• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Ach_Ano

New Member
Registriert
18. März 2020
Beiträge
1
Hallo,
habe mich gerade hier angemeldet weil ich einfach auf 10 Seiten 10 Antworten zu dem Thema bekomme..

Zu mir: Ich bin 18, wiege zurzeit 100kg und will auf die 90kg abnehmen.
Training ist bei mir aller 2 Tage Ganzkörpertraining mit Hanteln und Eigengewicht, will mir auch jetzt noch angewöhnen jeden Tag öfters laufen zu gehen.

Also, ich habe im Januar wieder mit dem training angefangen und kann auch schon ein paar Fortschritte sehen.
Mein Eiweiß decke ich im Moment auch (120-145g pro Tag durch Whey und normale ernährung). Da ich aber nebenbei abnehmen möchte sind die Kalorien für mich ein wichtiges Thema (laut den Fortschritten sehe ich mich noch nicht als Fortgeschritten, vorallm weil ich zu beginn die Eiweiße verkackt habe).

Ich benutze jetzt seit paar Tagen ne App und will mich an den Kalorienbedarf zum abnehmen halten (2400 am Tag).

Nun die Frage: Kann ich 2400 am Tag problemlos halten ohne dass die Muskeln angegriffen werden? Habe mal was von 23 x Körpergewicht gehört und dass man niemals drunter gehen sollte, aber nun wären wir wieder beim ersten Satz von dem Thread xD
 

Volzotan

Well-Known Member
Registriert
29. April 2016
Beiträge
4.575
Wenn du regelmäßig krafftraining machst und ausreichend Eiweiß zuführt, sollte das funktionieren.
 

berby

Well-Known Member
Autor
Registriert
25. Dezember 2017
Beiträge
1.049
Hallo Ach_Ano

18 Jahre, 100kg mit einer Zielstellung von 90kg bei geplanten 2400kcal pro Tag.

Da besagen die geplanten 2400kcal pro Tag eigentlich gar nichts aus, weil die Ausgangsbasis für diese Berechnung mit samt Eckdaten nicht bekannt sind. Daher ist nur eine Schätzung möglich!
Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst Du leider mittelfristig eine Enttäuschung erleben
.
Leider. :016:
Es ist immer der eigentliche, ganz persönliche Grundbedarf die Ausgangsbasis für jegliche Berechnungen. Egal in welche Richtungen es dabei geht.
Je ungenauer die Berechnungen sind, um so schwieriger ist das erreichen des gewünschten Zielgewichtes.
Rechner im Internet sind da meistens sehr ungenau, hier sind leider meist nur wenig Fragen zur Person notwendig, was wiederum ein falsches Ergebnis zur Folge hat.
Merke: :dft002:
Man geht vom Grundumsatz - Verbrauchte Kalorien ohne geleistete Arbeit/Tag aus und setzt diese Werte dem Gesamtumsatz - Verbrauchte Kalorien mit geleisteter Arbeit/Tag entgegen.

Die Antwort auf Deine Frage:
Kann ich 2400 am Tag problemlos halten ohne dass die Muskeln angegriffen werden?
NEIN, das funktioniert nicht.


 

Ysabet

Well-Known Member
Registriert
25. August 2009
Beiträge
1.258
Hallo Ach_Ano
Die Antwort auf Deine Frage:
NEIN, das funktioniert nicht.

Kann man das wirklich so pauschal sagen? Ich habe mal in meinem Log gestöbert weil ich mich erinnert habe das der Verlust an anderweitiger Masse gar nicht so riesig war bei mir und ich hab kein richtig hartes Training damals gemacht, sondern nur ganz viele Schritte pro Tag und zweimal die Woche Rehasport plus ein bisschen Kleinkram zuhause (die 5 Grundübungen halt, aber alles BWE ohne Zusatzgewicht).

