1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Thema Schulmedizin

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von berby, 7. Juli 2019.

  1. berby

    berby Well-Known Member Autor

    Registriert seit:
    25. Dezember 2017
    Beiträge:
    864
    Geschlecht:
    männlich
  2. Ysabet

    Ysabet Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    730
    Ich stehe dieser Seite extrem kritisch gegenüber, denn die Ausrichtung ist ja relativ klar vorgegeben (Verkauf alternativmedizinischer Produkte und Ausbildungen). Neutrale Informationen würde ich dort nicht erwarten zu finden.

    Der Verbraucherschutz HH hat sich auch schonmal damit befasst.

    Ich traue niemandem mehr zum Thema Gesundheit außer mir und einer großen Portion gesunden Menschenverstand.
     
    rustinxcohle und JoneZ gefällt das.
  3. De Hoop

    De Hoop Active Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2019
    Beiträge:
    106
    Geschlecht:
    männlich
    Die Seite kann man tatsächlich nicht ernst nehmen.
    Nicht weil ich was gegen Alternativmedizin hätte (die ist teilweise sehr wirkungsvoll), sondern aus dem schon von Ysabet genannten Grund, dass es hier um Umsatz geht.
     
    Power Wheel gefällt das.
  4. Petzibär

    Petzibär New Member

    Registriert seit:
    24. August 2017
    Beiträge:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Da schliesse ich mich auch an. Grundsätzlich gilt, dass wenn dir eine Seite was verkaufen will, es nicht sehr hilfreich ist, sich auf deren Infos zu verlassen.
     
  5. MarmorStein

    MarmorStein Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    1.630
    Lässt man eine Bewertung der Seriösität des Links mal beiseite stellt sich mir die Frage: was will uns der Threadersteller sagen? Möchte er Werbung für den Anbieter der verlinkten Seite machen? Möchte er sagen, dass Schulmedizin schlecht ist und wir nicht mehr zum Arzt gehen sollen? Etwas anderes? Ich persönlich werde aus dem Erstpost dieses Threads nicht schlau.

    Grundsätzlich, nimmt man neutral als Grundaussage die These an, dass "viele Therapien sind gefährlicher als die Krankheit selbst" seien, stellt sich wiederum die Frage: wie kommt es dazu? Und die Erklärung, die mir am nächsten liegt, ist diejenige, die man mMn auf alle Lebensbereiche, welche der freien Marktwirtschaft unterliegen, anwenden kann:
    Wo Nachfrage ist, da entsteht ein Angebot. Und wenn ein Angebot neu entsteht, ist es doch denke ich logisch, dass dieses erst reifen muss (nimmt man mal an, dass tatsächlich ein sinnvolles Angebot erstellt werden soll, also gezielte Abzocke etc. mal außen vorgelassen). Wenn ich dann in dem Link des Erstposters als eine Absatzüberschrift lese
    Häufig zeigt sich erst im Nachhinein: Nützt die Therapie oder schadet sie?
    stellt sich mir die Frage: wie soll es denn anders sein? Man wusste auch erst dass das Rad funktioniert, nachdem man es gebaut und angewendet hatte (und wer weiß wie viele Fehlschläge dazu nötig waren) - und manche wurden (und werden) vom Rad überrollt, und manche kommen damit kraftsparend und bequem an ihr Ziel - ob das Rad nützt oder schadet kommt auf den Standpunkt an. Und wenn man in der Natur eine unbekannte Beere nascht weiß man auch erst nachher, ob man sich damit einen Gefallen getan hat. Auch in der heutigen Zeit der Wissenschaft sieht die Sache nicht anders aus, man weiß bestenfalls nach Jahren und Jahrzehnten der Anwendung einer neuen Therapie, ob diese besser oder schlechter ist als (eventuell) bestehende Therapien.
    Weitet man die Frage z.B. auf moderne Technologien aus, stellt sich das selbe Problem dar: Nützt die Technologie oder schadet sie? Meistens vermutlich beides. Das Smartphone kann einerseits den Alltag und die Kommunikation erleichtern, stellt aber andererseits einen Stressfaktor dar, lädt vielleicht zur Bewegungsarmut durch Spiele ein und sorgt für den Einen oder Anderen Verkehrsunfall. Was am Ende überwiegt weiß man auch erst im Nachhinein.

    Das große Problem ist meiner Meinung nach insgesamt, dass die Menschen in unseren Breiten immer mehr entmündigt werden und sich immer mehr selbst entmündigen. Alles muss reglementiert werden um die menschen (vor sich selbst?) zu schützen, das Kredo ist, dass alles sicher zu sein hat und natürlich jeder nach außen darstellen muss, dass natürlich alles auch sicher ist. Schuld wird ohnehin nie bei sich selbst gesucht, man ist heutzutage ja ohne Makel (das hat man zu sein, denn Fehler dürfen ja in unserer Hochleistungsgesellschaft niemals passieren). Dass dieses Denksystem fundamental fehlerhaft sein muss ist meiner Meinung nach logisch, dennoch wird es, wie ich die deutsche Mentalität tagtäglich erlebe, als selbstverständlich angesehen.

    Dazu kommt natürlich noch die Prioritätensetzung des Einzelnen. Wenn man "Therapien" in Anspruch nehmen muss/möchte, kommt man um Wirkungen und Nebenwirkungen eben nicht herum - ebenso wie mit alle mAnderem im Leben (Technologien, etc.). Alles hat Vor- und Nachteile, und auch was ein Vor- und/oder Nachteil ist mag individuell ausgelegt werden. Ein Beispiel für Prioritätensetzung sei der Inhalt des im Folgenden verlinkten Artikels: https://www.aerzteblatt.de/archiv/1...n-lieber-Medikamente-ein-als-Sport-zu-treiben

    Schlussendlich: Wenn man in unserer deutschen Gesellschaft lebt, welche für die, die es sich leisten können, exzessiv viele Möglichkeiten insbesondere im Bereich der luxuriösen und Wohlstands-Lebensgestaltung bietet (bei leider viel zu vielen Steinen auf dem Weg zu einer naturverbundenen Lebensweise), muss man seinen eigenen besten Weg finden. Denn wie wir auch immer leben und wie wir unsere Lebensweise auch bewerten mögen: sterben werden wir am Ende alle.
     
    Ysabet und rustinxcohle gefällt das.
  6. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    22.808
    Geschlecht:
    männlich
    Da führt kein Weg dran vorbei :(.
     
Die Seite wird geladen...