1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Dos und Don'ts bei degenerativen Sehnenveränderungen?

Dieses Thema im Forum "Sportmedizin" wurde erstellt von scholly, 5. September 2020.

  1. scholly

    scholly New Member

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    wenn man degnerative Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und Subscapularissehnen hat, was sollte man machen und was sollte man nicht (mehr) machen?

    Bitte listet mal alles auf, was Euch einfällf und, oder auch durch Studien, sportmedizinische, wissenschaftliche Untersuchungen belegt ist.

    Danke.

    Gruß
     
  2. Volzotan

    Volzotan Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2016
    Beiträge:
    3.801
    Geschlecht:
    weiblich
    Du stellst hier Fragen, die am besten der Arzt bzw. Therapeut beantworten kann. Wir sind Sportler
    Wir wissen weder, was das genau für degenerative Veränderungen sind, noch, was man beachten sollte o_O
    Fähigen Arzt finden, am besten einen Sportarzt, 2. Meinung etc. und fähigen Physiotherapeuten
     
    scholly gefällt das.
  3. scholly

    scholly New Member

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Hätte ja sein können, dass das jemand hier selbst hat(te) und, oder diesbzgl. Bescheid weiß. ;-)

    Die degenerativen Veränderungen kommen wohl daher, dass ich jahrelang Calisthenics gemacht hab, Muscle ups ... und weil ich eine Schulterenge von 6 mm habe (AC-Typ II).
     
  4. ederzei

    ederzei Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2.245
    Geschlecht:
    männlich

    Bitte liste mal alles auf,
    was, wann, wo, wie bei dir weh tut.
     
  5. scholly

    scholly New Member

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Bei und direkt nach Liegestützen rechte Schulter innen, wo Subscapularis lt. MRT degenerativ verändert ist.

    Bei und direkt nach TGU beim am Anfang beim Hochdrücken der Kettlebell, bei und direkt nach Military Press und Fliegenden linke Schulter vorne, wo Supraspinatus lt. MRT degenerativ verändert ist. Bei Military Press direkt zu Beginn beim Hochdrücken und dann wieder am Ende einer Wiederholung quasi am Umkehrpunkt.

    Meine linke Brust ist auch defintiv verspannter, als rechts. Also quasi der Strang unterhalb Brustwarze, über Achsel bis vordere Schulter. Da kann ich noch so intensiv, lange, oft dehnen ... das wird leider nicht besser.

    Aber auch halt oft Stechen oder auch mal Brennen links vorne Schulter oder eben Schulter rechts innen, wobei ich rechts nicht weiß, obs zieht oder sticht ... halt bei alltäglichen Bewegungen (Jacke an und aus, lenken ...).
     
    ederzei gefällt das.
  6. ederzei

    ederzei Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2.245
    Geschlecht:
    männlich
    kurze Zwischenfrage: Wie alt bis du eigentlich?
    Hast du auch eine schwere körperliche Arbeit
    oder eine mit vielen Unfällen?

    Du hast in so kurzer Zeit so viele Threads eröffnet. Möchte jetzt nicht suchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2020
  7. scholly

    scholly New Member

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    40

    Ich hab ne Zeit lang in der Kurierbranche mit schweren Paketen ... gearbeitet (nicht wirklich rückengerecht und ergonomisch). Darüber hinaus Jahre lang Calisthenics (Muscle ups, Handstand, Superman push ups ...) bei Schultern mit je einem Acromion Typ II und halt nur 6 mm Platz zwischen Oberamkopf und Schulterdach. Dazu je eine SLAP-Läsion IIa-OP.
     
    ederzei gefällt das.
  8. ederzei

    ederzei Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2.245
    Geschlecht:
    männlich
    In welcher Stadt wohnst/trainierst du?
     
  9. scholly

    scholly New Member

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Seit Neuestem in Kassel. Vor Kurzem umgezogen. Warum?
     
