1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Ysabets Tagebuch

Dieses Thema im Forum "Log: Sportartspezifisches & allg. Fitnesstraining" wurde erstellt von Ysabet, 3. Oktober 2009.

  1. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    Hallo zusammen!

    Ich wollte schon seit meinen ersten Postings hier ein Tagebuch eröffnen, jetzt bin ich endlich dazu gekommen meine Gedanken zusammenzufassen. Zum Einstieg gibts einen kleinen "Roman", aber ich verspreche das Folgepostings kürzer ausfallen werden :)

    Ersteinmal Grundlegendes zu meiner unsportlichen Person ;-)

    Training seit: Juni '09

    Du betreibst Sport weil/um:
    - Bluthochdruck reduzieren,
    - Körpergewicht/KFA reduzieren,
    - um mich wieder in meinem Körper wohlzufühlen,
    - meine Wirbelsäule zu stärken,
    - nicht mehr schnaufen zu müssen wenn ich im 3. Stock ankomme

    Anfangskörpergewicht: ca. 85kg im Juni '09
    Gewicht zurzeit: ca. 84 kg
    Körpergröße: 1,80m
    Körperfettgehalt: laut meiner Waage 30,6% / laut dem Messgerät im Studio 38%
    Alter: 34


    Und noch ein paar Fakten zu meinem Training, allerdings etwas verkürzt.

    Trainingsart:
    - Krafttraining im Fitness-Studio
    - Ausdauertraining mithilfe Fahrrad
    - Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer mithilfe von Workout-DVDs
    - generell bestände noch Interesse an Yoga, da bin ich gerade einen Trainer für den Anfang am suchen, denn ich kann wegen Schichtdienst nicht an festen Gruppen-Terminen teilnehmen

    Trainingsdauer:
    Krafttraining ca. 45-60 Mins je nach Umfang 2mal wöchentlich
    Radeln ca. 15-60 Mins 5-6mal wöchentlich
    Workouts zw. 25-45 Mins je nach Möglichkeit 1mal wöchentlich


    Da ich abnehmen möchte achte ich natürlich auf meine Ernährung. Diesbezüglich hatte ich ja auch schon mal etwas gepostet weil sich gewichtsmäßig so gar nichts verändert hat trotz Ernährungsumstellung und Training. Ich habe das Gefühl das es jetzt mithilfe vom Kalorienzählen wieder besser wird, aber das wird mir die Zeit zeigen.

    Aber auch hier mal noch der Fragebogen:

    Hast du einen Ernährungsplan: keinen echten Plan, ich esse was ich mag, probiere gerne aus
    Achtest du streng auf deine Ernährung: ich achte auf die Kalorienbilanz und auf anständige Produkte wenn das damit gemeint ist :)
    Womit deckst du deinen Eiweißbedarf: Milch, Joghurt, Eier
    Lieblingsessen: gar nicht im Sinne meines Ernährungsplanes... PIZZA!
    Bewegst du dich mehr in einer positiven oder negativen Kcal-Bilanz: negativ ca. 300 - 500kcal
    Was trinkst du während des Trainings: Mineralwasser
    Shake nach dem Training(ja/nein): nicht regelmäßig, wenn ich Lust drauf habe ja
    Wieviel Milch trinkst du täglich: nur die Milch im Müsli und im Kaffee morgen, ca. 200ml
    Fällt dir diäten leicht: leicht wäre anders, dafür esse ich einfach zu gern. Aber ich kasteie mich nicht, wenn es ein Stück Schoki sein muss dann esse ich das halt - aber es bleibt dann auch bei einem Stückchen!
    Nimmst du Supplemente: nö

    Generell esse ich viel Vollkorn, backe meine Brötchen selbst, habe jetzt gerade vegetarische Aufstriche für mich entdeckt und Tofu. Für mich ist die Umstellung der Ernährung ein stetiger Fluss der in Bewegung ist.

    Das wäre es jetzt mal fürs erste glaub ich, ist ja auch genug zu lesen! TP folgt natürlich noch :) Auf jeden Fall danke ich jedem der sich das komplett durchgelesen hat und natürlich freue ich mich sehr über den Austausch mit euch und über jedwede Anregung und Kritik.

