• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Unsportliche Kinder

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.347
Moin moin,

ich habe vor ca 1 Monat oder länger mal eine Reportage im Fernsehn beobachtet wo es um Übergeichtige Kinderging bzw. die Statistiken! Nicht nur Weltweit sondern auch inerhalb unserer Republik. Unteranderem wurden konzepte vorgestllt wie die einzelnen Länder dieses Problem in den Griff kriegen wollen.
Unteranderem das Konzept von den Isländern das nun auch bei uns übernommen wurde. Und zwar ist es eine Kinderserie die auf Super Rtl läuft. Die Isländer haben sich gedacht da eine vielzahl von Kindern auf der Couch sitzt so die Kinderzu animieren. DIe Sendung ist ein Mischmasch von COmic und realen Personen es gibt einmal den Helden und ein kleines Mädchen was in diesem Film als reale Menschen mitwirken. Das war den machern in so fern wichtig da der Film die Kinder ansprechen soll dies "nachzuahmen" nicht das Komik oder Knetfiguren die neuen Idole werden. Was ich ziemlich gut finde das der HEld aus dieser Sendung sogar ein "annerkannter" Fitnesssportler sein soll der auch schon ein paar Fittnestitel eingeheimst hat! Die Sprünge die er in den Filmen macht soll er sogar alle selber machen ohne tricks(manche hat er sogar beim Interview gezeigt. Ziemlich beeindruckend). Nun kommt der eigentlich Clou der ganzen Sache, um all diese Sprünge ausführen zu können brauch er seine so gennaten power Snacks: Diese sind nicht Schokolade oder ähnliches sondern ganz banale sachen wie äpfel, Möhren ect.

Was meint ihr dazu ob diese Sendung wirklich einschlägige erfolge erzielen kann?
 

omaus

Stammuser
Registriert
14. November 2005
Beiträge
2.960
Ich glaube, davon habe ich auch vor kurzem etwas gesehen.

Ich weiß nicht, es kommt auch viel darauf an, was Eltern und Familie machen. Ob sie das Kind mit Schoki trösten, belohnen, erpressen... Ob sie ein Vorbild sind. Wenn die Eltern ein gesundes Verhalten haben, was die Ernährung anbelangt, dann wäre eine Fernsehsendung derart überflüssig.

Ob sie nutzt? Eltern nicht da, Kind allein, Kind sucht Vorbild und Helden und lernt nicht, dass gesundes angeblich nicht schmeckt - dann warum nicht? Die Superhelden sind ja auch schlank und beweglich und haben tolle Kräfte - vielleicht meinen sie, die haben auch diese Snacks, denn irgendwo muss die Power ja herkommen ;-)
 

icedieler

Active Member
Registriert
20. März 2005
Beiträge
1.432
hm. nen versuch ist es wert, auch wenn er m.m.n. nicht viel bewirken wird. aber was zählt schon meine meinung? ;) ich machs für mich nur an popeye fest ... den hab ich als kind echt gern gemocht. mit spinat konnte man mich aber jagen (mittlerweile nicht mehr).

find alle sendungen gut, die die kids unterschwellig animieren, vor dem fernseher rumzuturnen. halt keine fitness-sendungen oder so, sondern halt mitmach-sendungen.
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
Solange sich manche Eltern auch nicht besser ernähren ist es ein Schuss in den Ofen. Die ganze Bevölkerung wird immer dicker und unsportlicher, nicht nur die Kinder...
 

FloPo

New Member
Registriert
22. März 2005
Beiträge
922
ich finde es erstmal unverantwortlich, dass unsre kinder immer dicker werden. obwohl ich noch sagen muss, das was man aus amerika kennt - da sind wir hier noch jahrelang entfernt. aber der trend geht immer mehr in diese richtung. klar haben da die medien und die werbeindustrie einen große mitschuld an der ganzen sache, wenn ich mir zb anschaue dass ein vorbild für jedes kind wie michael ballack, auch noch ein sportler, den kindern suggeriert wie toll mcdoof ist...naja und dann diese "komm zu mcdonalds und fress dich schlank kampagne weil wir so gesunde sachen haben". alles schon sehr fragwürdig.
des weiteren denke ich, dass die ernährung der kinder ein wichtiger teil der erziehung sein muss. denn eltern stellen auch in dieser hinsicht eine vorbildfunktion dar. naja und wenn mama sich jeden morgen ne tafel schokolade reinpfeffert, dazu pancakes und sirup, mittags cola und burger mit pommes...da dürfen sich viele nicht wundern.
als letztes muss auch das bildungssystem im unterrichtsfach sport überdacht werden. heutzutage würden doch gerade mal 10% der schüler überhaupt nur ansatzweise das sportabzeichen schaffen. ich denke an diesen drei aspekten muss angesetzt werden.
die ernährungs-erziehung hängt allein von den eltern ab, die werbeindustrie und medien müssen sich fragen ob man ständig nur auf eigenen profit schauen muss, und sogenannte vorbilder, wie ballack, sollten sich ihrer funktion in der gesellschaft bewusster werden.
denn die leidtragenden sind am ende die kinder...

