr seid gute Beispiele dafür, dass der Ruhepuls individuell ist. Geschlecht und Alter spielen auch mit rein. Und wenn man krank wird, viel Stress hat oder zu viel trainiert (Overreaching), sieht man das ebenfalls am Puls.
    Die genaue Zahl ist deshalb nicht super aussagekräftig, aber eine gute Tendenz. Für einen selbst lohnt sich außerdem des Messen, weil man Veränderungen sieht.

    Die Zahl 50er kommt aus dem Artikel, den ich eingangs verlinkt habe. Falls es falsch rüberkam, da steht nicht "exakt 50", sondern "somewhere in the 50ies". Und es ist einer von mehreren Anhaltspunkten, weil das ein gutes Ziel für einen durchschnittlichen Sportler ist. Also Volzo, du könntest mit dem Wissen um deinen individuellen Puls dann wohl eher 60er anpeilen und Jonezie die 40er. :p
     
    Volzotan und JoneZ gefällt das.
  6. XYZ09

    XYZ09 New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    männlich
    Ok, also sollte ich erstmal eher passiver mit Cardio-Extraeinheiten höherer Intensität umgehen.

    Sollte das Ziel dieser Messungen in meinem Fall dann einfach sein, langfristig in den 50ern zu liegen?

    Schwer zu sagen, wie knackig ich fahre. Besitze keinen Fahrrad-Computer, fahre aber schnell auf einem relativ "widerstandshohen" Gang und natürlich durchgehend. Übrigens draußen auf Feldern und Landstraßen. Erholung spüre ich da nicht. Aber das kann ich ja auch checken, wenn die Pulsuhr da ist. Sollte ich trotzdem auch bei passendem Puls das Fahrrad auf 45 Minuten erhöhen?
     
  7. XYZ09

    XYZ09 New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    männlich
    Push.
     
  8. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.338
    Jo, einfach beobachten, ob dein Puls stabil ist. So ist die Empfehlung aus dem Artikel.
    Bei Fahrrad verträgt man in der Regel längere Einheiten als beim Laufen, die Bewegung ist auch schonender für den Körper. Also falls du eine Mischung aus verschiedenen Cardioformen machen möchtest, bietet Rad sich eher für längere Einheiten z.b. im 130er Bereich an und Laufen eher für kurze Intervalle mit höherem Puls. Ist aber nicht so in Stein gemeißelt.
     
    XYZ09 gefällt das.
  9. XYZ09

    XYZ09 New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank für Deine und Eure Hilfe.
    Den Thread bitte nicht schließen, falls noch Fragen aufkommen. :D
     

  10. Hallo,

    ich war früher oft Laufen und gehe auch Heute noch 3 mal die Woche laufen.

    Das einzige was ich ändern bzw korrigieren würde, wären einfach die Laufzeiten bzw Laufdauer.

    20 Minuten reicht in der Regel nicht wenn du wirkliche Effekte erzielen willst da erst ab ca 30-45 Minuten richtig schön Kalorien verbrennst und dann auch erst ins sogenannte '" Runner's High " kommst. Also, pack einfach 10-15 Minuten drauf und es gibt Meinerseits nichts mehr hinzuzufügen.

    Gruss
    Kapi
     
Die Seite wird geladen...