1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Pre- Postout und alles was dazu gehört..........

Dieses Thema im Forum "Ernährung im Sport" wurde erstellt von Harrlekin, 18. Mai 2007.

  1. Harrlekin

    Harrlekin New Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    113
    Hallo !
    Ich hab mir gestern die PDF-Datei auf Bambamscorner durchgelesen ( http://www.bambamscorner.com/download/workoutnutrition.pdf ) und hab noch ein paar Fragen :

    1. Ist Haushaltszucker eine geeignete Alternative zu Dextrose ?
    2. Wieviel Gramm sind ein leicht gehäufter Esslöffel Dextrose/Haushaltszucker ?
    3. Wie lange brauchen die Proteine im Quark/Haferflocken um dem Körper zur Verfügung zu stehen ?
    4. Gibt es "schnelle" natürliche Proteine ?
    5. Wieviel Haushaltszucker/Dextrose insgesamt (also während und nach dem Training ) sollte ich mir reinpfeiffen ?
    Nach den Formeln im Dokument komme ich auf so ca. 70 Gramm Zucker/Dextrsoe.Is das nich ein bisschen viel ?

    Hoffe ihr könnt mir helfen !

    MfG
     
  2. MAB

    MAB New Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    65
    1. Nein, nicht wirklich. Haushaltszucker ist ein Dimer aus Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (=Dextrose=Traubenzucker), besteht also zu 50% aus dem einen und zu 50% aus dem anderen. Während Glucose direkt in die Muskeln aufgenommen werden kann, muss Fructose erst noch umgewandelt werden bzw. wird bevorzugt in der Leber gespeichert. Ziel der Post-Workout-Nutrition ist es ja aber, dass die Muskeln möglichst schnell wieder mit Glucose versorgt werden, also ist Haushaltszucker keine wirkliche alternative, da man die doppelte Menge konsumieren müsste, um den Bedarf an Glucose zu decken.

    3. Ich bin absolut kein Experte, mein aber mal was von 2-8h aufgeschnappt zu haben. Hängt aber auch von dem jeweiligen Protein bzw. dem Individuum ab.

    4. Soweit ich weiß nicht. Sonst würde ja auch niemand mehr Whey kaufen.

    5. Man sagt 1g Dextrose pro kg Körpergewicht. Nach einer intensiven Ganzkörper-Belastung ist dies sicher nicht zu viel, da geht schließlich einiges bei drauf.

    Ansonsten kann ich dir den Thread im myogenic-board ans Herzen legen: http://www.myogenic.de/forum/viewtopic.php?t=311

    Mfg
    MAB
     
  3. Harrlekin

    Harrlekin New Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    113
    Gut,danke MAB .
    BIn zwar immer noch skeptisch ob 70 Gramm Dextrose gut für den Körper sind,aber wenn es wirklich sinnvoll ist und ich keine Diabetes kriege
    ist es ja ok !

    MfG
     
  4. dudeheit

    dudeheit New Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    96
    Soweit ich weiss besteht kein direkter Zusammenhang zwischen Dextrose und Diabetes. Bei einem Menschen der sich halbwegs gesund ernährt sollte das also unbedenklich sein
     
  5. Harrlekin

    Harrlekin New Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    113
    Gut zu wissen,denn in meiner Familie gibt es n Diabetiker...
    weiß jetzt nicht ob ich zu einer Diabetes-Gefahrengruppe gehöre,aber is auf jeden Fall beruhigend zu wissen
    wenn es keinen Zusammenhang zwischen Dextrose und Diabetes gibt....
    MfG
     
  6. Chester_S

    Chester_S Active Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2007
    Beiträge:
    1.463
    Whey ist natürlich, ist doch Molke Protein wenn mich nicht alles täuscht...
     
  7. Bodycounter

    Bodycounter New Member

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    813
     
  8. de-fortis

    de-fortis Team Sportmedizin Admin

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    13.703
    Geschlecht:
    männlich
    Ich Wiederspreche dir ungern Bodycounter, eine Banane setzt sich je nach Reifegrad aus mehr oder minder viel Fructose zusammen welche zwar nach Umwandlung eingespeichert wird, dies aber unnötige Zeit kostet. Dextrose nach dem Training und das passende Timing dazu beschleunigt auch bei uns Hobbysportlern die Regeneration deutlich. Wenn ich drauf achten will konsumiere ich zunächst gute 50-60g Dextrose direkt nach und in halben Stunden-Schritten weitere 50g/h für 2-3 Stunden nach dem Training, da beruf ich mich in erster Linie auf Jentjens R, Jeukendrup A. (Human Performance Laboratory -University of Birmingham, Edgbaston, Birmingham, UK.). Das Timing wird als wichtig deklariert da die Glykogenresyntheserate nur ein paar Stunden nach dem Training um ca. 50-75% erhöht ist.

    @Harrlekin: wie schnell welches Eiweiß aufgenommen wird und welches du in der PWN preferieren solltest ist irrelevant da die Regeneration der Muskelfasern keinem direkten "Timing" unterliegt und der AS-Pool bei Bedarfsdeckung so konstant gehalten wird das es zu keinerlei Nachteilen kommen sollte. Wie aber bereits von Bodycounter erwähnt verweilt Milcheiweiß sprich Casein am längsten im Darm vor der vollständigen Resorption.
     
Die Seite wird geladen...