MfG
Flo
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
@Flo

wie ich schrieb... ;)
Das Problem in den USA ist ja vorallem dass Junkfood erschwinglicher ist als normales Essen und darum vorallem "Ärmere" das Zeug wegputzen... :p
 

Nathans

New Member
Registriert
19. März 2005
Beiträge
1.856
@Flo

wie ich schrieb... ;)
Das Problem in den USA ist ja vorallem dass Junkfood erschwinglicher ist als normales Essen und darum vorallem "Ärmere" das Zeug wegputzen... :p


Von wegen USA...
Die dicksten Kinder wohnen in SCHWEDEN
und das ist kein Witz
 

icedieler

Active Member
Registriert
20. März 2005
Beiträge
1.432
nu muss ich aber mal für mein fach in die bresche springen: immer den medien die schuld an allem zu geben ... pffft. ihr machts euch zu einfach. die medien geben ein angebot. niemand wird zu etwas gezwungen. kinder würden auch mehr essen wenns keine medien gäbe und nur ihre peers ihnen sagen würde, dass essen cool is. also ein generelles sozialisationsproblem.

also geb ich der erziehung die schuld. ;D (ok, das mach ich auch ... aber da herrscht momentan ind er gesellschaft halt aufklärungsbedarf ... bei dem was alles auf kinder einströmt huetzutage sollten eltern beinahe schon gecshult werden müssen für ihre aufgabe)
aber ich geh definitiv mit, dass ballack ein sehr kritisches testimonial für mcdonalds ist. ich glaub, aber (ähnlich wie heidi klum), dass er eher für die "gesunde" sparte des unternehmens stehen soll (salate). müsste man mal drauf achten, was der auf seinen tabletts hat.
 

FloPo

New Member
Registriert
22. März 2005
Beiträge
922
naja ich denke viele medien vermitteln auch unbewusst solche sachen an die kinder.
sicherlich gibt es da unterschiede und nicht alles ist in eine schublade zu stecken aber die medien sind meiner meinung nach nicht ganz unschuldig.
aber dass die erziehung den größten anteil daran hat da stimme ich natürlich zu weil bei den eltern immer die letzte instanz hängt.

MfG
Flo
 

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.347
Ich sehe das PRoblem auch in der Erzihenung direkte "Vorbilder" sind nun mal die Eltern und die Lehrer! Ein großes Problem ist glaube ich auch der Gruppenzwang der vielleicht herrscht! DIe Medien versuchen ja die Kinder aufzurütteln (teilweise zumindest!) bloß wenn Mama oder Papa nun mal keine Äpfel kauft sondern 3 Tafeln Schokolade dann kann es ja nichts werden.
In der Schule und auch sonst müsste aufklärung Betrieben werden. Der richtige unmgang mit Ernährung! Sport seh ich da erstmal Sekundär. JEder solte Wissen WIE man sich anständig ernährt. Die kids müssen in der Schule lernen wie man "richtig" KOcht nur so können sie es später im eigenen Leben richtig Umsetzen

Gruß

Vali
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
Wieso bekomme ich Lust auf ein richtiges Bier wenn ich Werbung für Alkoholfreies sehe?
Ganz einfach, weil nicht das Produkt Emotionen auslöst, sondern weil man etwas mit dem Markennamen assoziert.

Wenn also ein Kind, welches immer Junkfood frisst, McWürg-Werbung sieht, dann hat es Lust auf das Essen, welches es immer nimmt, also sicher nicht auf einen Ballacksalat...
 

icedieler

Active Member
Registriert
20. März 2005
Beiträge
1.432
Wenn also ein Kind, welches immer Junkfood frisst, McWürg-Werbung sieht, dann hat es Lust auf das Essen, welches es immer nimmt, also sicher nicht auf einen Ballacksalat...
so wird halt verkauft. wenn ein kind aber bei veganern aufwächst, wird ihm mcdonalds-werbung im jugendalter am ar*** vorbeigehen. wie gesagt, medien sind da, bieten ein angebot (was ja nicht nur aus werbung besteht will ich mal betonen). also muss die mediennutzung reguliert werden.

will nur die diskussion vom begriff "medium" fortbewegen. :)
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
so wird halt verkauft. wenn ein kind aber bei veganern aufwächst, wird ihm mcdonalds-werbung im jugendalter am ar*** vorbeigehen. wie gesagt, medien sind da, bieten ein angebot (was ja nicht nur aus werbung besteht will ich mal betonen). also muss die mediennutzung reguliert werden.

will nur die diskussion vom begriff "medium" fortbewegen. :)

Das wiederum glaube ich nicht. Wenn ein Kind bei Veganern aufwächst, kann es durchaus sein dass es sich ins andere Extreme entwickelt.
Darum gehts ja auch nicht, sondern darum dass sowas scheinheilig ist. Wenn McWürg wirklich etwas für die Gesundheit der Kinder tun will, dann sollten sie ihre gesamte Produktepalette überarbeiten...
 

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.347
Wäre vielleicht mal keine schlechte Idee. Anstatt das olle Toastbrot könnte man ja auch mal Volkorn da reinkqetschen. Immerhin ist da ja noch nen Salatblättchen drinne [smiley=biggrin.gif]. Anstatt Tomatenketchup lieber eine leckere Tomatensauce ohne Geschmacksverstärker oder Zucker. Aber ich glaube dann geht keiner mehr nach Mc Würg.
Es muss einfach mehr aufklärungsarbeit geleistet werden!

Gruß

Vali
 

icedieler

Active Member
Registriert
20. März 2005
Beiträge
1.432
hehe. ne gewichtskontrolle am eingang? jeder der nen bmi über 25 hat, bekommt nur salat. :D
 

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.347
[smiley=biggrin.gif] [smiley=biggrin.gif] [smiley=biggrin.gif]
Geile Idee
Ist bloß nicht so Pauschalesierbar mit dme Bmi. Ist ein wenig ungenau meiner Meinung nach. Aber eine gute Idee

Gruß

Vali
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
Ein Infrarot-Fettmessgerät, gekoppelt mit einer Sirene und Scheinwerfer... ;D
 
Oben