    Grüße, Ela
     
  2. Auris

    Auris New Member

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    579
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Ela,

    schön, dass du etwas für dich tust das bekommst du doppelt und dreifach wieder zurück...im positiven Sinne.

    Bist sehr fleißig und ambitioniert und die Kombination aus Krafttraining und Ausdauer ist recht ordentlich :ssmile:

    Was du schreibst erinnert mich an mich selbst vor ein paar Jahren.
    Ich hab vor ca. 3 Jahren auch 75kg+ gehabt bei einer Größe von 1,68m. Nach nem Jahr ohne Bewegung und nur ungesundem Essen (Schoko, Pizza, Bier etc) Davor hatte ich zwar schon gesportelt aber meine Ernährung war immer furchtbar (hab das halt zuhause nie anders gelernt).
    Es hat jetzt 3 Jahre gedauert inkl. Rückschläge wo ich mal 1-2 Monate das Handtuch warf und wieder zugenommen habe...Phasen in denen ich mir nicht vorstellen konnte ohne Pasta und Schokolade (und sonstigen ungesunden Substanzen) zu leben...aber jetzt ist es soweit dass ich mich selbst total verändert habe durch Sport und gesunde Ernährung. Ich habe es sozusagen geschafft und bin ein ganz neuer Mensch :scool:

    Damit will dir nicht meine Lebensgeschichte erzählen sondern dich ermutigen!! Dranbleiben...Bewegung und gesunde Ernährung zu deinem Lebenselixier werden..jeden Tag aufs neue versuchen das Beste zu geben und sich nicht von Rückschlägen entmutigen lassen...es wird nicht von heute auf morgen passieren aber du wirst sehen....du wirst erreichen was du dir wünscht.

    Zur Ernährung:
    Pizza: Probiers mal mit Vollkornteig und Schafkäse oder Putenfleisch und viel Gemüse drauf. Ist immer noch Pizza aber nicht ganz so ein Hammer für den Körper.
    Mache ich so wenn ich mir hin und wieder eine gönne.

    Zur Stagnation deines Gewichtes....ist erstens normal wenn man mal ein bisschen abgenommen hat, dass es dann mal stagniert...zuerst verliert man mal recht schnell recht viel Wasser und dann gehts ans eingemachte...hab auch schon oft die Theorie des "Set-points" gelesen und gehört. Der Körper muss ein paar Wochen/Monate ein neues Gewicht halten um sich daran zu gewöhnen.

    Das nächste heikle Thema -> Carbs: Du wirst hier sicher oft lesen..."Kohlehydrate reduzieren" es ist wirklich eine unschlagbare Lösung aber ich denke mal für den Anfang ist es so wie du jetzt tust schon Umstellung genug. Wenn man sich zuviel Entbehrung und Veränderung zumutet gibt man vielleicht komplett auf. Es gab Zeiten wenn ich da auf meine Nudeln oder meine Rippe Schoki verzichet hätte wäre ich total aus dem Lot geraden und hätte vielleicht das Handtuch geworfen oder hätte in Fressattacken geendet.
    Versuche halt trotzdem die KH-Zufuhr so gering wie es dir noch guttut zu halten und verzichte sofern es geht völlig auf Weißmehlprodukte, Schokolade, weißen Zucker, Limonaden usw. Du hast schon auf Vollkornprodukte umgestellt, super! Nur hat auch Vollkornbrot - Nudeln, -Reis viele Kohlehydrate und mir gings wie dir...aß die vielen Carbs eben in Vollkornversion konnte meinen KFA daher aber trotzdem nicht reduzieren. War aber eben eine weitere Station zum Erfolg und zur Entwöhnung.

    Schau jetzt hab ich auch einen Roman geschrieben :stongue:
    Wünsche dir viel Motivation und Erfolg, werde hier öfters mal vorbeischaun
    Alles liebe
    Kati
     
    Ysabet gefällt das.
  3. de-fortis

    de-fortis Team Sportmedizin Admin

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    13.699
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Ysabets Tagebuch

    Willkommen unter den Logschreibern Ysabet, du klingst sehr motiviert und scheinst klare Pläne von deinen Zielen zu haben, das gefällt mir. Ich werde desöfteren mal in dein Log schauen und bin auf dein Training gespannt.
     
