1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Wie mit dem Rauchen aufhören!

Dieses Thema im Forum "Sportmedizin" wurde erstellt von JohnSnow, 31. Juli 2018.

  1. JohnSnow

    JohnSnow New Member

    Registriert seit:
    6. April 2018
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    kann mir jemand behilflich sein, wie ich mit dem Rauchen von Zigaretten aufhören kann?

    LG
     
  2. Foxi83

    Foxi83 Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    7.606
    Geschlecht:
    männlich
    Endlich Nichtraucher lesen.
     
    rustinxcohle gefällt das.
  3. Leah93

    Leah93 New Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2019
    Beiträge:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Einfach aufhören und stattdessen meditieren. Süchte und Abhängigkeiten entstehen und enden im Kopf.
     
  4. Elisa

    Elisa Member

    Registriert seit:
    11. April 2015
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Das sagt sich immer so leicht, einfach aufhören. Man hört es ja oft, denke aber wenn man da etwas nachfragt, sieht man, dass es dann vielleicht doch nicht so einfach ist bzw. es der 10 Anlauf war es einfach so aufzugeben.
    Ich finde man sollte nicht nur mit dem Rauchen aufhören, man sollte gleich mehr in seinem Leben umstellen. Man sollte auch wenn es geht die Situationen vermeiden, in denen man geraucht hat. Die Routine durchbrechen und auf die gewohnten Rituale aufpassen.
    Entstehen tut sie vielleicht im Kopf aber eine Sucht kann auch den Körper anhängig machen. Das wird man dann beim Entzug auch relativ schnell merken.
     
  5. Leah93

    Leah93 New Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2019
    Beiträge:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Such dir doch eine Alternative zum Rauchen bzw. eine alternative "Angewohnheit". Ein Arbeitskollege von mir hat immer angefangen sich kleine Stücke Obst und Gemüse mitzubringen, als er mit rauchen aufgehört hat. Und jedes Mal, wenn er das Bedürfnis verspürt hat zu rauchen, hat er stattdessen ein Stück Obst oder Gemüse gegessen.
     
  6. Snow

    Snow Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    176
    Geschlecht:
    männlich
    Das Problem ist der trigger und die dopaminausschüttung als direktes feedback, nicht das Verhalten an sich.
    Es ist also immer eine Schleife - trigger (auslöser, zb kaffee, bier, gutes wetter, parkbank), darauf folgt das verhalten, darauf die positive oder negative Verstärkung.
    Trigger erkennen, Verhalten ändern, positives feedback schaffen. Negative Verstärkung für Rauchen schaffen.
    Allen Freunden 20 euro versprechen, wenn sie einen rauchen sehen.
    Meditation funktioniert nur, wenn man mit ihr etwas positives verbindet und sie als Verstärkung sieht - Stichwort ist Verstärkung. Sie erfolgt, im Gegensatz zur Belohnung, während oder unmittelbar nach einem Verhalten, und hat somit mehr Einfluss auf neuronaler Ebene.
    Die Rolle des Umfelds und des Selbstbildes sollte auch klar sein.
    Ich denke, ein Journal mit triggern, die einem zum rauchen verleiten und mit positiven Verhaltensweisen, die es ersetzen und direkt positive Emotionen hervorrufen, kombiniert mit sozialen Druck, ist die beste Lösung. Sich als Nichtraucher zu sehen uns Ausrutscher zu verzeihen ist ebenso wichtig. Das Umfeld so gestalten, dass es einem schwerer fällt, zu rauchen (keine aschenbecher und zigaretten haben, Nichtraucherlokale usw.)

    So viel aus der Verhaltensforschung..

    Belohnung kann man auch einsetzen, jedoch nicht so effektiv. Aber schmeiss jeden tag nen 5er in eine spardose, wenn du nicht rauchst, wenn du eine geraucht hast, dann kommt nichts rein, und wenn du dir ein päckchen gekauft hast, musst du 20 euro an Lungenkrebshilfe spenden.
    Also investierst du entweder in deine eventuelle todesursache, oder hast jedes jahr einen ziemlich schönen Urlaub.
     
    rustinxcohle, Volzotan und JoneZ gefällt das.
  7. JoneZ

    JoneZ Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    1.330
    Geschlecht:
    männlich
    Nette Idee :)
     
  8. Dany75

    Dany75 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2014
    Beiträge:
    481
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe oft versucht das rauchen aufzuhören, war ein recht starker Raucher, am Ende fast 40 kippen am Tag. Da ich zum einfach aufhören zu blöd / schwach war, habe ich den Umweg über die E-Zigarette gewählt. Die Dinger sind nicht so ungesund wie in den allgemeinen Medien berichtet wird, aber klar nix kann gesund sein was man sich mit Gewalt in die Lunge zieht.. ;) man merkt denn unterschied jedoch sehr schnell, atmen wird besser Geschmackssinn erholt sich, usw... Selbst mein Pneumologe ist der Meinung besser als Rauchen ist es alle mal. In der Zwischenzeit Dampfe ich auch nur noch selten.
    Und das nach fast 25 Jahren starkem Rauchen. Zigaretten habe ich zuletzt vor ca 4 Jahren gekauft.

    Ansonsten bietet sich auch noch Snus an, damit hat ein Arbeitskollege von mir das rauchen aufgehört.

    Wenn man willensstark genug ist geht auch Ersatzvornahme durch obst Kaugummi usw...

    Das Buch endlich Nichtraucher hat meiner Frau geholfen, die fing allerdings nach 15 Monaten wieder an mit rauchen.. :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2019
  9. fitnessgirl0202

    fitnessgirl0202 New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    weiblich
    Das Buch "Endlich Nichtraucher" kann ich auch empfehlen!
    Das größte Problem ist bei Zigaretten wirklich die psychische Abhängigkeit, nicht die körperliche. Schon nach spätestens einer Woche wirst du merken, wie du besser atmen kannst, besser riechen kannst, etc. Das ist meistens schon eine echte Belohnung.
    Das wichtigste ist aber, dass du dich nicht mit Leuten umgibst, die selbst rauchen. Oder bitte diese einfach dazu, vor allem in der Anfangszeit auf das Rauchen vor deinen Augen zu verzichten. Außerdem solltest du dir irgendetwas angewöhnen, was du tust, wenn du den Drang nach einer Zigarette hast; irgendetwas, was dich ablenkt. Das wird schon :)
     
Die Seite wird geladen...