1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Kampfsport vs Krafttraining

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von Gelöschte Mitglieder 8729, 16. September 2019.

  1. Hallo Leute,

    Habe mein Leben lang Kampfsport betrieben bis ich mich letztes Jahr dabei ziemlich übel verletzte, echt Miese Erfahrung!!

    Nun bin ich wieder gut gehealt und bin mal wieder am überlegen... Krafttraining und meinen Körper auf 101% bringen, richtig durchtrainiert werden oder KK?

    Ich habe sehr gute Genetik was Muskelaufbau angeht und bin auch ein großer starker Typ.

    Musste einer von Euch mal eine derartige Entscheidung treffen?
     
  2. De Hoop

    De Hoop Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2019
    Beiträge:
    414
    Geschlecht:
    männlich
    Auf 101% von was?
    Soll heißen: Was wäre denn das Ziel beim Krafttraining? Möglichst stark werden (in bestimmten Übungen), möglichst breit werden oder eher möglichst athletisch werden?
    Und was spricht dagegen beides zu machen?
     
    Ysabet gefällt das.
  3. Hi DeHoop.

    Mein Ziel im Krafttraining wäre ein Athletischer Körper, bzw wenig Körperfett, sehr gut definierte Muskeln usw. Davor kommt aber die Effektivität, ich will in der Lage sein auch extremst herausfordernde Situationen im Leben auch mit weit über 40 noch gut zu meistern, dazu gehören lange Märsche, Parkours, Klettern, Kämpfen.

    Was spricht dagegen? Ganz einfach, höhere Verletzungsgefahr und wenn ich etwas mache dann richtig, wenn ich KK betreibe dann Fokusiere ich mich auch darauf d.h 3-4 mal die Woche intensives Training und KK bezogenes trainng ( langes dehnen, präzisionstraining ).

    Die Auswahl an KK Vereinen ist hier auch eher schlecht, bzw nur wenige Vereine die mir zusagen.


    Ich will mich einfach auf eine Sache konzentrieren und richtig machen, beides zu mischen wird Schwer.


    Beantwortet das all deine Fragen?

    PS: Sorry für die späte Antwort, bin hier nicht so oft on wegen Arbeit u Training.
     
  4. De Hoop

    De Hoop Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2019
    Beiträge:
    414
    Geschlecht:
    männlich
    Also für mich klingt es so, als hättest Du Dich schon für Kraftsport entschieden ;)

    Und ich persönlich finde es auch gut, eine Sache richtig zu machen, statt mehrere halbherzig. Ich weiß nur noch nicht, wie wir dir hier helfen können?
     
  5. Das kämpfen fehlt mir, vorallem aber wegen meiner Minderwertigkeitskomplexe, ich bilde Mir immer ein das eines Tages irgendein Idiot mich umhauen kann weil er aktiv KK trainiert und ich seit Jahren dann nicht mehr...

    Wie Ihr mir helfen könnt? Naja, dass steht ja im Topic, vllt hat ja einer von Euch mal so eine Entscheidung treffen müssen.

    Ich denke mir auch, irgendwann bin ich 60-90 und da wird kraftsport wohl wegfallen bzw mir so nicht mehr viel bringen während KK dann ein Zweischneidiges Schwert ist, es hält Fit und ich kann mich noch verteidigen, auch im hohen Alter.

    Es ist ein Zwiespalt. Ich will aber auf jedenfall mich auf eine Sace voll konzentrieren und ein wenig KK trainiere ich ja sowieso Zuhause mit meiner Freundin..ist natürlich mehr effektiv für Sie als für mich.
     
  6. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    23.269
    Geschlecht:
    männlich
    KK soll Kampfkunst heißen ?

    Ich werde 59 und habe erst mit über 50 mit Kraftsport begonnen, eigentlich nur wegen mehrerer Bandscheibenvorfällen. Bringen wird es immer was ;).
     
