1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Rucksackgröße

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von Wursti, 10. November 2015.

  1. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Moin Leute,

    ich suche nach einem Rucksack, bin mir aber nicht mit der Größe sicher. Es sollte folgendes reinpassen:

    1. Mein Trainingszeug (Dipgürtel, Turnringe, Kreide, ein bisschen Kleinkram)
    2. Ein Einkauf für 2-3 Tage (Lebensmittel)
    3. Mein Laptop samt Arbeitstasche und 1-2 Büchern
    4. 2x Wechselkleidung (Sportzeug hauptsächlich)
    5. 1 Paar Schuhe

    Ich tendiere zu 50l. Er sollte nicht zu groß sein, weil ich damit über längere Strecken joggen können will, so dass er bei einer großen Größe zu viel schlackert, wenn er nich ganz voll ist.

    Habt ihr da einen Tipp für mich? Wenn ihr konkrete Modelle vor Augen habt: Ich plane ein Budget bis zu 60 EUR ein.

    Viele Grüße und besten Dank
    Wursti
     
    Power Wheel und PowerWheel gefällt das.
  2. Foxi83

    Foxi83 Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    7.780
    Geschlecht:
    männlich
    Power Wheel und PowerWheel gefällt das.
  3. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    alles gleichzeitig? oder willst du nur nicht den krempel auspacken wenn du einkaufst?

    wenn alles gleichzeitig reinpassen soll, dann wäre 50 liter wirklich das mindestmaß und damit zu joggen halte ich schon für sehr unkomfortabel bzw. behindernd. mal so als anhaltspunkt: für radfahren nutze ich einen 30 liter rucksack. da habe ich ein bisschen werkzeug, eventuell noch ein zusätzliches kleidungsstück, wie z.b. eine jacke und einen ersatzschlauch sowie das schloß drin. wenn ich einkaufen fahre, dann passt der einkauf da gerade noch so rein, ohne daß ich etwas rausnehmen müßte. wenn ich jedoch turnringe oder schlingentrainer mitnehme, dann fällt der einkauf doch recht klein aus.
    schuhe nehmen übrigens sehr viel platz ein, es sei denn du hast irgendwelche aufrollbaren 5-zehen-schuhe im sinn. :D

    mehr als 30 liter würde ich auf dem fahhrad niemals nutzen wollen! die bewegungsfreiheit wird dadurch viel zu sehr eingeschränkt.

    wichtig ist auch, daß man den rucksack, wenn er wenig beladen ist, durch entsprechend eingearbeitete spanngurte schnell und unkomplitźiert komprimieren kann. zudem ist sehr wichtig, daß das ding ein ordentliches belüftungssystem vorallem am rücken aufweist.

    achja, ich schwöre auf deuter. ich habe z.b. den transalpin

    der war früher doch deutlich günstiger. vielleicht schaust du mal gebraucht.

    wenn du lust hast kannst du den gerne mal bei mir anprobieren.

    edit: eventuell macht es sinn über 2 rucksäcke nachzudenken oder über ein system mit abnehmbarem daypack. da kenne ich mich jedoch nicht aus... könnte mal meinen bruder fragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2015
    Foxi83 gefällt das.
  4. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    65l ist definitiv zu groß. Ich habe einen 65l Rucksack (Kampfrucksack BW)

    Es geht ja nicht darum, dass ich Bestzeiten laufen will. Vielleicht 8-10km laufen ohne auszurasten, weil alles nicht sitzt. Ich laufe, um von A nach B zu kommen. Laptop ist ein MacAir mit Sleeve. In meiner Arbeitstasche sind Notizbuch, Stifte und Papier drin. Bücher sind die Dinger, welche eine verbesserte Retention und eine erhöhte Serotonin- und Dopaminausschüttung produzieren. Das ist der nächste Schritt in der Wissensvermittlung. :D Größter Vorteil: Meist hat man noch ein Regal voll.

    Im Zweifel ja. Ich will, obwohl ich entsprechend beladen unterwegs war einkaufen für 2-3 Tage einkaufen können, um dann wieder nach Hause oder wo auch immer hingehen zu können.