Ich hab jetzt die Messungen nicht mal eben flott zur Hand, aber das hab ich damals geschrieben:
"Seit der letzten BIA-Messung vor genau 3 Jahren waren es dann alleine 10kg Fettmasse die von hinnen gingen (bei 11,5 kg Gewichtsabnahme)"

Wenn es bei den 1,5kg um Muskelmasse gegangen wäre, find ich ist das immer noch ein ziemlich guter Schnitt. Ich muss echt mal gucken ob ich die Ergebnisse noch auf die Schnelle irgendwo finde... Und ich habe gar keine Kalorien gezählt sondern einfach vernünftig (und zu allem Elend auch noch vegetarisch) und angepasste Mengen gegessen, keine Proteinpulver benutzt UND war damals knapp 25 Jahre älter als der Threadersteller jetzt.
 

berby

Well-Known Member
Autor
Registriert
25. Dezember 2017
Beiträge
1.049
Frauen und Männer haben definitiv einen völlig anderen Nährwertbedarf, Überkreuzvergleiche kann natürlich jeder machen wenn er es gerne will.
:)
Außerdem sind da sehr viele Unbekannte mit dabei:
- wie viel Stunden Schlaf täglich
- wie viel Stunden leichte Aktivitäten
- wie viel Stunden normale Aktivitäten
- wie viele Stunden schwere Aktivitäten
- wie viele Stunden sehr schwere Aktivitäten
- Gesundheitszustand
- Stress
- usw, usw.
:dft002:
Ysabet, nur für Dich.
Bei mir, 76kg Körpergewicht bei nur 1,68m und Geburtsjahrgang 1950 beträgt der Grundumsatz an Kalorien 1525 und bei einem erhöhten Grundumsatz schon 2600kcal (Krafttraining bei normaler Ernährung).
Ich bin zu faul zu suchen, spontan fallen mir jetzt gerade diese Seiten ein:
http://www.ernaehrung.de/tipps/allgemeine_infos/ernaehr10.php
https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/energie/
Von Ach_Ano wissen wir fast nichts, außer das er 18 Jahre alt ist und 100kg wiegt und seit Januar 2020 trainiert.
Es ist sehr unwahrscheinlich, das er mit seiner Strategie Erfolg hat.
Okay Erfolg, was ist Erfolg?
Das ist natürliche eine ganz individuelle Ansicht eines jeden Einzelnen zum Thema Diät.

Ich wünsche Ach_Ano trotzdem den Erfolg den er sich erhofft.
:003:
 

Volzotan

Well-Known Member
Registriert
29. April 2016
Beiträge
4.575
Kann man das wirklich so pauschal sagen?
Nein kann man nicht mMn. Ich persönlich finde, man muss nicht alles super genau berechnen. Schon gar nicht im normalen Hausgebrauch. Stoffwechsel ist mehr als reiner Energieverbrauch in Form von Kalorien. Ich habe mein Leben lang nie Kalorien gezählt und bin bisher wunderbar zurechtgekommen. Ich habe mir lediglich einen Überblick über mengen verschafft und natürlich muss man sich mit der Wirkungsweise der Nährstoffe etwas auskennen. Ich kann abnehmen ohne Kraft oder Muskeln zu verlieren und ich kann zunehmen, wenn ich das möchte. MMn ist das sehr simpel. Man muss nicht alles zu 100 % berechnen und planen.
 

Dicker

Well-Known Member
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
18.905

Volzotan

Well-Known Member
Registriert
29. April 2016
Beiträge
4.575
Ohne Mist, das kann ich mir bei dir nicht vorstellen.
Dass ich zunehmen kann?
Doch. Ich könnte sogar schnell fett werden, ich mache es nur nicht, weil ich das unästethisch finde.
Es ist nur ein Unterschied, einfach Gewicht zuzulegen oder magere Masse. Letzteres dauert eben viel länger und ist nicht ganz so einfach. Aber aktuell bin ich ja dabei. Es läuft auch, nur zieht sich das hin. Es fehlt jetzt noch etwa 1 kg, was wenig klingt, aber als reine Muskelmasse betrachtet, ist es viel.
Mit meinem körpertyp ist magermasse zunehmen tatsächlich nicht leicht, der bloße Vorgang dennoch simpel. Eiweißanteil hoch halten, weitgehend natürliche Lebensmittel, regelmäßig trainieren und es läuft von selbst. Wenn's am Bauch zu weich wird, KH runter, Gemüseanteil rauf -> läuft wieder. Nix mit rechnen. :)
 

JoneZ

Well-Known Member
Registriert
28. Juni 2016
Beiträge
2.816
Eiweißanteil hoch halten, weitgehend natürliche Lebensmittel, regelmäßig trainieren und es läuft von selbst. Wenn's am Bauch zu weich wird, KH runter, Gemüseanteil rauf -> läuft wieder. Nix mit rechnen. :)
Mach ich im Prinzip genauso (zumindest von der Theorie her ;))
 

JoneZ

Well-Known Member
Registriert
28. Juni 2016
Beiträge
2.816
Und zwischendurch mal 1-2 Tage richtig Kalorienüberschuss. Man darf es nur nicht täglich übertreiben. [img17]
Ja, kommt insbesondere am WE durchaus vor ;)
Über Weihnachten wohl etwas zu oft. Das sind die Kilos, die ich grade versuche loszuwerden..
 

