• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Bankdrücken ersetzen?

Vcovery

New Member
Registriert
11. Mai 2018
Beiträge
2
Huhu, ich beschreibe euch mal kurz meine Erfahrung mit dem Bankdrücken. Angefangen habe ich mit geführtem Bankdrücken. Da habe ich auch schnell das erste Mal die Erfahrung gemacht, dass es arg gefährlich sein kann. Habe das Gewicht nicht mehr hoch bekommen und musste dann rufen das jmd. kam und mir half, bis dahin hatte das Gewicht meine Brust schon sehr belastet. (da lag es ja dann drauf). Vom Studio gibt es nur den Tipp das Gewicht gaaanz langsam zu steigern und am besten mit 2 Leuten zu trainieren, aber ich habe niemanden den ich dort kenne und es ist auch nicht immer jmd. da der dann Zeit hat mir zu helfen, geschweige denn Lust.. Ich dachte dann erstmal das freie Bankdrücken ist vll. einfacher, weil man da zur Not die Stange zur Seite legen kann. War aber quatsch, dass ist nur noch gefährlicher ^^ Bei der Multipresse (geführt) hatte ich 50kg gewicht + Stange als Maximum also ca. 60kg und beim freien fing ich dann mit 30kg + Stange an und heute habe ich 45kg + Stange versucht. Von der Kraft her, war es heute nichtmal das Problem, nur die Auflagen für die Stange sind sooo verdammt kurz das ich 2x dachte es liegen beide Seiten drauf beim ablegen, aber die linke lag noch nicht ganz drauf ist 2x weggerutscht und mir 2x auf meinen verdammten Kopf gefallen. Ich habe zwar ein Stahlschädel deswegen ist alles gut, aber bei 100kg + wäre der jetzt wohl matsch. Ich habe dann überlegt, ob ich das nicht irgendwie vermeiden kann, aber man will sein Gewicht ja steigern und nicht senken und ich will bis ans Limit gehen und da muss ich sagen, dass mir Bankdrücken viel zu gefährlich ist (zu zweit vll. nicht aber ich muss es nunmal fast immer alleine machen und bin auch nicht der Typ der durch´s ganze Studio läuft bis er irgendjemanden gefunden hat der die Stange hält.. ) Ich wüsste nicht wie man die Situation, dass man keine Kraft mehr hat und die Stange nicht mehr hochkriegt sonst vermeiden kann, denn wenn man versucht sich zu steigern, kommt man an die Grenze wo man die Stange nicht mehr hochkriegt, auch bei niedrigem Gewicht und vielen Wiederholungen und wenn ich vor diesem Punkt stoppe, mache ich ja keine Fortschritte, oder doch?
Naja ich bin jetzt etwas frustriert, wisst ihr ob man das BD ersetzen kann? Selbst beim geführten BD gibt es nichts, was das Gewicht mal abbremsen würde, ich verstehe sowieso nicht warum keine Blockade eingebaut wird die das Gewicht nur bis zu einem bestimmten Punkt runterkommen lässt, sollte doch Stand Heute kein Problem sein sowas zu entwickeln, ganz ehrlich... Habe eben das BD mit Kurzhanteln angeguckt, das sieht eig. ganz gut aus. weil man die Hanteln einfach fallen lassen kann, aber selbst mit den schwersten Hanteln geht das ja dann nur bis 50kg (ohne Stange), oder ist das nicht dasselbe wie beim normalen BD? Naja vll. kann mir ja jmd. ein bisschen Mut machen ! :)

lg

Vcovery
 

Foxi83

Administrator
Admin
Moderator
Registriert
15. März 2006
Beiträge
8.083
Das sind deine Optionen:
  • Du musst nicht bis zum Versagen trainieren um beim Bankdrücken Fortschritte zu machen.
  • Bankdrücken mit Versagen immer mit einem Trainingspartner trainieren.
  • Bank mit Sicherheitsablage verwenden. Leider sieht man die immer weniger. Mein Studio z.B. hat diese bei der Erneuerung nicht mehr ersetzt was ich sehr schade finde.
  • Im Powerrack drücken: Erst ausprobieren nur mit der Stange um die richtige Einstellung zu finden. Je nach Racktyp und Bank geht das gut oder auch weniger.
  • Auf Dips ausweichen.
 

JoneZ

Well-Known Member
Registriert
28. Juni 2016
Beiträge
2.616
Ich hab da ne ganz interessante Technik entwickelt. Einfach Stange auf der Brust ablegen, runterrollen bis zu den Beinen und dann mit der Stange in den Händen aufstehen :D

Aber Spaß beiseite. Denke die beste Alternative ist es, auf Kurzhanteln umzusteigen, wenn du keine Kraftsportambitionen hast und es dein Ego verträgt;) ist auch meist schonender für die Schultern und effektiver bzgl. Muskelaufbau, da eine größere ROM möglich ist.

Abgesehen davon sind Dips, wenn man sie richtig ausführt, durch die extreme Muskeldehnung auch eine sehr effektive Brustübung[img96]
 
Zuletzt bearbeitet:

Vcovery

New Member
Registriert
11. Mai 2018
Beiträge
2
Danke, da sind sehr hilfreiche Tipps dabei !
Ich werde ohne scheiß mal die Technik mit dem abrollen probieren :D Wenn mein Körper das aushält wäre das ne coole Option.
Bis zu den 25kg Kurzhanteln kann ich mich ja vorarbeiten, dann probier ich das auch mal wenn BD nicht klappt.
Ich mache es dann auch erstmal nicht bis ans Limit und mache einfach noch Dips an dem Tag dazu.
Irgendwas davon sollte klappen ^^

lg
 

ralle

Well-Known Member
Registriert
22. August 2017
Beiträge
3.546
Muss widersprechen, ich kenne Leute, die können trotz sauberster Technik nicht dauerhaft Bankdrücken ohne mit der Zeit Schulterprobleme zu bekommen. Da muss man dann mit der Schrägbank, Dips oder Frontdrücken experimentieren.

Ich selbst kann das insoweit nachvollziehen, weil ich nicht dauerhaft im Stehen Frontdrücken kann, irgendwann fängt die linke Schulter trotz ordentlicher Technik an zu streiken.[img28]
 

Dicker

Well-Known Member
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
18.905
Wenn ich an mich selber denke, dann kommen mit breiteren Griff die Probleme in der Schulter. Dabei ist es egal ob Bankdrücken oder Dips. Habe dadurch ein gutes halbes Jahr verloren und es war frustrierend :(. Danach mußte ich wieder von vorne beginnen.
 
Oben