1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Rennrad ohne Überhöhung fahren - sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Radfahrecke" wurde erstellt von aufziehvogel, 17. November 2018.

  1. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.173
    Hey zusammen,

    ich hoffe, es sind noch ein paar Radfahrer an Board, die mir helfen können. :) Ich habe an meinem Rennrad exakt 0,5 cm Überhöhung. Ist das zu wenig?

    Hintergrund: ich stand mit Schrittlänge 80 und Körpergröße 175 zwischen zwei Rahmengrößen. 53 oder 56. Die kleinere Größe passt besser zu meinen kurzen Beinen, die größere besser zum Oberkörper.
    Der Internet-Händler riet mir als Anfänger zum größeren Rahmen, da das bequemer und besser zum Einstieg sei. Ich hatte ihm auch gesagt, dass ich nur hobbymäßig fahre (hauptsächlich flottes Pendeln) und keine Rennen fahren möchte.

    Jetzt probiere ich seit gestern rum. Meine Sattelstellung ist, wie eigentlich zu erwarten war, etwas zu niedrig für den Rahmen. Ich habe bereits die Spacer vorne im Lenker hochgesetzt, so dass der Vorbau ganz unten ist. So komme ich auf die 0,5er Überhöhung. Das fährt sich tatsächlich schon ganz gut, so weit ich das nach einer Stunde Probefahrt sagen kann. Auch Unterlenkerhaltung kann ich so sehr gut fahren, gefühlt kann ich da dauerhaft drin bleiben.
    Ich habe allerdings keine Luft mehr, die Einstellung später noch mehr zu überhöhen, falls ich Lust auf eine sportliche Einstellung habe.

    Jetzt überlege ich, ob ich umtauschen soll. Mit dem kleineren 53-Rahmen hätte ich mehr Überhöhung. Den Oberkörper könnte ich durch längeren Vorbau wieder anpassen.

    Macht die Überlegung Sinn?
    Ich scheue noch den Aufwand mit Umtausch und Spedition. Da geht ja immer ein ganzer Tag für drauf.:(
     
  2. Katinka

    Katinka Active Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    199
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich habe leider eben erst den Beitrag gefunden. Hast du dein Problem schon gelöst bekommen? Ist ja doch schon eine Weile her.

    Ich bin dann eigentlich immer ganz gut damit gefahren, wenn ich zum Bike fitter gegangen bin. Diese Investitionen lohnt sich Aufjedenfall. Außerdem macht es auch Sinn immer mal einen Rat probezufahren. Ich glaube im Großen und Ganzen ist auch der Rahmen viel zu groß. Welche strecke fährst du denn so?
     
    aufziehvogel gefällt das.
  3. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.173
    Hey danke Dir für die Antwort. :)
    Ja, ist jetzt gelöst: Ich bin den Schritt gegangen und habe es gegen ein kleineres umgetauscht. Das war genau richtig. Fürs pendeln passt der 53er Rahmen jetzt sehr gut. Wenn ich zukünftig nochmal ein reines Sport-Rennrad wollte, würde ich sogar auf max. 51 gehen.

    Früher waren wir hier viele Radfahrer, ist etwas eingeschlafen der Bereich. :)
     
    Volzotan und Foxi83 gefällt das.
  4. Katinka

    Katinka Active Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    199
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich bin wie gesagt neulich erst drauf gestoßen... aber nun weiß ich Bescheid, wo ich dann meine Beiträge auch mal schreiben kann... bin ja auch neben Kraft-Frau eben auch eine leidenschaftliche Ausdauersportlerin... Und Rennrad fahren bzw. Fitnessbike mache ich auch gerne :)
     
    Foxi83 und aufziehvogel gefällt das.
Die Seite wird geladen...