  4. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Kati & de-fortis!

    Herzlich Willkommen in meiner kleinen bescheidenen "Fitness-Hütte", es freut mich sehr das ihr euch meinen Kurzroman durchgelesen habt! Und natürlich freue ich mich für die Zukunft vor allem über reichlich Besuch und Anregungen durch euch :)

    Ich bastele an der Kombi aus Kraft und Ausdauer immer herum. Reines Krafttraining finde ich für mich zu öde, Ausdauer muss sein wegen dem Blutdruck, und als Abwechslung Workouts finde ich sehr angenehm. Hier ist viel Potenzial weil ich mich relativ gut für vieles begeistern kann (außer fürs Joggen, aber das ist hüftbedingt).

    Angefangen hat alles letztes Jahr, ich stieg auf die Waage und war bei 90kg angelangt. Das war ein echter Knackpunkt. Letztes Jahr gings dann erstmal los mit Walken, Hauptsache wieder "in die Bewegung finden". Dann noch ein bisschen an der Ernährung gedreht und 7kg verloren binnen 4 Monaten. Soweit war alles oki bis ich mit dem Rauchen aufgehört habe (dieses Jahr im Mai) und da waren schwups wieder 2kg mehr drauf. Daraufhin habe ich mit dem Krafttraining wieder angefangen und habe seit der Diagnose Bluthochdruck (auch im Mai) endgültig das Ziel noch mehr Gewicht runterzukriegen und sowieso wieder so sportlich wie früher zu werden. Jetzt gehts halt nicht mehr nur "um die Optik" sondern auch schon sehr um die Gesundheit.

    Leider mußte ich im Juli krankheitsbedingt nach dem Urlaub erstmal pausieren (leichte Gürtelrose gehabt) und im August ist mir im Studio mal der Kreislauf total zusammengeklappt. Habe daraufhin erst im September wieder richtig trainieren können und mich langsam wieder rangetastet.

    Und heute hat mich jetzt die Rüsselpest erwischt! Ärgerlich, passt aber gerade sehr gut zu dem Muskelkater, den ich seit gestern mit dem Durchgehen des neuen Trainingsplan habe...Jetzt tun nicht nur Muskeln sondern auch Nase und Kopf weh.

    Mit den Carbs sind wir irrsinnig runtergefahren. Früher gabs täglich Reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot als Abendessen-Beilage. Momentan leben wir von Geflügel, Fisch, Gemüse, Salat, viel Asia, neuerdings auch mal Tofu. Es wird langsam, Gott sei Dank kocht mein Mann sehr sehr gut (da kommen die Kilos ja auch her) und probiert auch Neues mit mir aus. Wir sind zur Zeit sehr am experimentieren. Das einzige was ich mir nicht nehmen lasse ist mein Müsli morgens und 1 selbstgebackenes Brötchen vormittags :) Ansonsten ist Süßkrams eh bis auf ein Stückerl Schoki am Tag gestrichen :) Es wird alles dauern, aber ich habs mir ja auch in 5 Jahren angefuttert!

    Liebe Grüße,
    Ela
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2009
  5. Auris

    Auris New Member

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    579
    AW: Ysabets Tagebuch

    Oje, gute Besserung!

    Das klingt ja gut, dass dein Mann dich unterstützt..ich habe das Glück nicht...ich geh meinem so lang auf die Nerven bis ihm der Süßkram nicht mehr schmeckt. :stongue:
     
  6. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Wie versprochen hier mal noch mein "alter" Trainingsplan (Juni - September) und mein neuer Plan den ich jetzt seit Freitag habe. Leider kann ich mich nur an den Namen der Geräte orientieren, ich hoffe es kann jemand was damit anfangen.

    Beim alten Plan habe ich auch mal die Entwicklung dokumentiert, ich denke da sieht man ganz klar das meine Schwachstelle die Arme sind *g*

    Ich muss das alles mal noch richtig zusammentippen, aber auf dem Bild sieht man auf jeden Fall mal in welche Richtung es geht.