    Ist schon unbequem, aber ich muss ja auch von A nach B kommen. Mit einem 65l Kampfrucksack kann ich, soweit ich ihn gepackt habe, hinreichend joggen (8-10km und nicht tot sein). Ich bin ja nicht aus Pappe. :D

    Meine Minimus-Schuhe sind super flexibel, aber auch Chucks sind gut quetschbar. Andere Schuhe trage ich nicht.

    Du könntest ihn mir mitbringen, wenn du mir beim Umzug um 1.12. hin (in der Woche vorher) hilfst. Dann könnten wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. :D

    Zwei Rucksäcke sind keine Option für mich. Alles muss immer am Mann bleiben.

    Ich schiele gerade auf:

    http://www.amazon.de/5-11-Tactical-Rush72™-Backpack-Rucksack/dp/B0019MPNNC/

    (Aber der Preis..)
     
  5. McBain

    McBain Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    2.751
    Ich habe jahrelang meinen alten, originalen BW-Rucksack (den kleinen, 30 Liter) für alles Benutzt (Einkaufen, im Sport mit > 40 kg Hantelscheiben beladen, Hochschule...). Damit ich den permanent im Gym lassen kann - und wegen der dezenteren Farbe, habe ich mir einen Formgleichen in schwarz bestellt

    Der Verlinkte ist auch gut - mein Original von der BW hat aber scheinbar minimal bessere Verschlüsse (der Hersteller steht in meinem BW-Rucksack, könnte ich raussuchen).
    Der hat allerdings nur eine Innentasche.

    SORRY FÜR DOPPELPOST, BITTE LÖSCHEN.
     
  6. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Den BW-Rucksack habe ich auch. Der ist richtig geil, aber leider zu klein. :/
     
  7. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    ich kann eigentlich nur vor den meisten militärischen rucksäcken warnen. die sind zwar oft günstig zu haben, aber vom tragesystem und vom belüftungssystem her ist das meist nicht im geringsten mit vernünftigen treckingrucksäcken zu vergleichen. wer es nicht glaubt sollte mal unbedingt einen selbstversuch starten.

    wenn du noch so lange geduld hast: ich sehe meinen bruder heute abend und kann ihn mal fragen. mit ausrüstung wie rucksäcken, schlafsäcken etc. kennt er sich hervorragend aus.
     
    Foxi83 gefällt das.
  8. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    ahrg ganz verpeilt... ich ruf ihn morgen an.

    ebenfalls verpeilt. klar irgendwas geht bestimmt in dem zeitrahmen. sollten wir dann mal telefonisch terminieren. :)
     
  9. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Ich habe mal weiter recherchiert und folgendes festgestellt:

    1. Kompressionsgurte sind nicht nur absolut nötig, sie machen die Größe des Rucksacks auch zweitrangig. Bei guter Kompression sind auch 65l kein Problem.
    2. Der Rucksack muss unbedingt entweder durch einen Fronteingriff wie eine Sporttasche oder durch extra große Reißverschlüsse wie ein Koffer vollständig zu öffnen sein. Sonst muss man ständig umpacken.
    3. Organizer, also kleinere Taschen sind absolut nützlich und erhöhen den Nutzen eines Rucksacks enorm.

    @matten: Was hat dein Bruder gesagt? Wolltest du nicht neulich schon mal bei mir vorbeikommen?
     
    McBain gefällt das.
  10. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    naja, das macht auch bei kompression durchaus noch einen unterschied aus.

    er empfiehlt momentan die folgenden modelle, wegen des hervorragenden preis- leistungsverhältnisses (mußt jeweil ein bisschen runterscrollen):

    Wisport Reindeer Hunt

    oder den

    Wisport Raccoon 45

    bei letzterem sind noch zusätzliche außentaschen optional erhältlich.

    vorteil der beiden modelle sind wohl ein tragesystem, daß auch sehr gut rotationsbewegungen der wirbelsäule mitmacht, zahlreiche kompressionsriemen, und gute organisierbarkeit. auch außen lässt sich einiges mal schnell befestigen und die seitentaschen kann man je nach bedarf dran machen oder weglassen.

    ja, wird auch wieder zeit, bin momentan aber reichlich ausgelastet. gleich gehts schon wieder zur arbeit...
     
