• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Welche Salbe bei Prellungen verwenden? Erfahrungen

Elisa

Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
40
Ich wollte mal wissen, welche Salbe ihr bei Prellungen oder Zerrungen verwendet?
Hat da jemand gute Erfahrungen mit der ein oder anderen Salbe gemacht?
Bis auf ein Coolpack habe ich nämlich nichts zu Hause für den Fall der Fälle. Prellungen und Zerrungen kommen zum Glück ja nur selten vor bei mir, aber Blutergüsse habe ich sehr oft. Ich brauche mich nur irgendwo zu stoßen und schon habe ich einen blauen Fleck.
Kann man was tun gegen einen Bluterguss? Warum kommt das so häufig vor bei mir, kann man da eventuell etwas ändern damit es nicht mehr so häufig vorkommt?
 

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Ich wollte mal wissen, welche Salbe ihr bei Prellungen oder Zerrungen verwendet?
Hat da jemand gute Erfahrungen mit der ein oder anderen Salbe gemacht?
Bis auf ein Coolpack habe ich nämlich nichts zu Hause für den Fall der Fälle. Prellungen und Zerrungen kommen zum Glück ja nur selten vor bei mir, aber Blutergüsse habe ich sehr oft. Ich brauche mich nur irgendwo zu stoßen und schon habe ich einen blauen Fleck.
Kann man was tun gegen einen Bluterguss? Warum kommt das so häufig vor bei mir, kann man da eventuell etwas ändern damit es nicht mehr so häufig vorkommt?

Spar dir das Geld für eine Salbe/Creme, die sind in aller Regel absolut nutzlos (und belasten das Abwasser unnötig). Hier ein kurzer Review dazu.

Und tröste dich, ich kriege auch superschnell blaue Flecken beim Sport, v. a. auf den Knien und an den Beinen. Meine Unterarme sehen aktuell von den Kettlebell-Übungen aus... reden wir nicht drüber :eek:
 

De Hoop

Well-Known Member
Registriert
30. Juli 2019
Beiträge
1.192
Die PECH-Regel ist meiner Meinung nach das sinnvollste was man bei typischen Sportverletzungen machen kann.

Bei Schwellungen hilft bei mir noch ganz gut Heparinsalbe.
 

JoneZ

Well-Known Member
Registriert
28. Juni 2016
Beiträge
2.816

Power Wheel

Well-Known Member
Registriert
17. Februar 2016
Beiträge
3.665

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Wobei Eis mittlerweile auch umstritten is...

Zuviel Eis ist auch nicht so optimal, stimmt (hier auch für alle anderen zum Nachlesen: klick)

Was ich noch vergessen habe (ein Hausmittel - da gibts keine Studien) und auch je nach Verletzung gut funktioniert: Essigsaure Tonerde. Das gibts für wenig Geld in der Apotheke zu kaufen. Die hab ich immer daheim, damit kann man ganz einfach und schnell Umschläge machen.
 

Dicker

Well-Known Member
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
18.905

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Quark soll auch so ein Hausmittel sein.

Kalte Quarkumschläge sind der absolute Geheimtipp gegen Entzündungen. Wirkt bombig, ich hatte in meinen Teeniejahren und frühen 20ern superviel mit peritonsillaren Abzessen und Angina zu tun - da war das DAS Mittel der Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elisa

Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
40
Geht es bei der "Kühldebatte" nicht nur darum, weil man eben nicht weiß was kaputt ist?
Also wenn man jetzt eine Bänderverletzung hat, bringt das Kühlen ja im Endeffekt wenig, das Band wird davon nicht wieder heil. Bei stumpfen Verletzungen ist Kühlen aber weiterhin zu empfehlen oder nicht?
Warum bekommt den überhaupt jemand blaue Flecken und eine andere Person eben nicht?
Kann man da nichts dagegen tun, dass man da ein wenig resistenter wird?
Kenne schon ein paar Hausmittel aber um ehrlich zu sein ist so eine Salbe halt schneller aufgetragen als irgendein Wickel gemacht. Ja, ich gebe es zu, bin halt extrem faul manchmal;)
 