    Grüße, Ela
     

    Anhänge:

    • Plan.jpg
      Plan.jpg
      Dateigröße:
      44,5 KB
      Aufrufe:
      21
  7. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Danke dir, ich hasse Erkältung! Mein Kopf ist so dick als wäre ein Traktor drübergefahren...von meiner wunden Nase wollen wir mal gar nicht reden *schnief*

    Er hat das gleiche Ziel wie ich - er will wieder auf das Gewicht, zu der Zeit als wir uns kennengelernt haben und der Bauch soll weg. Also stemmt er mit mir Gewichte und radelt mit mir durch die Gegend. Einzig die Workouts auf DVD spart er sich :-D Aber dafür kocht er ja ;D
     
  8. Insomnia

    Insomnia Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    2.276
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hey Ysabet

    Auch von mir ein herzliches *Hallo* bei den Tblern und gute Besserung für die Rüsselpest!!

    Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg und hoffe, du kommst noch ohne Medi´s aus mit deinem Bluthochdruck?!


    Liebe Grüße,
    Somchen [img24]
     
  9. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch


    Huhu Somchen :)

    Danke für die Begrüßung hier und die Genesungswünsche, es kann nur besser werden! Wenn alles nix hilft muss ich eh zum Arzt morgen, so kann ich unmöglich arbeiten (telefoniere beruflich 8 h täglich).

    Die eine Ärztin in "meiner" Gemeinschaftspraxis wollte mich direkt mit irgendwelchen Medis zuballern, nachdem ich ihr nur von der Diagnose der betriebsärztlichen Untersuchung erzählt hatte. Das war jetzt aber so gar nicht mein Plan, bin gerade mal 34 Jahre alt und kann ja erst mal was in meinem Leben ändern bevor ich zu solchen Mitteln greife.

    Die andere Ärztin war meinen Bemühungen zur Reduktion Gewicht/KFA und dem homöopathischen Ansatz gegenüber wesentlich aufgeschlossener. Ich hätte ohne diese Einstellungsuntersuchung ja nicht einmal gemerkt, das ich hohen Blutdruck habe (ist bei mir auch Genetik, mütterlicherseits sind da alle vorbelastet). Aber ich bin fest entschlossen ohne Betablocker und sonstwas auszukommen!

    Liebe Grüße,
    Ela
     
  10. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Ysabet!

    Ich möchte dich ebenfalls willkommen heißen!

    Ich habe mir deine Ziele angesehen und halte sie für sehr vernünftig. Jetzt heißt es nur noch einen stabilen Weg zu finden, dauerhaft in diese Richtung zu gehen.

    Stabilität ist für mich der wichtigste Faktor von Ernährung + Bewegung. Ein stabiles Programm ist eines, dass weitestgehend von den Einflüssen von außen unabhängig ist und das in den meisten Fällen durchgezogen werden kann, auch unter ungünstigen Bedingungen.

    Beim Training würde dies ein Training mit möglichst wenig Ausrüstung bedeuten, das du möglichst einfach und regelmäßig durchführen kannst. Wenn dein Alltag es erlaubt, ist ein Fitnessstudio eine gute Option - es muss nur stabil sein und nicht oft ausfallen, sonst bleiben die positiven Auswirkungen aus.

    Bei der Ernährung bedarf es eines Ansatzes, der sich auch durchhalten lässt, wenn einmal ausgegangen wird oder man eingeladen wird. Für mich und andere hat sich hier ein Ansatz des Carb-Cyclings etabliert: Kohlenhydrate werden an den meisten Tagen hauptsächlich heraus genommen und nur noch an wenigen Tagen reichlich gegessen (ob Fett dabei ist, ist nebensächlich, wie ich für mich heraus gefunden habe). Diese Tage sind dann gerne einmal solche, wo es Kuchen gibt, wo man auf ein Nudelgericht eingeladen wird oder auswärts ein kohlenhydratreiches Gericht isst.

