1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Mein Traum

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von Gelöschte Mitglieder 8729, 21. September 2019.

  1. Gut bezahlter Beruf vs Traumberuf?

    Was würdet Ihr wählen, was wäre Euch wichtiger?

    Ich selbst arbeite in der IT mit viel Entwicklungsmöglichkeit und einem sehr sehr guten Gehalt welcher auch eigentlich immer nur noch wächst.

    Mein Traum ist es allerdings in der Polizei zu arbeiten, dies würde von Mir aber fordern das ich 3 Jahre mein Abitur nachhole und nochmal 3 Jahre auf der Polizeischule verbringe bis ich dann loslegen kann, all das bei einem eher schlechten Gehalt.

    Ich bin in ein Paar Jahren Ende Zwanzig, habe ein Kind und eine Frau, was diese Herausforderung nicht viel einfacher machen würde, aber NOCH könnte ich es hinbekommen wenn ich Power und Ausdauer reinstecke.

    Was haltet Ihr davon? Irgendjemand mit mehr Lebenserfahrung?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. September 2019
  2. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    22.786
    Geschlecht:
    männlich
    Mehr Lebenserfahrung habe ich sicher, aber ich bin sehr weit davon entfernt jemanden zu raten was er tun soll/muß.
    Laß mich aber was anderes schreiben, 2013 habe ich für mich beruflich eine schwere Entscheidung getroffen. Im Jahr 2013, damals 52 Jahre alt, habe ich für mich beschlossen, ich muß weg vom Bau. Insgesamt war ich wohl gut 35 Jahre als Einschaler im Stahlbetonbau unterwegs, Deutschland, Island, Niederlande, Deutschland waren meine Stationen und wir haben gut verdient. Mit Sicherheit lange nicht so viel wie in der IT Branche ;).
    Aber ich mußte feststellen, der Druck wurde immer größer, die Termine immer enger, außerdem wollte ich mich nicht mehr mit Dauerregen draußen abfinden.

    Was also tun ?
    Mit zwei abgeschlossenen Berufsausbildungen, LKW und Staplerschein.........aber bereits 52 Jahre alt, als Handycap. Da denke ich mir, was möchtest DU ? Punkt 1 : feste Arbeitszeiten, Punkt 2 : ein Dach über dem Kopf.
    Bei vielen Gesprächen mit potenziellen Arbeitgebern, habe ich manchmal gedacht ich bin in Afrika :eek:. Mir war klar, das ich meinen Stundenlohn vom Bau in Zukunft vergessen kann, was mir da aber in Vollzeit (2 Schichtsystem) geboten wurde :eek:. 8,- Euro Stundenlohn.............brutto !!!!!!!!!!
    Jetzt bin ich seit 2015 in einer Recyclingfirma für Kunststoffproduktionsabfall, arbeite alleine in meiner Halle, mache meinen eigenen Ablauf (klar, das Material wird mir vorgegeben) bediene Drehstapler, Vecoplan, Mühle, Ermafa und zich Gebläse, fülle das Mahlgut in BigBags ab, scanne und stelle sie auf vorgegebene Stellplätze ab.
    Ich will nicht sagen es ist ein Traumjob, dafür ist es zu laut und zu staubig. Aber man ist in gewissen Rahmen sein eigener Herr.
    Meine liebe Frau und ich haben aber mit ganz spitzen Bleistift gerechnet und mit ein paar Überstunden reicht es. Was aber wichtig ist, bei allen Einschränkungen, das ist ein Job den ich selbst als Rentner noch machen kann.

    Was ich sagen will, wenn man älter wird, ist Geld nicht mehr das wichtigste. Und es ist nicht leicht, den für sich richtigen Platz im Leben zu finden.
     
    rustinxcohle gefällt das.
  3. Danke erstmal für dein Kommentar, es teilen nicht viele Leute Ihre Erfahrungen so ehrlich, leider.

    Ich habe selbst mal als Metzger und in einer Farm Werkstatt gearbeitet und auch in Herstellungshallen, ich kenne durchaus die dreckige, kalte und nasse Arbeitsatmosphäre, oft unfreundlicher und rauer Umgangston, wie du es so lange auf dem Bau aushalten konntest ohne irgendwie daran kaputt zu gehen, finde ich eher bewunderlich und sehr respektabel.