  11. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Das Tragesystem ist natürlich ein sehr gewichtiges Argument. Das hat der Tactical Rush nicht. Allerdings hat der Wisport wiederum wieder nur so einen Schlauchcharakter. Das heißt, dass ich Tragekomfort gegen Packkomfort abwägen muss. :/
     
  12. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    auf der seite findest du auch den katalog von wisport als pdf. da sind auch rucksäcke mit "open back system" dabei. vielleicht sagt dir einer davon zu. mein bruder meinte der shopbetreiber besorgt auch alle anderen wisport rucksäcke, allerdings mit etwas längerer lieferzeit. lässt sich wohl problemlos telefonisch erledigen.

    persönlich ist mir der tragekomfort am wichtigsten. mehrere getrennte innentaschen, zweiter zugang von unten, abnehmbare außentaschen und befestigungsmöglichkeiten außen ermöglichen eigentlich schon eine gute organisierbarkeit.

    ansonsten gibts natürlich noch die möglichkeit mal bei zugvogel oder globetrotter in bielefeld vorbeizuschauen und sich beraten zu lassen. ich habe allerdings die erfahrung gemacht, daß man dort vor allem versucht einem das schmackhaft zu machen, was gerade auf lager ist.

    sonstige gute bzw. große online händler für outdoorklamotten (nach kofferrucksäcken schauen):

    globetrotter (hat nichts mit dem laden in bielefeld zu tun)

    lauche und maaß
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2015
  13. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
  14. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    beim schwedischen rucksack bekomme ich schon vom anblick des tragesystems brechreiz. solche dinger meinte ich bei meiner warnung von armee kram. :D

    lastenkraxe ist eine möglichkeit. tatonka baut jedenfalls auch ganz gute sachen.
     
  15. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Ich habe mir vor 2 Jahren so einen schwedischen Rucksack aufgesetzt. Er war erstaunlich angenehm zu tragen.

    Aber ich denke, dass ich mir den Tactical zulegen werde. Er hat die wichtigsten Eigenschaften miteinander vereint. Ich schätze, ich werde geringe Abstriche im Tragekomfort damit machen. Vielleicht muss ich einfach mit zwei Rucksäcken umgehen.

    Ob die Lastenkraxe einen Flugzeugreise überlebt? (Verbiegen und so)
     
  16. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    würde ich mal von ausgehen, denn die dinger werden ja auch auf expeditionen eingesetzt
     
    Wursti gefällt das.
  17. helikopta

    helikopta Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    931
    Geschlecht:
    männlich
    Die Lastenkraxe überlebt einen Flugreise locker. Fraglich ist eher, ob das was draufgeschnallt ist am Ende der Reise noch da ist. Ich habe mal beide Außentaschen "verloren" im Flugzeug. Da müsstest Du die wahrscheinlich am besten eng mit Folie umwickeln oder sowas. Von der Stabilität sind die Dinger unkaputtbar. Wir haben im letzten Mai mit so einem Ding Kistenweise Bier in den Wald geschleppt :)
     
    Wursti und matten gefällt das.
  18. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Super. Vielen Dank für die Hilfe. Damit ist meine Entscheidung getroffen:

    1. Tactical 5.11. Rush 72 als Daypack
    2. Lastenkraxe als Rückgrat, wenn ich den Rucksack erweitern will/muss.
    3. Entsprechende Zusatztaschen für die Erweiterung.
     
    helikopta und PowerWheel gefällt das.
  19. Wursti

    Wursti Moderator / Team Lowtech/-Fitness Moderator

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    1.972
    Mittlerweile habe ich den Tactical seit einer Woche. Ich bin schwer begeistert.

    1. Er hat genau die richtige Größe. Trainingszeug, Kleidung, Laptop+Bücher+Notizblock + Einkauf passen problemlos rein.
    2. Viele sehr leicht zugängliche Taschen. Multitool, Brille, Schreibzeug, Portemonnaie, Schlüssel, Handy. Alles sehr schnell verfügbar und erleichtert mir den Alltag ungemein.
    3. Fühlt sich erst komisch an, aber nach einer kleinen Weile trägt er sich fantastisch.
    4. Sehr gute Verarbeitung.
    5. In grau erhältlich. --> Heizt sich bei Sonne nicht so schnell und krass auf.

    Meine Allzweckwaffe
     
    Power Wheel, helikopta, matten und 2 anderen gefällt das.