    Dieser Ansatz hat zwei Vorteile: Es ist möglich, ungezwungen zu genießen und steigert die Sensibilität für die Kohlenhydrate, ohne einen Entzug zu bewirken. Gewichtstechnisch habe ich durch solche Ausfall-Tage meist eher einen Rückgang an Gewicht verspürt (optisch) als einen Zuwachs - es ist paradox, wie vieles am Körper.

    Bleiben noch ein paar Fragen
    • Welche Trainingsgeräte bzw. Methoden möchtest du verwenden?
    • Wann isst du gern? Wie teilst du dir deine Ernährung auf?
    • Was schmeckt dir besonders und womit geht es dir gut?

    Am Ende zählt dein Wohlbefinden über alles. Du kannst noch so 'gesund' leben - es ist damit kein Erfolg erreicht worden, so lange du dich nicht ausgezeichnet fühlst. Lieber 35% KFA und ein Leben, das vor Freude daran überquillt, als 17% KFA und ein Leben voller Verzicht und Neid auf jene, die sich etwas gönnen dürfen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Finden deines Weges!

    Liebe Grüße
    Simon
     
  11. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Simon,

    auch dir lieben Dank für deinen Beitrag in meinem Tagebuch!

    Also zweimal die Woche Fitness-Studio hat sich als machbar herauskristallisiert neben dem 9-10h Job im Schichtdienst. Und das ziehe ich auch durch, da bin ich recht hartgesotten.

    Hatte nur im Juli/August ein bisschen Pech mit der Gürtelrose und mit dem Kreislauf und mußte deswegen zwangsläufig ein wenig zurückschrauben bzw. langsam wieder einsteigen.

    Die Frage die sich mir wegen der Carbs oft stellt - wieviel ist wenig bzw. viel? Wenn ich mir das im letzten Monat mal anschaue hatte ich 2-3 Tage drin mit über 200 gr. KH, ansonsten so zwischen 100-150gr. KH. Müßte mal einen Schnitt ausrechnen...

    Zu deiner ersten Frage - hier bleibe ich erstmal dem Fitness-Studio treu wo ich mich scheibchenweise an den Freihantel-Bereich rantasten werde. Ansonsten ist mein Fahrrad mein treuer Begleiter und für daheim meine Matte und mein Gymnastik-Ball. Ich wechsele gern mal hin und her. Konstant wollte ich aber diese drei Dinge machen.


    Wann ich gern esse... ich muss mich ein wenig nach Pausenzeiten und Schichten richten, das sieht in etwa so aus:

    • Den Tag starte ich mit einem Müsli (30-40 gr. ohne Firlefanz, nur Korn, kein Zucker) mit fettarmer Milch. Habe ich eine sehr frühe Schicht (Beginn zw. 6-8 Uhr) nehme ich das mit auf die Arbeit, bei späteren Schichten (Beginn zw. 9-12 Uhr) futtere ich das daheim.

    • Für die Zeit bis zur einstündigen Pause (die zwischen 10-16 Uhr liegt je nach Schicht) hab ich meistens eines meiner selbstgebackenen Brötchen dabei mit Geflügelwurst und/oder Bio-Aufstrich.

    • Zu Mittag gibts dann entweder ein warmes vorbereitetes Essen das mein Mann vorgekocht hat (wenn ich sehr lange bis 19-21 Uhr arbeiten muss) oder ich hab was dabei in Richtung Salat / Gemüse / Obst / noch ein Brötchen.

    • Habe ich Spätschicht (Ende zw. 19-21 Uhr) esse ich in der Regel nichts mehr wenn ich heimkomme ausser einer Handvoll Rosinen oder wie heute ein bisschen Suppe vom Mittag. Habe ich früher Feierabend (zw. 16-18 Uhr) gibts dann das warme Abendessen.
    Mit dieser Aufteilung komme ich gut zurecht und kann variieren.


    Was mir schmeckt und guttut ist tagesabhängig. Generell bin ich beim Essen eher unkompliziert. Ich hab gemerkt das Nudeln mich aufblähen, genauso wie saarländische Hausmannskost. Reis geht noch so, ist aber schon grenzwertig. Ich liebe herzhafteren Käse und Geflügelwurst. Bei Obst muß viel Abwechslung drin sein, sonst hängts mir nach 2 Tagen zum Hals raus ;-) Aber das ist ja Sache des Einkaufens...

