• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Wer fährt denn noch MTB ?

Guidchen

New Member
Registriert
23. April 2005
Beiträge
269
Wollte mal nachfragen ob hier nur Eisenbeißer rumhängen oder ob der ein oder andere auch noch andere Sportarten betreibt, zB. MTB ??

Ich hatte gestern wieder eine geile Tour. Über 50 km, davon ca. 40 km nur Wald, steile 1.Gang Anstiege, rasante Abfahrten mit an die 60 km/h. Das bringt den Adrenalinspiegel auf Touren ;D

Eigentlich ein schöner Ausgleichssport zum BB, man kann es ja auch gemütlich angehn durch den Wald und das erhöhte Körpergewicht der Bodybuilder ist nicht soo störend wie beim Laufen.

OK-Man muß damit klarkommen, daß man am Berg schonmal von einem 60 kg-Floh überholt wird, dafür drückt einen die Masse dann später schneller den Downhill runter [smiley=biggrin.gif]


Auf jeden Fall für mich eine ideale Kombination aus Konditionsaufbau und Spaßfaktor.


Gruß

Guido 8)
 

FloPo

New Member
Registriert
22. März 2005
Beiträge
922
ja klar MTB immer...mach ich auch gerne...macht viel mehr Spaß als auf dem Fahrrad-Ergo im Studio, da man durch die Landschaften düsen kann...nebenbei spiel ich noch im Verein Fußball.
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Fahre eigentlich primär nur City jeden Tag zur Arbeit das sind in der Woche schon 40-50 km, ansonsten gelegentlich auch mal Gelände...  :)




de-fortis


Achja mein Ego ist zu groß als das ich mich überholen lasse ;D
 

seal

New Member
Registriert
19. Juni 2005
Beiträge
655
dafür drückt einen die Masse dann später schneller den Downhill runter [smiley=biggrin.gif]
Guido 8)

ich bin ja kein klugscheisser, aber da muss ich dann doch widersprechen :) Geschwindikeit = Beschleunigung * Zeit :) Und die Beschleunigung ist bei euch beiden gleich :) Außerdem übt das größere Gewicht mehr Kraft auf die Straße auf => Größere Reibung, sowie größeres Volumen => größerer Luftwiderstand. ABER: Wenn du dann mal unten angerast kommst und da steht ein mensch im weg, dann hast du die größere durhlagskraft ;D

seal.
 

FloPo

New Member
Registriert
22. März 2005
Beiträge
922
aber ist die beschleunigung nicht abhänigig von der masse?
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
@Seal

Das stimmt leider nicht ganz...

Es sind weiter Faktoren entscheidend

-Reibung durch das MTB (je nach Modell und Preisklasse)
-Wind (Mit- oder Gegenwind)

Die Reibung, die durch die reine Masse entsteht hebt sich ab einem Bestimmten Winkel auf, also ist die Steigung ebenfalls entscheidend.

Ihr könnt den Test selbst nachbauen:

-1 Brett
-2 Kisten, eine schwerer als die andere

Ab einem bestimmten Winkel werden beide Kisten zum gleichen Zeitpunkt rutschen.

Physikalische Mathematik
 

Guidchen

New Member
Registriert
23. April 2005
Beiträge
269
Aber ich rutsche bergab trotzdem schneller als die anderen Kisten [smiley=biggrin.gif] [finger]


Gruß

Guidchen ;)
 

Tox

Well-Known Member
Registriert
28. März 2005
Beiträge
3.133
Aber ich rutsche bergab trotzdem schneller als die anderen Kisten [smiley=biggrin.gif] [finger]


Gruß

Guidchen ;)

Witzbold... ;D

Sobald die Selbsthaltung der Objekte aufgehoben ist, spielt nur noch die Masse eine Rolle. Beim schlitteln sieht man das gut: Bei einem flächeren Teilstück ist der Leichtere schneller, bei einem steileren der Schwerere.

Genug Offtopic... ;D

Mich siehst du so selten wie gar nie auf einem Bike, kann mich nicht dafür begeistern...
 

Kreanga

New Member
Registriert
23. August 2005
Beiträge
32
Mach ich sehr gerne , nur ist mir mein 100€ billig MTB schon 3 mal beim Springen auseinander geflogen , danach hatte ich kein bock mehr , rasse nur noch auf flachem Gelänge rum , selbst da hab ich Angst , da das hintere Teil des Bikes nicht so schön hin und her wedelt ;D Spare nun Geld auf ein besseres , könntet ihr mir bitte das was brauchbares für + - 200€ empfehlen ? Danke
 

de-fortis

Team Sportmedizin
Admin
Registriert
19. März 2005
Beiträge
13.715
Für unter 400 € wirst du nichts brauchbares finden was den Ansprüchen eines guten MTB´s entspricht.
An Schaltungen und der Federung hast du bei billigen in der unteren Preisklasse nicht lange freude.

Ich persönlich fahre Bulls, gute Qualität, schönes Aussehen und hält bisher fast 3 Jahre sowie mehrere tausend Kilometer ohne Probleme.

schau mal vorbei:

www.bulls.de
 

Guidchen

New Member
Registriert
23. April 2005
Beiträge
269
Spare nun Geld auf ein besseres , könntet ihr mir bitte das was brauchbares für + - 200€ empfehlen ? Danke

Ich würde noch weiter gehen und sagen, daß für wirklich harten Geländeeinsatz nix unter 1000,-TEURO zu empfehlen ist. Evtl. ein Auslaufmodell was stark reduziert wurde.