  10. ederzei

    ederzei Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2.245
    Geschlecht:
    männlich

    Dann suche dir jetzt in der Umgebung von Kassel alle großen Sportvereine raus.
    Sinnvollerweise Kraftsportvereine, Gewichtheberzentren, Leichtathletik (technische Disziplinen).
    Kontaktiere diese und frage nach einem kompetenten Sportarzt u.ä.,
    der am besten selber Sport, idealerweise Kraftsport u.ä. betrieben hat
    und Zeit für dich hätte, idealerweise über die KK:


    Normaler Arzt, normaler Sportarzt kannste knicken.

    Eventuell kommste auch hier weiter:

    https://www.instagram.com/sturfdoc/

    oder

    https://www.instagram.com/liebscher.bracht/

    Notfalls dich bei insta anmelden für den Kontakt.

    Vielleicht haste auch in Kassel Glück.

    Mein Sportarzt (ehemaliger KDKler und BB, ehemaliger Sportarzt für ein großes Schwerathletik-Leistungszentrum -
    nimmt allerdings aus Altersgründen keine Sportler mehr an) hatte es drauf, nach telefonischer Beschreibung
    bei persönlichem Kontakt sofort ohne jede weitere Angabe genau auf den Schmerzpunkt zu drücken und diesen dann erfolgreich zu behandeln.
    Er kannte eben einen Haufen sportbedingter Wehwehchen aus eigener Erfahrung.

    Ohne Erfahrung werden komplizierte Fälle leider nicht besser.

    Und ein ehemaliger Sportler weiß am besten, dass du trainieren möchtest
    und hat echte wertvolle Hinweise und Ratschläge und kann dich effektiv behandeln.

    Viel Erfolg!

    PS: Nicht trainieren an sich, sondern nicht richtig genug trainieren ist meist das Manko
    Pakete schleppen, stapeln ist nicht verkehrt , aber die Technik muß man dann raushaben.
    Insbesondere schweres Bankdrücken erfordert u.a. Stärkung der Rotatorenmanschette.
    Schweres Beinheben macht man nicht vor dem schweren Kreuzheben.
    Gibt eben immer viele Dinge zu beachten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2020
    scholly gefällt das.
  11. ederzei

    ederzei Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2.245
    Geschlecht:
    männlich

    @scholly
    Übrigens habe ich nach der NDM vom Herbst 2019 14 Tage überhaupt kein KH durchgeführt.
    Weil es meinem Rücken nicht bekommen ist. Aber den Sieg dort wollte ich schon haben. ;)
    Also immer in den Körper hinein fühlen und auf die Anzeichen reagieren.
    Unter Schmerzen trainiert man im Ausnahmefall nur dann
    wenn man damit Geld verdient und +/- abwägen kann. Sonst nicht.

    Jetzt habe ich in 19 Tagen dreimal in Folge KH mit PR beendet.
    (Also immer am 9. Tag wieder trainiert....1. ... 10.... 19.)
    Weil es geht, weil eigene Übungen, Hinweise von @Volzotan und anderen Usern
    dies ermöglich haben.

    Bremsen, wenn nötig,
    Gas geben, wenn möglich.

    Das Training läuft nicht linear.



    Auch das BD mußte ich in den letzten Jahren oft zum WK streichen oder habe nur einen
    Sicherheitsversuch gemacht. Weil Pectoralis/Schulter eben nicht ok waren.
    Stürze während der Arbeit sind nicht so angenehm für den Freizeitsport.
    Man muß zum richtigen Zeitpunkt zurückstecken können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2020
    scholly gefällt das.
  12. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    1.216
    Ich bin da vor Jahren auch mal drüber gestolpert und habe dann auch eine Freundin danach gefragt die selbst Physiotherapeutin ist. Salopp formuliert - die hat die Hände überm Kopf zusammengeschlagen.

    Habe dann selbst auch mehr dazu recherchiert und meiner bescheidenen Meinung nach gehört das was da versprochen und gesagt wird eher in den Bereich "Gesundheitsesoterik". Die Vermarktung ist spitze, Therapeuten müssen viel Geld hinlegen um die "Methode" zu lernen, die Patienten dürfen das dank fehlendem Wirksamkeitsnachweis dann refinanzieren durch hohe Stundensätze beim Therapeuten.

    Mehr dazu hier: klick oder auch hier
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2020
    Snow, JoneZ und ederzei gefällt das.
Die Seite wird geladen...