    Danke für deine Erfolgswünsche! Ich werde sie sicherlich brauchen können :) Und ich seh es genauso, man muss seinen Weg finden und sollte sich nicht absolut und nur kasteien. Aber ein bisschen Beherrschung ist schon notwendig finde ich, sonst verfällt man gerade zu Anfang schnell wieder in alte Muster!

    Liebe Grüße, Ela
     
  12. ishina

    ishina Active Member

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5.168
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Ela,
    Das klingt sehr gut. Regelmäßigkeit ist das Wichtigste am Training - nach dem Spaß daran! Die beiden Dinge bedingen sich allerdings gegenseitig.
    Ein jeder Ideologist würde sich hier freudig die Hände reiben, dir klare Empfehlungen vor die Nase zu knallen und damit dem Kodex seiner Ernährungs-Religion voll und ganz zu entsprechen. Auch ich bin versucht, das zu tun, weiß es mittlerweile aber besser.

    Was ist viel? Eine gute Frage. Ich kann sie dir nur für mich beantworten - eine Antwort, die dir nichts bringt. Du bist nicht ich. Du bist du. Und damit kannst du es nur für dich beantworten.

    Die Schwierigkeit an der Beantwortung dieser Frage ist weiters: Wie erkennt man, was zu viel ist? Darauf habe ich noch keine gute Antwort ermitteln können.

    Die etwas schwammige Empfehlung lautet: Achte darauf, was dir gut tut und womit du dich schlecht fühlst. So kristallisierst du gewöhnlich rasch heraus, was gut für dich ist - und woran du dich ernährungstechnisch halten solltest.
    Ebenfalls gut. So lange du Spaß daran hast.
    Sehr schön. Falls dein momentaner Essensalltag stressig oder anderwertig schwer organisierbar wäre, hätte ich Anpassungen empfohlen.

    Hast du schon einmal überschlagsweise Kalorien gezählt? Mir scheint das, was du aufzählst, insgesamt etwas wenig zu sein.
    Diese Worte lassen auf eine Tendenz in Richtung Low-Carb schließen - zumindest die Präferenz Käse/Wurst über Getreide ist dafür ein Indikator. Wie oben beschrieben solltest du Eliminiationsverfahren entwickeln um deine idealen Nahrungsmittel herauszufinden.
    So lange du Spaß an dem hast, was du tust, und es deinem Ziel dienlich ist, wirst du nicht irre gehen können. Ich wünsche dir allen Spaß, den du haben kannst!

    Alles Liebe
    Simon
     
  13. omaus

    omaus Stammuser

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    2.960
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hallo Ela,

    ich heiße Dich auch Willkommen und wünsche Dir ganz viel Erfolg bei Deinem Vorhaben und vor allem viel Spaß dabei!

    Liebe Grüße
    omaus
     
  14. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    @omaus: Danke auch dir für die Begrüßung und den Blick in mein Tagebuch!!!

    @Simon: Ja ich zähl seit Anfang September wieder Kalorien. Bewege mich bei 1500-1600kcal im Schnitt pro Tag wenn ich es so überschlage. Auf jeden Fall vielen vielen Dank für deine so ausführlichen Antworten. Da will ich mich immer ganz doll bemühen, ebenso schön und ausführlich zu antworten, das ist ja schon "Fitnesskommunikation" auf Höchstniveau für mich :)



    Ansonsten war es bisher eine lausige Woche, super Einstand für mein Tagebuch hier ;-) Einziger Vorteil - mein schlimmster Muskelkater seit Menschengedenken ist "abgeheilt".

    Sonntag: mit der Rüsselpest nidergelegen, einziger Lichtblick war der erste Kartoffelpüree seit Monaten ;-)
    Montag: gings dann besser, aber sportmäßig nix gemacht weil ich mir dachte Schonung sei noch 1-2 Tage clever.
    Dienstag: wieder in den Seilen gehangen ohne Ende und mich abends gefühlt "wie aus der Bach gezogen".

