1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Muskel aufbauen + gleichzeitig abnehmen = Widerspruch?

Dieses Thema im Forum "Ernährung im Sport" wurde erstellt von derbud, 22. Februar 2012.

  1. derbud

    derbud Active Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    660
    Geschlecht:
    männlich
    Guten Morgen zusammen,

    ich trainiere jetzt nach mehrjähriger Pause seit drei Montaten wieder regelmäßig. Das Trainig findet über ca. 90 Minuten mit recht hoher Intensität statt.

    IM TRAININER GENUTZT WERDEN ...


    • Grundübungen mit recht leichtem Gewicht und hoher Wiederholungszahl (Kreuzheben, 50KG 21 reps / Kniebeugen, 40KG 21 reps, Thrusters 30KG 21 reps)
    • viele BWEs (Kniebeugen, Liegestütz, Dips, Beuchbeugen, Situps, Flutterkicks) mit hohen Wiederholungszahlen (20 / 30 / 40 / 50 / 100)
    • Kettlebelltreining mit einer oder zwei 8KG-KBs
    • Cardio-Einheiten in den Sätzen (z.B. 400m laufen als bestandteil eines Satzes)
    • sowie Cardio-Einheiten als Eigene Übung (z.B. 15 Min. Crosstrainier oder 30 min. Joggen/fahrrad fahren).



    ÜBER MICH:

    Ich bin 26 Jahre jung, wiege aktuell 92Kg bei einer Körpergröße von 170. Davon ist nicht alles Fett, aber ich hatte vor Trainingsbeginn bestimmt 10-15 KG in in den letzten 5 Jahren zugenommen.

    Ich habe mit dem obenstehenden Training gute Erfolge erziehlt. Ich habe ca. 3 KG in den letzten 10 Wochen abgenommen und bin leistungstechnisch um mehrere hundert Prozent besser in Form (z.B. schaffe ich jetzt bei den Liegestüz, Dips, Kniebeugen, Laufen, Crosstrainier ein Vielfaches des Startniveaus vor einigen Monaten). Die Muskeln kommen langsam moderat wieder zum Vorschein (Vor allem im Nacken, Trizeps und am Bauch).


    ICH ESSE:

    • Morgens einen Zwieback ( nicht lachen, das schmeckt mir :p )
    • Im Laufe des Tages ein Isolate 100 Protein von Multipower (aber mit 800 statt 300ml fettarmer Milch)
    • Im Laufe des Tages zwei Vollkornbrötchen mit gekochtem Schinken oder ohne Belag
    • Iml Laufe des Tages einen Apfel oder ein paar Mandarinen
    • Mittags einen Salat mit beliebigem Dressing
    • Abends eine normale Mahlzeit (meine Freundin ist bei Weightwatchers, daher ist das Essen recht ok, denke ich. Wenig Fett und viel Gemüse aber nie Fleisch da Sie Vegetarierin ist)



    MEINE FRAGE:

    Ich habe nun Fett abgebaut und Muskeln gleichzeitig aufgebaut. Genau das ist auch mein Ziel. Ich dachte immer, dass sich das ausschließt? Kann ich so weiter machen oder habt ihr verbesserungsvorschläge am Training in Kombination mit dem Essen?


    Freue mich sehr über Anregungen und Kommentare :)

    LG
    derbud
     
  2. Rastadave

    Rastadave Well-Known Member Autor

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.842
    AW: Muskel aufbauen + gleichzeitig abnehmen = Widerspruch?

    Hey,
    also fett abbauen und Muskeln aufbauen ist generell schon etwas schwierig hinzubekommen, da man immer an der grenze von zu viel oder zu wenig Kalorien ist, aber wenns bei dir in der letzten Zeit gut geklappt hat, warum dann was umstellen? Wenn du so gut fährtst und deine Ziele erreichst würde ich jetzt nicht wirklich was verändern.

    Ich würde vielleicht den Shake nach dem Training nehmen und eventuell noch ein bisschen mehr Muskelwachstum rauszuholen.
     
  3. bedee

    bedee Team Ernährung Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    5.661
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Muskel aufbauen + gleichzeitig abnehmen = Widerspruch?

    Gleichzeitig Muskeln aufbauen und Fett abbauen ist, wie Rasta schon geschrieben hat, nicht ganz einfach. Du hast aber dafür gute Voraussetzungen: junger Mann (= günstiger hormoneller Zustand) + Trainingsanfänger. Und wenns bisher so gut geklappt hat, dann machst du ja was richtig. Ich würde erst dann gravierende Änderungen bei Training und Ernährung machen, wenn die Fortschritte ausbleiben oder dir dein Training keinen Spaß mehr macht.

    Das Einzige: beim Frühstück eine Portion Eiweiß dazunehmen.
     
  4. derUhu

    derUhu New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    3.276
    AW: Muskel aufbauen + gleichzeitig abnehmen = Widerspruch?

    Na, wenn's so läuft gibts kaum nen Grund an irgendwelchen Schräubchen zu drehen.
    Ich führe deine Erfolge darauf zurück, dass dein Körper sich an die ehemals vorhandene Muskelmasse "erinnert", weswegen diese durch das Training reaktiviert werden. Zudem sind die vorhandenen Muskeln durch den Fettabbau besser sichtbar - man wirkt muskulöser, selbst wenn man keine Muskulatur zugelegt hat.

    Auch wenn's so wie du's handhabst zu laufen scheint, gefällt mir deine Ernährung nicht besonders, da kann man einige Kritikpunkte finden.

    Gruß
     
  5. derbud

    derbud Active Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    660
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Muskel aufbauen + gleichzeitig abnehmen = Widerspruch?

    Hallo zusammen,

    Ich hatte leider vergessen euch zu antworten, entschuldigt bitte. Zwei Monate später kann ich ja nun noch einmal Rückmeldung geben.

    Ich habe aber euren Rat befolgt und erstmal nicht wirklich etwas verändert. Ich habe lediglich mit dem Essen etwas variiert - statt einem Salat kam kommt da Mittags auch schon einmal ein Döner oder gebratene Nudeln mit Hühnerfleisch auf den Tisch - was die Firmenumgebung oder Kantine halt so hergibt. Insgesamt nehme ich aber doch leicht mehr Kalorien zu mir als am Anfang. ;D

    Morgens statt dem Zwieback auch schon einmal Haferflocken mit ein wenig Kakao und Fettarmer Milch.

    Ich konnte mich in der Leistung weiter steigern - wenn auch die kurve flacher geworden ist: Mit einigen Pausen (darf man ja beim Crossfit machen) bekomme ich nun endlich auch die 150 Liegestütz hin, die in manchen Workouts gefordert werden :)

    Dazu habe ich weitere 2 Kilo an gewicht verloren, was ich persönlich sehr gut finde.

    Ich werde mal einfach so weiter machen, und dann in ein paar Wochen noch einmal berichten.

    Danke für eure Tipps :)

    derbud
     
Die Seite wird geladen...