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.383
Hallo,
habe mich gerade hier angemeldet weil ich einfach auf 10 Seiten 10 Antworten zu dem Thema bekomme..

Zu mir: Ich bin 18, wiege zurzeit 100kg und will auf die 90kg abnehmen.
Training ist bei mir aller 2 Tage Ganzkörpertraining mit Hanteln und Eigengewicht, will mir auch jetzt noch angewöhnen jeden Tag öfters laufen zu gehen.

Also, ich habe im Januar wieder mit dem training angefangen und kann auch schon ein paar Fortschritte sehen.
Mein Eiweiß decke ich im Moment auch (120-145g pro Tag durch Whey und normale ernährung). Da ich aber nebenbei abnehmen möchte sind die Kalorien für mich ein wichtiges Thema (laut den Fortschritten sehe ich mich noch nicht als Fortgeschritten, vorallm weil ich zu beginn die Eiweiße verkackt habe).

Ich benutze jetzt seit paar Tagen ne App und will mich an den Kalorienbedarf zum abnehmen halten (2400 am Tag).

Nun die Frage: Kann ich 2400 am Tag problemlos halten ohne dass die Muskeln angegriffen werden? Habe mal was von 23 x Körpergewicht gehört und dass man niemals drunter gehen sollte, aber nun wären wir wieder beim ersten Satz von dem Thread xD

Moin
Berby hat das schon ganz gut angerissen.
Wenn du eh einen Tracker hast..Track mal das was du sonst bevor du auf deine Ernährung geachtet hast!
Das wäre mal ein guter Ausgangswert.
Du bist 18 und wiegst 100Kg wie ist dein dein kfa? Rein optisch? Und wie groß/klein bist du?
Trainierst du im Studio? Wie schaut dein Plan aus?
Was für sportliche Betätigungen hast du sonst noch?
Was machst du Beruflich? (hast du dort Bewegung?)

mMn das wichtigste versuch nicht unbedingt weniger zu essen. Versuch deinen Grundumsatz zu erhöhen das du mehr verbrennst. Wenn man auf etwas verzichten muss hält man sowas meistens nicht lange durch...
Was ich besser als Tracking mit einer App finde ist eine Art Blockliste,..wo du auch mal Cheats zu lassen kannst. Wenn in deiner Bisherigen Ernähung viele verarbeitete Lebensmittel vorhanden sind..versuch diese mal auszutauschen.
 

Vali

Well-Known Member
Registriert
26. März 2005
Beiträge
5.383
Ja, kommt insbesondere am WE durchaus vor ;)
Über Weihnachten wohl etwas zu oft. Das sind die Kilos, die ich grade versuche loszuwerden..

Da beuge ich vor,.. vor Weihnachten eine Art fasten Woche einlegen..genauso jetzt vor Ostern.:D
 

Dany75

Well-Known Member
Registriert
29. Mai 2014
Beiträge
781
Ich sag Weihnachten und Ostern immer : "Ich bin gerade in der Massephase.." ;)
Weniger Essen ist nicht unbedingt der richtige Weg, eher darauf achten was man isst.
 

styropor

Member
Registriert
13. Dezember 2015
Beiträge
37
Weihnachten fast ich nicht und auch nicht in der Zeit davor. Würde sich für mich falsch anfühlen, ich würde es nicht durchhalten und mich dann nur mit Selbstvorwürfen geißeln. Über den Advent und Jahreswechsel nehme ich immer etwas zu, ich schaue halt, dass es nicht zu viel wird. Und zwischen Neujahr und Ostern schaue ich, dass ich das Zusatzgewicht langsam und konstant wieder etwas abbaue. Ist mir bislang immer recht gut gelungen, aber ich glaube, da muss jeder seinen Weg finden.
 
Oben