1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Road to 300

Dieses Thema im Forum "Log: Kraftsport & Krafttraining" wurde erstellt von Talut, 10. April 2014.

  1. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    Da ich ja nun schon einige Zeit mitlese und auch schon das eine oder andere geschrieben habe, denke ich, dass es mal Zeit wird, mich vorzustellen.


    Ich betreibe eigentlich schon seit meiner frühesten Jugend Sport.


    Von 1987 bis 1995 war ich Langstreckenläufer, 1992 absolvierte ich im Alter von 16 Jahren meinen ersten Marathon. Durch einig Kapriolen in meinem privaten Leben kam es dazu, dass ich Anfang 1996 mit dem Training aufhörte und nur noch sporadisch joggte. Ende des Jahres wurde eine Krebserkrangung diagnostiziert, ich kam ins Krankenhaus, OP, Chemo, Kotzen, Chemo, wieder Kotzen, nochmals OP, die ganze Palette eben. Zu der Zeit war ich sowieso nicht gerade der schwerste und wurde nach drei Monaten mit 58 kg aus dem Krankenhaus entlassen. Um nach der ganzen Tortur ein bissche was auf die Knochen zu bekommen machte ich mit einer 10 kg Hantel etwas Bankdücken, viel mehr schaffte ich auch nicht.
    Einige Monate später fand ich einen Job auf dem Bau und arbeitete eine zeitlang als Gipser, Maler, dann als Maurer, dann im Galabau, als Gärtner und Baumpfleger. In dieser Zeit kaufte ich mir ein Hantel-Set und spielte ein bisschen damit herum.


    Ende 1998 fing ich an zu boxen (Halbschwergewicht, bis 81 kg.) Später kam dann ESDO, Kickboxen und Full Contact Fighting dazu. Durch den Sport fand ich einen Job in der Nahrungsergänzungsmittelindustrie, wahrscheinlich der Hauptgrund weshalb ich niemals Supplemente nehmen werde. Später dann noch als Fitnesstrainer im dazugehörigen Fitnessstudio (ging damals ohne Trainerschein.) 2002 machte ich nebenbei eine Ausbildung zum Selbstverteidigungslehrer. 2003 verletzte ich mich während eines Kampfes so stark am Knie, dass ich bis 2005 buchstäblich am Stock gehen musste. Ich konnte wirklich keine 10 Schritte am Stück gehen und sass mehr oder weniger den ganzen Tag herum. In dieser Zeit wurde ich fett wie noch was. Mit der Zeit wurde das Knie besser und irgendwann war ich dann fast schmerzfrei. Ich fing an zwei bis drei mal pro Woche zu laufen und auch ab und zu den Boxsack zu bearbeiten, doch es war für mich frustrierend auf den Boxsack zu schlagen und dabei zu wissen, nie mehr in den Ring zu steigen. Dieses Gefühl hält übrigens bis heute an, ich kann mir nur ganz schwer einen Boxkampf ansehen. Irgendwann fing dann auch das Knie wieder an zu schmerzen und ich liess dann auch die Lauferei wieder sein.


    Irgendwann 2007 dachte ich mir, wenn schon nichts mit den Beinen geht, kann ich doch zumindest Oberkörper trainieren und habe dann angefangen Curls, Bankdrücken, sitzende Überkopfpressen und ähnliches sitzendes Training zu machen. Mit der Zeit baute ich dann auch back to wall isometric squats ein. Die Schmerzen im Knie verschwanden davon ganz. Im Juli 2009 machte ich dann das erste Mal Kreuzheben (6 x 90 kg) und Kniebeugen (8 x 50 kg; waren sicher 1/4 oder sogar nur 1/8 Squats). Als ich dann 2010 einmal 125 kg gezogen hatte, dachte ich, dass ich ziemlich stark sei :)