    Das mit dem Alter ist mir klar und was mir auch klar ist, ist das ich nie mehr wieder in meinem Leben einen Job bekommen werde der mir so viele Freiheiten gibt wie mein jetziger, IT, Firma meines Vaters, gutes Einkommen, alle Fortbildungen werden Mir bezahlt, ich arbeite als IT Sicherheits Analyst, Digitaler Forensiker und Pen Tester, ( Hacker ) das ist ein Beruf für den viele in Deutschland lange studieren müssen, ich hatte das Privileg eingelernt zu werden OHNE Realschule, OHNE Abitur, OHNE Studium, OHNE Anerkannte Berufsausbildung, einfach so learning by doing. Auch das ist mir im klaren und macht mich zögerlich.

    Das der Polizeiberuf mir niemals so viele Freiheiten, Geld und Komfort geben kann wie mein jetziger Beruf ist auch genau das was mich momentan noch davon abhält es anzugehen und lange dafür zu lernen, vorallem wenn ich viele Polizisten höre wie Scheisse Ihr Beruf eigentlich ist bzw Sie diesen finden und lieber in der IT Sicherheit mit einem guten Gehalt arbeiten würden als mit Kriminellen Abschaum, Schichtsystemen, Überstunden und eher magerer Bezahlung.

    Ich denke mein Hauptproblem ist ganz einfach a) Minderwertigkeitskomplexe, ich fühlte und fühle mich immernoch wengier Wert und als Versager da ich es in der Schule nicht so weit gebracht habe und nie den Durschnittlichen Weg gegangen bin ( Schule -> Ausbildung -> Beruf ) sondern nach der Hauptschule ein Abendgymnasium abgebrochen habe, ausgewandert bin, dort mein College abgebrochen habe und Schulisch eigentlich nur ein Abbrecher war und nie Erfolgserlebnisse hatte. b) Die Einbildung das man in der Polizei immer Spass an der Arbeit hat, alles wird zur Routine und man fährt letzendlich nicht den ganzen Tag tatütata mit Blaulicht durch die Gegend, vieles ist auch Büroarbeit und kleinere Delikte, selbst als Kripo Beamter.


    Meine Reife und Logische Seite sagt, bleib in deinem Beruf und entwickle Dich darin so gut du kannst, decke deine Komplexe mit Sport und Zertifizierung sowohl als auch Fortbildungen ab. Meine Kriegerische, Abenteurer Seite sagt, lerne, mach das Abi, bewirb dich bei der Kripo und fang bei der Polizei an, mit dem Gehalt kann man durchaus leben und Du machst was Dir liegt und worin deine Leidenschaft liegt, zurück in die IT kannst du immer.


    Es ist wirklich Schwierig...der Fakt das ich eine Frau und ein Kind habe machen dies natürlich nicht leichter, schließlich bin ich Alleinverdiener und muss meine Familie auch stützen und will nur das beste für meinen Sohn.
     
  4. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    22.786
    Geschlecht:
    männlich
    Ich denke deine Frau hat keinen Grund dich zur Polizei zu überreden, Frauen wollen eins................Sicherheit !
    Schelmisch könnte ich sagen, bleib in der IT Branche, mach zu deiner Beruhigung eine Ausbildung/Abschluß nach und widme dich voll und ganz deinen Hobbys.
    Ich bezweifle mal ganz stark, das der Polizeiberuf so attraktiv ist. Aber wir haben hier ja einige aktive ;).
     
  5. Das war auch mein Gedanke, Ausbildung würde ich im Sinne von Zertifikaten holen welche International anerkannt werden, vllt gibt es ja auch mal die Möglichkeit im Ausland für eine Polizei zu arbeiten, durch Jahrelange Erfahrung in der digitalen Forensik und Hacking.

    Ja, vielleicht antwortet ja noch ein echter Polizist..Allerdings könnte Dieser das auch nur effektiv beurteilen wenn Er auch in der IT gearbeitet hat, ist ja schließlich ein Vergleich.



    Momentan betreibe ich zum Ausgleich Karate und Kraftsport.
     
  6. Foxi83

    Foxi83 Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    7.582
    Geschlecht:
    männlich
    Genau das. Hier sind es vor allem die Unmengen an Überstunden die zusammenkommen wegen randalierenden Fussballfans. Auf sowas hätte ich als Polizist null Bock.