Ausstattung sollte mind. LX sein. Damit hast du haltbare, gute Funktion auch im Dreck und unter harten Bedingungen.

Für 200,- € ist wirklich gar nichts brauchbares zusammenzustellen-wirklich UNMÖGLICH.
Das kann nur Schrott sein. Geeignet zum Brötchenholen oder die Biergartentour, aber nix fürs harte Gelände...

Alleine mein Radsatz war 3x so teuer - nicht zum prahlen, aber um mal Verhältnisse aufzuzeigen. Ein guter Dämpfer kostet z.B. 250,- EURO. Schlag mal nach was z.B. nur eine XT-Kurbel kostet.

Ich würde von jedem Billig-Baumarkt-Schrott die Finger lassen. Ich halte sowas nicht nur für ungeeignet, sondern auch für lebensgefährlich. Ich möchte nicht dran denken, was passieren könnte, wenn mir bei einer schnellen Schotterabfahrt der Rahmen brechen würde, oder wenn sich dir eine gebrochene Stütze in den Hinter bohrt. Das ich sämtliche Lager an so einem Teil nach spätestens einem Monat ruiniert hätte, wäre das geringste Übel...


Geiz ist zwar heutzutage geil, aber Qualität kostet nunmal etwas...


Gruß

Guido
 

Kreanga

New Member
Registriert
23. August 2005
Beiträge
32
Wie schon gesagt , bei mir ist die Feder rausgeflogen und da war mein MTB tiefergelegt ;D

Also für hartes Gelänge will ich den nicht nutzen . Mehr so für Hügel und die nassen Wege im Wald oder in der Stadt die Treppen runterspringen .
 

Kreanga

New Member
Registriert
23. August 2005
Beiträge
32
So habe mir gestern ein Neues gehollt für 230€ , hat dicke Verschweißung am Rahmen , soweit ich weiß bedeutet das was gutes . :)
 

omaus

Stammuser
Registriert
14. November 2005
Beiträge
2.960
Schade, dass der Beitrag schon so alt ist...

Aber ich habe mir im Sommer ein nettes Mountainbike gekauft und will damit anfangen, zu fahren. Leider wohne ich im flachesten Landkreis Deutschlands (also flacher kann es einfach nicht mehr gehen) und kam bisher leider nur 3, 4 Mal dazu, auf einem Trail in den Harburger Bergen/ HH zu fahren. Da das aber unheimlich Spaß macht werde ich mal schauen, ob sich mein Mut steigert und was sich noch alles aus mir herausholen läßt :) Wenn ich ein bißchen Kleingeld auf de Straße finde, kann ich mir ja eventuell noch warme Kleidung zulegen und schon im Winter öfter drauf los. Bin ganz heiß drauf ;D
 

Guidchen

New Member
Registriert
23. April 2005
Beiträge
269
Ja-mach ruhig- ich fahre auch im Winter.

Macht sogar richtig Spaß, durch einen verschneiten Wald zu fahren, hat auch seinen besonderen Reiz.

Warme Winterkleidung ist natürlich Pflicht.

*lange Thermostrümpfe
*Neoprenüberzieher für die Bikeschuhe oder einen extra Winterschuh
*lange Winterhose (ich ziehe immer noch eine Radunterhose drunter-hab damit doppeltes Sitzpolster und die Unterleibregion hält wärmer)
*Funktionsunterhemd,Wintertrikot oder Fleeceshirt
*Winddichte Jacke
*Langfingerhandschuhe
*Batterierücklicht in den Rucksack, falls man mal im Dunkeln nach Hause muß

Immer atmungsaktive Funktionsware kaufen !!!

Keine Semislicks oder ähnlichen Unfug montieren- im Winter ist guter Grip noch wichtiger !!!

Und dann ab auf den Trail .....

Gruß

Guido :)
 

Matze316

Well-Known Member
Registriert
29. März 2005
Beiträge
1.301
Ich oute mich hier mal offen ehrlich als Gegner von MTB und Fahrradfahren allgemein ;D

Ne ganz im Ernst, ich bin kein Freund davon, außer wenn wirklich schönes Wetter ist und man ne gescheite Strecke hat. Zum Beispiel haben wir vor 2 Jahren die Tour von Wien nach Budapest gemacht, das taugt dann schon in Verbindung mit Urlaub und kulinarischen Köstlichkeiten und eben gutem Wetter *g* Aber so in Bergen z.B, das wäre nichts für mich, Aufwand zu groß und da gehe ich lieber Fußballspielen oder Tennis... Aber jedem das Seine ;)

Was ich erwähnen muss, ich hatte bisher nie Glück mit Fahrrädern, hatte bis vor 2 Jahren das alte meiner 20 jährigen Schwester, so nen kleines, das konnte man schon mal ganz vergessen und vor 2 Jahren hab ich so nen Sonderangebot gekauft, was aber trotzdem verdammt teuer war, 320€ ungefähr waren das glaube ich. Naja, hätte ich eins wie sicher manche von euch in Preisen von 600-700€, vielleicht hätte ich mehr Spaß daran, aber was solls ;D
 

Done

New Member
Registriert
12. Dezember 2005
Beiträge
70
Ich habe auch eins...fahr aber nicht alzu oft damit, sagen wir vieleicht wöchentlich 25km schule (meistens fahr ich bus) und hin und wieder im wald....
Ich finde wenn ich ehrlich bin rennradfahren viel besser, schon alleine die geschwindkeit ist faszinierend...außerdem ist mountenbiken nicht so gut für die fettverbrennung und beim ironman kommt man mitm mountenbike auch nciht weit
 
Oben