    Als ich mich dann etwas umgeschaut hatte, realisierte ich, wie verdammt schwach ich war. Und ab dann war mein Feuer für Kraft ausgebrochen. Ich suchte im Internet nach allem, was mit Kraft und Krafttraining zu tun hat. Ich las Dinosaur Training von Brooks Kubik, Ripptoe's Starting Strength, fast alles von Jim Wendler, Dave Tate und Louis Simmons, Bücher von Bud Jeffries, alles von stronglift 5 x 5, usw. Ich erinnere mich gar nicht mehr an alles. Ich fing dann auch sofort an auf eine Art wie in Dinosaur Training zu trainiren; also hauptsächlich 5 x 5, Sandsäcke, Farmers Walk und schwere, unhandliche Objekte. Klar, dass bei so einer Art von Training Strongman nicht allzu weit entfernt ist. Irgenwie lag mir das Training mit unterschiedlichen Objekten unterschiedlicher Größe und Schwere auch ziemlich gut. Ich war dann 2012 u.a. bei 100 kg Baumstamm 3 x 3; Farmers Walk 120 kg - 60 m; 7,5 t LKW-Ziehen mehrmals 30-50 m; Kreuzheben 250 kg und wollte eigentlich an einem Strongman-Wettbewerb bzw. Newcomer-Cup teilnehmen. Aber einmal viel er aus (Baumstamm only), das andere Mal war ich verhindert und das dritte Mal war wegen der SLD nicht möglich.


    Seit der SLD-Verletzung kann ich eben nur Kniebeugen machen und Dinge, die man mit einer Hand machen kann. Ich habe zudem den Isolator Fitness Pro Series bestellt; mal abwarten wann das Zeug kommt und wie es sich dann damit trainieren lässt. Da ich jetzt also nicht mehr so viele unterschiedliche Disziplinen trainieren kann, kann ich mich voll auf ein, zwei Dinge fokussieren und habe mir deshalb folgende Ziele gesteckt:


    Kniebeuge:
    ==> 300 kg (raw) - wenn ich hier raw sage, meine ich damit absolut raw und drugfree; kein Equipment, keine Bandagen, kein Gürtel, keine Wraps, kein Doping. Nur ich, Jogginghose, T-Shirt, Hantel, Scheiben und etwas Chalk.
    ==> 20 x 220 kg
    ==> 100 x Körpergewicht (z. Zt. 103 kg)

    Rolling Thunder:

    ==> 120 kg

    Einarmige OHP:

    ==> 100 kg


    Wenn ich Rolling Thunder und einarmige OHP erreicht habe will ich die Inch-Dumbell in Angriff nehmen.


    Damit ich auf dem Weg etwas Kritik und ein paar Tipps von euch bekomme, habe ich mir vorgenommen, hier einen Trainingslog anzufangen. Wenn ich mal ein paar Tage nichts schreibe, dann hat das nichts zu sagen. Ich schaffe es einfach nicht täglich ins Internet. Bei mir geht es meistens drunter und drüber und es ist alles etwas chaotisch :)


    Noch ein paar Worte zur Ernährung; ich versuche so wenig wie möglich "fertiges" Nahrungsmittel zu mir zu nehmen und habe mir zum Ziel gesetzt, nur noch das zu Essen, was ich selbst produziert bzw. angebaut habe. Ist zwar noch ein weiter Weg, aber es geht Schritt für Schritt vorwärts.
     
    tony und Vali gefällt das.
  2. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    09.04
    11.10 bis 12.20

    20 min aufwärmen

    Kniebeugen (Safety Squat Bar)
    5 x 20
    5 x 40
    5 x 70
    5 x 100
    4 x 125
    3 x 3 x 150

    einarmiges Kreuzheben (4,5 cm Durchmesser)
    5 x 25
    5 x 50
    5 x 75
    5 x 102,5
    1 x 112,5

    Leg raises
    4 x 10
     
  3. Gast

    Gast Guest

    AW: Road to 300

    liest sich sehr interessant. bin mal gespannt ob du deine ziele erreichst. sind ja echt hoch gesteckt! [img17]
     
  4. janden

    janden Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    6.094
    AW: Road to 300

    coole Ziele, ich lese mit, wünsch dir alles gute dabei
     
  5. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.774
    AW: Road to 300

    interessante geschichte! sehr schön, daß du dir immer neue aufgaben stellst. [img17]

    inch dumbell finde ich ja auch spannend, ich frage mich aber ein wenig wie du vermeiden willst, daß die belastungen zu sehr auf eine seite gehen. klar, mit dem fitness isolator kannst du da schon was machen, aber eben nur in einem bestimmten rahmen. ich stelle es mir jedenfalls etwas schwierig vor nur einsetiges überkopfdrücken (z.b. einer inch hantel) damit ausgleichen zu können. hast du da eine strategie?
     