    Leute die wegen Minderwertigkeitskomplexen zur Polizei gehen gibt es zufühlt schon zu viele, gell @Eisenfresser :D:D:p
    Im Ernst: Ich würde echt ein Paar Zertifizierungen machen. Am Ende beweisen die eher dass du auf einem Job was kannst als ein nachgeholtes Abitur. Letzteres zeigt eher das Durchhalte vermögen. Ich selber schaue mit oft CVs von Bewerbern an und auf den fehlenden Hochschulabschluss wurde ich dann vom Recruiting hingewiesen da ich es selbst nicht gemerkt hab. Meistens können wir beim momentanen Fachkräftemangel nicht wählerisch sind und laden ein Person die von der Arbeitserfahrung passt so gut wie immer zu einem (Telefon)interview ein und schauen dann mal ob man den Menschen zu was brauchen kann oder nicht. Spoiler: an der Ausbildung liegt es selten.
     
    rustinxcohle gefällt das.
  7. Das stimmt, die Erfahrung mache ich in der IT ja auch immer wieder, man schaut auch hier ausschließlich auf die Zertifikate und die Berufserfahrung, ein Hochschulabschluss interessiert den Arbeitgeber in 10 Jahren sowieso nicht mehr da man einfach die Berufserfahrung drin hat, erstrecht wenn man im selben Feld arbeitet.
    Ich arbeite jetzt schon seit meinem 14 Lebensjahr in der IT, als Hacker und Forensiker um genauer zu sein und trotz das ich keine OFFIZIELLE Staatlich anerkannte Berufsausbildung habe, werde ich Tag täglich von den besten der besten auf meinem Feld gelehrt und lerne immer was neues, so gesehen habe ich sehr wohl eine Ausbildung, nur ist diese eben in Deutschland nicht anerkannt, im Ausland wie UK,US und selbst der Schweiz wo ich öfters arbeite (In UK viele Jahre) wurde immer anerkannt das ich in meinem Betrieb trainiert wurde.

    Also danke für deine Antwort, letzendlich rätst du Mir was mir fast Jeder rät, also werde ich das auch machen, alles andere sind rein Emotionale Entscheidungen.

    PS: Meine Motivation zur Polizei zu gehen sind natürlich nicht irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe sondern einfach das Interesse an deren Arbeit und meine Idealistische Seite.

    Gruss
    Kapi
     
  8. Eisenfresser

    Eisenfresser Anstandswauwau Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    44.593
    Geschlecht:
    männlich
    Das wollte ich auch gerade schreiben, @Dicker du hast das Herz und Hirn am rechten Fleck, merke ich immer wieder![img17]

    @Kapiratzu92
    Meine Freundin hatte ein ähnliches Problem wie du, verdiente als Friseurin sehr schlecht (obwohl ihr der Job Spaß machte) und fühlte sich minderwertig.

    Sie entschied sich ihren Meister zu machen und danach in die Selbstständigkeit zu gehen...jetzt hat sie einen Laden mit 3 Angestellten und ist glücklich und zufrieden, wenn auch die Arbeit immer mehr wird, mehr als ihr lieb ist;)

    Die Meisterschule war eine harte Zeit, neben der Arbeit und mit Kind!

    ABER wie sag ich immer: "einen Tod muss man immer sterben", sprich Perfektion gibt es nicht!


    DESWEGEN finde ich den Rat von @Dicker sehr gut und würde diesen so unterschreiben!




    P.S.: Oft sind Berufswünsche rosarot/romantisch eingefärbt, man hat die völlig falschen Vorstellungen und Erwartungen;)...ich wollte mein ganzes Leben (Spoiler: bis kurz vor der Berufswahl:rolleyes:) Förster werden, da ich mir das so vorstellte: mit Hund und Flinte durch den Wald:005:...nach einigen Praktikas im Forst wusste ich dann: die Flinte bleibt im Schrank (dafür hat man Jäger:rolleyes:), der Hund (wenn man überhaupt einen hat) bleibt in der Hütte, denn der Förster bleibt hauptsächlich im Büro:005:...dazu muss man aber auch erstmal eine Stelle als Revierförster bekommen, die Warteschlange ist lang...

    ...so sterben dann Träume...:)...ich nenne das "klare Bilder sehen", realistisch sein.
     
  9. Ich stimme dem zu was du sagst, allerdings war mein Vater Polizist sowohl als auch mein Opa und ich habe mich damit auch schon viele viele Jahre beschäftigt, ich weiss also schon sehr gut wie die Polizei arbeitet. Habe da also keine falsche Vorstellung von wie so viele Bewerber.

    Allerdings wird man eben auch wirklich Älter und gute Bezahlung macht viel aus.
     
  10. aufziehvogel

    aufziehvogel Team Kraftsport & Sportartspezifisch Admin Moderator

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.324
    Vielleicht gibts einen realistischen Mittelweg? In der IT der Polizei arbeiten?
    Weiß nicht, wie da die Möglichkeiten sind. Die Gehaltseinschränkung ist vielleicht nicht so groß. Und hilft sicher deiner idealistischen Seite.
     