    Heute war ich wieder soweit fit, Fieber hatte ich zum Glück die ganze Zeit nicht. Es war halt nur ein ganz elender Schnupfen der mich wahnsinnig gemacht hat (meine Nase sieht aus wie mit Schmirgelpapier behandelt). Geht es mir morgen so wie heute, gehen wir abends nach der Arbeit ins Training. Schön wärs *seufz*

    Und weil ich die ganze Woche wirklich nix geregelt bekommen hab und morgen ja trainieren will mach ich jetzt noch Haushalt!

    Bis denne, Ela
     
  15. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Endlich sportbezogenes hier! Bis Mittwoch ging ja gar nichts wegen der Erkältung, jetzt reiche ich mal nach was von Donnerstag bis heute war:


    Donnerstag
    Das heißersehnte Krafttraining. Wir hatten ja letzte Woche Freitag einen neuen TP bekommen, den aber an diesem Tag auch ein wenig aus Zeitgründen eher "angetestet mit weniger Wiederholungen" weil die Einführung so lange gedauert hatte. Nun ging es dann vorgestern mit voller Energie ran...

    Die Armübungen waren hart, da hab ich ganz schön geackert, aber es ging! Zum Teil mußte ich aber die Gewichte nach unten korrigieren um sauber ausführen zu können. Bei den Beinübungen hat mir (ganz ungewohnt) das Salz gefehlt. Jeder Satz fiel irgendwie schwer, ich war froh als ich damit fertig war. Alles andere (Rücken/Bauch) lief soweit wie gewohnt. Hier scheine ich bisher unerkannte Kraftreserven zu haben von denen ich zehren kann ;-)

    Zudem hab ich mich mit meiner einen Armübung mutig in den FH-Bereich getraut. Die anwesenden Teens haben mich zwar total komisch angeguckt (Alienalarm!) und die "großen" Jungs mit den dicken Armen waren auch eher skeptisch, aber immerhin wurde ich nicht geteert und gefedert ;-) Ich fands ja eher lustig, aber so doofe Blicke nerven ja doch irgendwie.

    Freitag
    1 Stunde Radeln, strammes Tempo am Fluß entlang. Der Anfang lief gut, dann kam ein kurzes Tief bei dem ich das Gefühl hatte meine Beine sind eingerostet und ab dann liefs wie am Schnürchen. Bin nassgeschwitzt aber glücklich daheim angekommen.

    Samstag
    Zusatzschicht auf der Arbeit bis eben, mal gucken was daher heute noch geht. Das Wetter (ein Regenschutt nach dem anderen) lädt nicht gerade zum radeln ein, der Muskelkater bittet darum weiteres Krafttraining auf morgen zu schieben. So we'll see...
     
  16. Auris

    Auris New Member

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    579
    AW: Ysabets Tagebuch

    Die sind doof wenn sie blöd gucken :stongue: und ich glaub jeder "neue" wird angeguckt...mach dir da mal keine Gedanken.

    Schönen Sonntag:ssmile:
     
  17. Insomnia

    Insomnia Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    2.276
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Ysabets Tagebuch

    Hey Ysabet

    In der Regel freun sich die Bubn doch, wenn sich mal ein Weibchen in ihre Ecke *verirrt* ;D Und wenn du dann auch noch loslegst, haste sowieso gewonnen. :scool: Also nur Mut und rein da!! Die, die doof labern, haben meist eh nix auf´m Kasten!

    Haste keinen genauen TP, den du einstellen kannst, oder willste nich so?
    Würde mich interessieren :sbiggrin:

    Liebe Grüße,
    Somchen [img24]
     
  18. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Ach ich lass sie einfach gucken, die Jungs mit den dünnen Ärmen und die Männer mit Oberarmen wie Kinderköppe :D Sie werden sich schon noch an mich gewöhnen, ich bin halt auch nicht so ganz unauffällig *g*