  6. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    16.077
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Finde ich gut das Du dich nicht aufgibst, sondern kämpfen willst !
    Die Ziele hätte ich nicht so hoch gewählt, 300 kg Beuge raw schaffen nur wenige.

    Deinen Hinweis auf die Nahrungsergänzungsmittelindustrie finde ich interessant, was läuft dort denn falsch ?
    Für dich persönlich und die sportlichen Ziele viel Erfolg !
     
  7. Magneto

    Magneto Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    2.417
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Interessanter Werdegang, sehr schön geschrieben! [img17] Ambitionierte Ziele, viel Erfolg!! Mich würde auch interessieren, was du zur Supp-Industrie zu berichten hast.
     
  8. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Zuerst mal Danke an alle.

    Die Ziele sind in der Tat hochgesteckt, aber ich glaube, dass sie in einem machbaren Bereich liegen. Und dann ist ein realistisches aber trotzdem nicht einfach erreichbares Ziel ein ziemlicher Ansporn.



    • Ich hoffe mit dem Isolator so viel wie möglich ausgleichen zu können. Mir ist schon klar, dass ich das nicht ganz ausgleichen kann. Aber ich habe leider keine Alternative. Ich meine direkt nach der Verletzungen bis ich dann wieder das Training aufgenommen habe, habe ich gar nichts gemacht, auch mit der Ausrede, dassalles was ich machen kann einseitig belastet und das das nicht gut ist. Aber am Ende kommst du an einen Punkt wo du dir sagst, wenn es eben nur mit einer Hand geht, dann lieber mit einer Hand das machen was geht, anstatt gar nichts zu machen.


      Über die Supp-Industrie könnte man im Prinzip bänderweise Bücher schreiben. Um aber mal das Gröbste zusammenzufassen:
      1. Es gibt nicht so eine große Auswahl an verschiedenen Marken, wie es suggeriert wird. Es gibt 4 oder 5 große Firmen (hpts. in Holland und USA) und alle anderen Firmen beziehen ihre Produkte über diese Riesen und vermarkten dann "ihre eigene" Ware als die beste Formel.
      2. Mindesthaltbarkeitsdatum kann man nach Lust und Laune selber anbringen, ändern oder man sagt dem Hersteller einfach, welches best for Datum man will.
      3. Hygiene ist mangelhaft. Wir haben in der Regel 10 kg Eimer oder Sackware bekommen, die ich dann in 400g oder 1000g Eimerchen umfüllte, ohne jegliche Schutzmaßnahmen.
      4. Die Zutatenlisten sind oft mangelhaft, fehlerhaft oder werden von anderen Produkten kopiert. Wenn es Kontrollen und Beanstandungen vom Gesundheitsamt gibt werden die entsprechenden Produkte kurzzeitig vom Markt genommen und später wieder ins Programm aufgenommen. Deshalb ist auch öfter mal "Produkt vergriffen" o.ä. zu sehen. Oder sie bekommen einen neuen Namen, neues Label o.ä.
      5. Es gibt viel mehr Creatin aus China wie zugegeben wird, u.a. mit Zusatzstoffen von toten Hunden.
      6. Bei allen Vertretern der Nahrungsergänzungsindustrie die mir bekannt sind kann man unter der Theke Dinge wie Tribulus, Pro Hormone und stärkere Mittel beziehen. Wenn diese Leute von ihren Produkten überzeugt wären, würden sie es nicht nötig haben solches Zeug zu verkaufen.
      Ich denke das reicht mal vorerst.
      Dies sind alles Dinge, wo der Verbraucher verarscht wird und einfach glauben muss, was ihm erzählt wird. Wenn jmd. auf die Werbung und Versprechen reinfällt ist er im Endeffekt selbst schuld, er hätte sich ja informieren können. Aber bei Dingen, die man einfach glauben muss hat man keine Kontrolle und ist auf die Informationen und Fairness der Hersteller angewiesen.