  11. Theoretisch ja. Leider sind die Behörden viel zu verklemmt was das angeht, wollen Spezialisten die richtig was drauf haben, zahlen allerdings 10x weniger als der Zivile Markt und fordern dann auch noch ein Abitur sowohl als auch ein Studium, selbst wenn das 20 Jahre her gewesen wäre legt man dort aufgrund der Einstellungsvorraussetzungen noch Wert drauf.

    Als Externer ja klar, aber das bringt mir ja nichts, da mache ich das selbe wie im Zivilen und verdiene weniger.

    Da ich auch oft im Ausland arbeite werde ich wahrscheinlich bei Gelegenheit für die Amerikanischen Behördern mal arbeiten um zu sehen wie es mir dort gefällt, dort ist man etwas lockerer was das angeht und nimmt letzendlich Wen man braucht und nicht wer irgendeinen Abschluss vor Jahren bestanden hat.

    An sich ist was du genannt hast genau mein Plan. Nur würde ich dann die Behörden im Ausland probieren (Police, FBI) die Richtung. Qualifiziert bin ich dafür ja aufgrund meiner Berufserfahrung und Zertifizierungen ( Qualifiziert für die Amerikanischen Kollegen ).
     
  12. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    22.786
    Geschlecht:
    männlich
    An sich ein ganz vernünftiger Vorschlag von aufziehvogel [img17].

    Auf jeden Fall wünsche ich dir beruflich alles Gute, egal wie Du dich letztlich entscheiden solltest.
     
  13. Eisenfresser

    Eisenfresser Anstandswauwau Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    44.593
    Geschlecht:
    männlich
    Weil du immer das geringere Gehalt hervorhebst, von welchen Dimensionen reden wir hier?, da ich der Meinung bin, dass man bei der Polizei sehr wohl sehr gut verdienen kann!
     
  14. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    22.786
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen lieben Dank Eisi [img17].
     
  15. Ich will hier nur ungern meinen Gehalt Preis geben, aber ich verdiene doch das vielfache von dem was Jemand verdient der schon 40 Jahre bei der Polizei im Höheren Dienst ist und das mit fast Ende 20.

    Als Hacker verdient man verdammt gut und in der Schweiz verdient man nochmal einen ticken mehr als gut.

    Der Polizei Gehalt ist in meinen Augen zu wenig, vorallem dafür das man Schichten schieben muss, Überstunden leisten muss und oft mit Leuten zutun hat die einen am liebsten Tot sehen würden x)

    Die Polizei zahlt gut im Vergleich zu anderen Durchschnittlichen Berufen, im Vergleich zu den meisten IT Berufen allerdings eben nicht, da kommt auch die Digitale Forensik der Polizei nicht dran mit Ihren Gehalt.
     
  16. Eisenfresser

    Eisenfresser Anstandswauwau Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    44.593
    Geschlecht:
    männlich
    o.k., ist in Deutschland anders, da verdient man bei der Polizei durchschnittlich gesehen sehr gut. Ich meine in der Schweiz verdient ja ein Kfz-Mechaniker mitunter schon 4000,- Eus:eek:
     
  17. Durchschnittlich genau.

    ich verdiene aber selbst in Deutschland in der IT weitaus mehr als ein Polizist des genannten Beispiels.

    Der höchste Gehalt den man im Höheren Dienst verdienen kann liegt glaube ich so bei 5500 Euro, pi mal Daumen. Das ist definitiv kein Schlechter Gehalt, aber dafür das man diesen Gehalt erstmal erreichen muss und diesen wahrscheinlich erst ab Anfang mitte 40 zu sehen bekommt ist eben einfach nicht viel.

    Da bin ich mit meinem Beruf mit Anfang Mitte 20 schon drüber gewesen und da habe ich noch in Deutschland gearbeitet, habe ja auch Kunden in Deutschland, also nur an der Schweiz liegt der krasse Gehaltsunterschied definitiv nicht. Da bin ich auch nicht der einzige der weitaus mehr verdient.

    Die IT zahlt eben verdammt gut, erstrecht wenn du in der IT Sicherheitsbranche tätig bist. Das sind auch keine Neuigkeiten mehr, dass ging alles in den 90igern los mit den hohen Gehältern in der IT wo auch normal Sterbliche an solche Gehälter kommen konnten und Heute noch können.
     
Die Seite wird geladen...