  7. KK ist Kampfsport/Kampfkunst genau.

    Ok, dass klingt gut. Kannst du in deinem Alter deinen Körper noch definieren und ein durchtrainiertest Aussehen erzielen ?
     
  8. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    23.269
    Geschlecht:
    männlich
    Definieren ist ein Begriff aus dem BB und auch wenn ich diesen Sport respektiere, ich kann ihm für mich nichts abgewinnen. Dafür würde mir auch, da muß ich ehrlich zu mir selbst sein, die Disziplin komplett fehlen.
    Sagen wir es mal so, ich wog an die 126 kg bei 1,73 m als ich mit Kraftsport begonnen habe, derzeit starte ich in der -105 kg Klasse. Tiefer wird es nicht gehen, dafür schlemme ich einfach zu gerne ;).
    Bin ich dick ? Oder gar fett ? Klar, medizinisch gesehen sogar krankhaft fettleibig. Ich kann damit leben, denn eins weiß ich. Wenn der Tag gekommen ist, spielt dein bisheriger Lebenswandel keine Rolle. Und es gibt keinerlei Garantie das der Mann mit der Sense bei den "gesunden" etwas später kommt [img96].
     
    rustinxcohle gefällt das.
  9. Schade, wobei es ja meines Wissens nach schon Ältere Männer gibt die richtig durchtrainiert sind.

    Zum Übergewicht, ich sehe das etwas anders. Klar landen Wir Alle irgendwann unter der Erde! Allerdings ist es ein Unterschied ob man 60 oder 100 wird, ob man langsam an irgendwelchen Krankheiten dahinrafft oder schnell stirbt und bis ganz zum Schluss noch klar im Kopf ist und das Leben genießen kann.

    Ich habe genügend Leute kennengelernt die mit an Diabetes leiden, schnell aus der Puste sind und irgendwelche anderen Probleme wie Knochen usw bekommen und daran 20-30 Jahre leiden bis Sie irgendwann an einer dieser Krankheiten sterben.

    Ich denke das sollte Motivation genug sein ein gesundes Körpergewicht zu halten und Sport zu treiben und idealerweise Fitter als der Durchschnitt zu werden....


    PS: Ich esse auch gern, ich koche jeden Tag warm! Dennoch arbeite ich auf ein Idealgewicht hin und möchte " ripped " werden.

    Aber das ist abseits des Themas.
     
  10. Dicker

    Dicker Well-Known Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    23.269
    Geschlecht:
    männlich
    Da habe ich keinerlei Probleme ;)............................und jetzt bitte nicht, noch nicht ! Denn das wäre wie Du selber schreibst,
    .
     
  11. Schon klar, du kannst aber noch sehr Krank werden und Bauchfett erhöhrt das Risiko von Herzinfarkten schon sehr stark ( hatte mal 45% gelesen ).

    DU betreibst doch selbst aktiv Kraftsport, ich denke du könntest es locker schaffen durchtrainiert zu werden wenn du die selbe Disziplin in deiner Ernährung an den Tag legen würdest. Such keine Ausreden dafür auf einem ungesunden Gewicht zu bleiben, such lieber Gründe dafür, davon runterzukommen.

    Aber das ist natürlich Deine Entscheidung und nur du kannst das ändern. Ich kann es Dir nur empfehlen. Mein Opa ist vor kurzem auch gestorben, Er war übergewichtig und das schon lange, hat spät Abends auch immer viel gegessen usw ( war damals übrigens Fußballer auf hoher Ebene ), der hat dann so die letzten 10 Jahre ziemlich fieße Krankheiten bekommen und ist letzendlich an inneren Blutungen und Leberkrebs gestorben (fettleber usw).

    Echt nicht schön.... Mein Tipp..kämpfe dagegen an solange du noch kannst.

    Ich bin 26, ich kann jetzt noch sehr gut korrigieren und einlenken, ich denke das kannst du mit deinen 58 auch.
     
Die Seite wird geladen...