      Das ist der Stand von ca. 2002, aber ich denke nicht, dass sich bis heute viel geändert hat, und wenn dann nicht zum Positiven.
      Und ich glaube auch, dass es bestimmt das ein oder andere weiße Schaf unter den Supplementies gibt.


     
  9. Gast

    Gast Guest

    AW: Road to 300

    welche zusatzstoffe gewinnt man denn aus toten hunden?

    tribulus passt aber nicht so ganz in deine aufzählung. ist doch völlig legal (und nutzlos).
     
  10. Mr.Wayne

    Mr.Wayne Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.842
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Lese auch mit! Finde es bemerkenswert, wie du dich immer zurückkämpfst und das Beste aus der Sache machst, anstatt rumzuheulen. Kenn einige, die diesen log hier lesen sollten [img17]
     
  11. sportsfreund

    sportsfreund Moderator / Der Laktator / Team Fitness- und Kraft Moderator

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    5.440
    AW: Road to 300

    Sehr schöne Geschichte! [img17]

    Ich lese mit, viel Erfolg für deine Ziele!
     
  12. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

     
  13. Mr.Wayne

    Mr.Wayne Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.842
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Schöne Beugen heute :)
     
  14. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Ja, war ganz ok.


    13.03

    15.45-16.35

    20 min. aufwärmen

    Kniebeugen

    5 x 20
    5 x 40
    5 x 70
    5 x 100
    5 x 120
    6 x 140
    2 x 5 x 150
    2 x 4 x 155

    1 arm. Kreuzheben

    5 x 30
    5 x 55
    5 x 80
    5 x 105
     
  15. deadlifter1

    deadlifter1 Active Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    1.166
    AW: Road to 300

    Beeindruckende Geschichte, gerade wie du immer wieder zurückkommst, nach den Rückschlägen! Wünsche dir viel Erfolg- war auch lange Zeit am RT trainieren, aber meine Finger und Hände meldeten sich (Verletzungen) immer wieder. PB waren 95kg- 120 ist schon extrem!
     
  16. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    danke für die wünsche. wie geht's dir jetzt bzw. deinen fingern und händen? ich weiss das 120 ziemlich viel ist. aber niedrige ziele kann sich jeder setzen ;)

    12.10-13.20

    20 min. aufwärmen

    Kniebeugen
    5 x 20
    5 x 40
    5 x 70
    5 x 100
    4 x 130
    2 x 3 x 157,5
    2 x2 x 165
    1 x 185 neg.

    1 arm. OHP

    5 x 13
    5 x 23
    5 x 33
    4 x 37
    5 x 37

    Leg raises
    3 x 12
     
  17. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Nach zweieinhalb stressigen Tagen und kaum Schlaf wollte ich ein bisschen was machen, lief dann aber so gut, dass ich das eigentlich geplante Training durchzog.

    16.50-17.25

    15 min. aufwärmen

    Kniebeugen

    5 x 20
    5 x 40
    5 x 70
    5 x 100
    5 x 120
    6 x 140
    2 x 5 x 150
    2 x 4 x 157,5


     
  18. Talut

    Talut Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    769
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    15.35-16.40

    Kniebeugen 5 x 20
    5 x 40
    5 x 70
    5 x 100
    5 x 130
    4 x 150
    2 x 3 x 165
    2 x 2 x 175
    1 x 195 neg.

    1 arm. OHP
    8 x 13
    6 x 6 x 23
     
  19. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    16.077
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Road to 300

    Was bedeutet 195 kg negativ ?
     
  20. Green_is_Mean

    Green_is_Mean Active Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    1.286
    AW: Road to 300

    Ich würde mal schätzen: nur die exzentrische Phase, also quasi Start von oben, Ende unten in der Hocke.
     
Die Seite wird geladen...