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Geht es bei der "Kühldebatte" nicht nur darum, weil man eben nicht weiß was kaputt ist?
Also wenn man jetzt eine Bänderverletzung hat, bringt das Kühlen ja im Endeffekt wenig, das Band wird davon nicht wieder heil. Bei stumpfen Verletzungen ist Kühlen aber weiterhin zu empfehlen oder nicht?
Warum bekommt den überhaupt jemand blaue Flecken und eine andere Person eben nicht?
Kann man da nichts dagegen tun, dass man da ein wenig resistenter wird?
Kenne schon ein paar Hausmittel aber um ehrlich zu sein ist so eine Salbe halt schneller aufgetragen als irgendein Wickel gemacht. Ja, ich gebe es zu, bin halt extrem faul manchmal;)

Generell kann die Neigung zu blauen Flecken oder z. B. auch starken Nachblutungen nach einer OP an einer erblich bedingten Gerinnungsstörung liegen, das kann ein entsprechender Facharzt mittels Test herausfinden. Bei meiner Mutter steht dieser Verdacht gerade im Raum, aber dank Corona werden wir wohl noch etwas brauchen bis sie da mehr weiß. Und nein, man wird leider nicht resistenter...*auf mein linkes Handgelenk schiel*

Faul sein ist ja erstmal nicht verwerflich, mein Papa hat immer gesagt "ein Fauler ist nie ein Dummer" :D

Aber die Salbe wird gar nix besser machen und höchstens das Abwasser belasten. Und ob du jetzt eine wirkungslose (und teurere) Salbe draufschmierst und dann eine Binde drumwickelst oder einfach eine ES-Kompresse mit so etwas wie z. B. essigsaurer Tonerde oder kaltem Wasser tränkst und das dann mit einer Mullbinde festwickelst oder mit einem Kühlpad dezent drübertupfst kommt in etwa auf den gleichen Arbeitsaufwand raus.

Die Kühldebatte dreht sich eher um anderweitige Schädigungen durch die Kühlung, in dem Bericht ist das sehr gut erklärt. Hier mal das wichtigste in aller Kürze: "So habe bisher nicht nachgewiesen werden können, dass die Schwellung im Verletzungsgebiet mithilfe der Kryotherapie tatsächlich signifikant reduziert werden kann. Bei übermäßiger Kälteanwendung sei es sogar möglich, dass Lymphgefäße geschädigt werden und Wundheilungsstörungen auftreten können. In der Folge ist der Lymphabfluss gestört, und es kommt zu einer dauerhaften Schwellung."
 

Volzotan

Well-Known Member
Registriert
29. April 2016
Beiträge
4.575
Faul sein ist ja erstmal nicht verwerflich, mein Papa hat immer gesagt "ein Fauler ist nie ein Dummer" :D
Doch, faul sein ist verwerflich. Deshalb bevorzuge ich "dosierte Bequemlichkeit". :D

Gerinnungsstörung
Hätte ich auch gesagt, zumindest mal testen lassen..

Kann man was tun gegen einen Bluterguss?
Traumeel Salbe hilft ganz gut. Eigentlich kann man aber auch mit den Blutergüssen leben und warten bis sie von selbst weggehen. :confused:
 

styropor

Member
Registriert
13. Dezember 2015
Beiträge
37
Quark soll auch so ein Hausmittel sein.
Ich kenne auch etliche Human- und auch Veterinärmediziner, die sehr auf Quark- beziehungsweise Topfenwickel schwören. An vielen Hausmitteln ist ein bisschen was dran, glaube ich. Und oft erreicht man ja auch mit sanften Mitteln gute Resultate.

Warum bekommt den überhaupt jemand blaue Flecken und eine andere Person eben nicht?
Kann man da nichts dagegen tun, dass man da ein wenig resistenter wird?
Woran das genau liegt, weiß ich nicht. Bei mir habe ich im Laufe des Lebens aber Unterschiede bemerkt, wie schnell ich blaue Flecken bekommen habe. Ich vermute, dass es in einigen Fällen durchaus Faktoren gibt, an denen man ein kleines bisschen etwas machen kann.

Traumeel Salbe hilft ganz gut. Eigentlich kann man aber auch mit den Blutergüssen leben und warten bis sie von selbst weggehen. :confused:
Klar, wobei ich das auch nicht unbedingt immer für die beste Option halte. Ich meine, so scharf bin ich auch nicht auf Blutergüsse, als dass ich sie länger, als nötig haben müsste. Ganz gute Erfahrungen habe ich, wie du auch, mit Traumeel gemacht. Das Gel hat, finde ich, sogar einen leicht kühlenden Effekt.
 