    Doch klar hab ich einen TP Somchen! Ich hatte ihn in einem meiner ersten Postings nur als "Bildausschnitt" angehängt weil das mit dem Reinkopieren nicht so geklappt hat. Ich hoffe die Namen der Übungsgeräte etc. ist korrekt, hab sie mit Müh und Not aus dem Trainer rausgeleiert *g*

    3x15 Klimmzüge (mit Unterstützung) - 67,5kg
    3x15 Schrägbank-Drücken - 10kg
    3x15 Armstrecken am Kabelzug - 7,5kg
    3x15 Armbeugen am Kabelzug- 10kg
    3x15 Front-Seit-Heben mit der KH - 2kg
    3x15 Beinpresse - 30-40kg
    3x15 Adduktoren - 45kg
    3x15 Abduktoren - 37,5 - 45kg
    3x15 Rumpfrotation (zu jeder Seite) - 10kg
    3x25 Bauchmaschine - 40kg
    3x15 Rückenstrecker - 42,5

    Trizeps und Bizeps-Übung sind beide so "halbfrei".
    Für Trizeps steht man in so einem Gestell, presst die Oberarme an den Oberkörper und zieht mit den Unterarmen eine kleine Hantelstange, die an einem Zugseil hängt, nach unten.
    Für die Bizepsübung sitze ich vor einer Auflagefläche wo die Ober- und Unterarme gerade aufliegen und ziehe dann auch eine Stange an einem Seil zu mir.

    Herrje, das liest sich verworren ich hoffe das versteht jemand :-D Wenn es da eine Freihantel-Alternative gibt - immer her damit! Der Trainer hat sich kaum getraut uns (mein Mann und ich trainieren gemeinsam) in den FH-Bereich zu bringen und meinte ab und an "keine Bange da kriegst du keine Mordsoberarme davon" ;-)

    Gestern waren wir dann doch noch Radeln, bei einsetzender Dunkelheit einen Kurzsprint ans andere Ende der Stadt und zurück :) Immerhin besser 30 Mins radeln als gar nicht!

    Grüße, Ela
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2009
  19. Insomnia

    Insomnia Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    2.276
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Ysabets Tagebuch

    Wahrscheinlich gucken sie dann auch eher deswegen ;D Geht mir nicht anders :ssmile: Lass die ruhig gucken, recht haste!

    Stimmt, ich erinnere mich, deinen Plan schon gesehen zu haben. Die Abduktorengeschichten.....:sbiggrin:. Is nich so meins, aber das ist ja auch dein Plan. Vielleicht kannst du irgendwann auf die Kniebeuge umsteigen, dann kannst du dir den Krempel sparen und erledigst alles mit einer Übung, anstelle von dreien. Spart Zeit und hat auch sonst einige Vorteile zu bieten. Es sei denn, du hast Spaß daran!! Ist alles auch Geschmackssache.

    So kannste die Übungen auch benennen.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit deinem Training!!


    Liebe Grüße,
    Somchen :ssmile:
     
  20. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    727
    AW: Ysabets Tagebuch

    Ahhhh - Kabelzug! Wieder was dazugelernt :) Danke dir!!!

    Kniebeugen - du meinst das so ganz klassisch, wie man das früher in der Schule gemacht hat?

    Geht man mit dem Ausfallschritt eigentlich in die gleiche Richtung von den belasteten Muskelgruppen her? Den merk ich nämlich immer einen Tag später wenn ich das Workout zuhause gemacht habe (und das ohne Zusatzgewichte!), während das Beintraining im Studio zumeist muskelkater"los" an mir vorbeigeht.

    Ich mag das "Maschinentraining", aber auch das Rumfummeln an den Hanteln, bin da eigentlich relativ schmerzfrei und hemmungslos. Problematisch ist hier eher das der FH-Bereich in unserem Studio relativ klein ist, gemessen an Leuten die dort trainieren.

    Hab mir schon überlegt eine Kettlebell oder ein paar Kurzhanteln zu kaufen...dann könnte ich auch ein paar Übungen zuhause machen. Gibts gerade beim KH-Kauf etwas zu beachten oder tun es da auch die Angebote aus dem Decathlon oder bei Amazon (die haben ja mittlerweise alles...)?

    LG, Ela
     
Die Seite wird geladen...