Elisa

Member
Registriert
11. April 2015
Beiträge
40
Danke für die Schilderung Ysabet. Von einer Gerinnungsstörung wäre mir jetzt nichts bekannt. Ist jetzt nur so, dass ich zu blauen Flecken neige, wenn ich mich schneide dann blutet es nicht lange. Da hätte ich natürlich schon daran gedacht, zumindest für mich ist es aber nicht der Grund. Aber ich werde mal nach so einem Test fragen beim Arzt.
Blaue Flecken sind jetzt nicht sonderlich schlimm, wenn dann eher schlimm anzusehen. Das möchte ich halt vermindern wenn es geht.

Danke Volzotan und Styropor für die Empfehlung. Habe mir das Traumeel Gel zur Kühlung gekauft. Salbe hätte es auch gegeben, wo da jetzt genau der Unterschied ist, ist mir nicht ganz klar aber ich denke mal das Gel ist besser führ die Kühlung.

Mit faul meine ich eben, mir ist es lieber eine Tube aufzumachen und dann das Gel draufzuschmieren anstatt irgendwelcher Wickel mit kalter Tonerde oder Zwiebelsud draufzugeben;)
 

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
wo da jetzt genau der Unterschied ist, ist mir nicht ganz klar aber ich denke mal das Gel ist besser führ die Kühlung.

Einfach unterschiedliche Darreichungsformen, da gehts es schlicht um die Grundlage in die der Wirkstoff eingebracht wurde (Wasser in Öl, Öl in Wasser, fettfrei/fetthaltig etc. pp.) und was man damit behandeln möchte. Da Gel kühlend wirkt auf der Haut ist das für solche Verletzungen auf jeden Fall die beste Wahl!

Interessanterweise schweigt sich Heel als Hersteller auf ihrer Webseite dazu aus was die genauen Inhaltsstoffe angeht. Mal eine Bitte an denjenigen die das zuhause haben - sind die Wirkstoffe mit Potenzen (D6 oder sowas) angegeben im Beipackzettel? Mich würde (aus professioneller Neugier) nämlich mal interessieren ob das ein homöopathisches Präparat ist oder doch Phytotherapie.
 

Chaser

Well-Known Member
Registriert
24. Februar 2015
Beiträge
3.323
Einfach unterschiedliche Darreichungsformen, da gehts es schlicht um die Grundlage in die der Wirkstoff eingebracht wurde (Wasser in Öl, Öl in Wasser, fettfrei/fetthaltig etc. pp.) und was man damit behandeln möchte. Da Gel kühlend wirkt auf der Haut ist das für solche Verletzungen auf jeden Fall die beste Wahl!

Interessanterweise schweigt sich Heel als Hersteller auf ihrer Webseite dazu aus was die genauen Inhaltsstoffe angeht. Mal eine Bitte an denjenigen die das zuhause haben - sind die Wirkstoffe mit Potenzen (D6 oder sowas) angegeben im Beipackzettel? Mich würde (aus professioneller Neugier) nämlich mal interessieren ob das ein homöopathisches Präparat ist oder doch Phytotherapie.

Ich konnte zur Creme das hier finden:

10,0 g Creme enthalten: Wirkstoffe: Arnica montana Dil. D3 0,150 g, Calendula officinalis Ø 0,045 g, Hamamelis virginiana Ø 0,045 g, Echinacea Ø 0,015 g, Echinacea purpurea Ø 0,015 g, Matricaria recutita Ø 0,015 g, Symphytum officinale Dil. D4 0,010 g, Bellis perennis Ø 0,010 g, Hypericum perforatum Dil. D6 0,009 g, Achillea millefolium Ø 0,009 g, Aconitum napellus Dil. D1 0,005 g, Atropa bella-donna Dil. D1 0,005 g, Mercurius solubilis Hahnemanni Dil. D6 0,004 g, Hepar sulfuris Dil. D6 0,0025 g. Sonstige Bestandteile: emulgierender Cetylstearylalkohol (Typ A), dickflüssiges Paraffin, weißes Vaselin, Ethanol 94% (m/m), gereinigtes Wasser.

Hilft dir das?
 

styropor

Member
Registriert
13. Dezember 2015
Beiträge
37
Einfach unterschiedliche Darreichungsformen, da gehts es schlicht um die Grundlage in die der Wirkstoff eingebracht wurde (Wasser in Öl, Öl in Wasser, fettfrei/fetthaltig etc. pp.) und was man damit behandeln möchte. Da Gel kühlend wirkt auf der Haut ist das für solche Verletzungen auf jeden Fall die beste Wahl!
Genau das. Gibt ja auch noch was, was man als Unterstützung von Innen einnehmen kann, glaube ich. Das mit dem Gel sehe ich in dem Fall auch so!

Interessanterweise schweigt sich Heel als Hersteller auf ihrer Webseite dazu aus was die genauen Inhaltsstoffe angeht. Mal eine Bitte an denjenigen die das zuhause haben - sind die Wirkstoffe mit Potenzen (D6 oder sowas) angegeben im Beipackzettel?
Auf der österreichischen Seite findet man die von dir gesuchten Infos für die verschiedenen Darreichungsformen als PDF verlinkt. Hoffe, du findest da die Infos, die du suchst!
 

ederzei

Well-Known Member
Registriert
6. Januar 2019
Beiträge
2.843
Habe nicht alles gelesen hier, aber früher war Hepathromb der normale Renner.
 

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Habe nicht alles gelesen hier, aber früher war Hepathromb der normale Renner.

Aufgrund der sehr geringen Resorptionsmöglichkeit des Wirkstoffes durch die Haut kannst du die auch einfach weglassen. Kommt grob aufs gleiche raus ;)

Ich konnte zur Creme das hier finden:

10,0 g Creme enthalten: Wirkstoffe: Arnica montana Dil. D3 0,150 g, Calendula officinalis Ø 0,045 g, Hamamelis virginiana Ø 0,045 g, Echinacea Ø 0,015 g, Echinacea purpurea Ø 0,015 g, Matricaria recutita Ø 0,015 g, Symphytum officinale Dil. D4 0,010 g, Bellis perennis Ø 0,010 g, Hypericum perforatum Dil. D6 0,009 g, Achillea millefolium Ø 0,009 g, Aconitum napellus Dil. D1 0,005 g, Atropa bella-donna Dil. D1 0,005 g, Mercurius solubilis Hahnemanni Dil. D6 0,004 g, Hepar sulfuris Dil. D6 0,0025 g. Sonstige Bestandteile: emulgierender Cetylstearylalkohol (Typ A), dickflüssiges Paraffin, weißes Vaselin, Ethanol 94% (m/m), gereinigtes Wasser.

Hilft dir das?

Danke ja, hat geholfen, also wirklich Homöopathie und keine Phytotherapie. Dann nimmt man doch besser richtiges Arnikagel wenn man schon irgendwas draufschmieren will.

Genau das. Gibt ja auch noch was, was man als Unterstützung von Innen einnehmen kann, glaube ich. Das mit dem Gel sehe ich in dem Fall auch so!

Auf der österreichischen Seite findet man die von dir gesuchten Infos für die verschiedenen Darreichungsformen als PDF verlinkt. Hoffe, du findest da die Infos, die du suchst!

Danke auch dir! :)

Falls du mit "zur Unterstützung einnehmen" die Traumeel Tabletten meinst würde ich mir persönlich das Geld sparen und lieber davon eine gute leckere Schokolade kaufen. Da hab ich mehr von ;)

Zum Thema empfehle ich gerne diesen Artikel der Helmholtz Forschungsgemeinschaft. Und falls sich jemand wundert der in meinem Log stöbert, ja früher fand ich Homöopathie auch toll. Wenn du in der Apotheke arbeitest/lernst gehört sich das quasi, da saugst du das mit der "Muttermilch" auf. Ich habe mich später dann mal richtig damit beschäftigt und bin heute gar nicht mehr davon überzeugt, sehr zum Leidwesen meiner Mama die mir immer noch für jedes Wehwehchen mit den Kügelchen ankommt :confused: Sie kuriert quasi alles damit, besser wird aber keine ihrer Erkrankungen... Gleiches gilt im übrigens für Schüssler Salze und Bachblüten.
 

ederzei

Well-Known Member
Registriert
6. Januar 2019
Beiträge
2.843
Aufgrund der sehr geringen Resorptionsmöglichkeit des Wirkstoffes durch die Haut kannst du die auch einfach weglassen. Kommt grob aufs gleiche raus ;)

Danke, lerne doch immer gern hinzu.
Stimmt, die haben wir früher gefühlt kg-weise aufgetragen. :011:
Ewig lange nicht benutzt.
Muß bei Gelegenheit mal googeln.
 
Oben