• Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
Hier könnt ihr Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern verlinken. Natürlich könnt ihr auch gerne einen kleinen Ausschnitt aus dem jeweiligen Interview als Leseanregung hinzufügen.

Ich mach mal den Anfang:

Angeregt durch einen Beitrag von Taurus in meinem Log bin ich auf das folgende Interview mit Marvin Eder gestoßen. Der Typ war erfolgreicher Bodybuilder und Gewichtheber in den 50er und 60er jahren des vorherigen Jahrhunderts. Bekannt ist er z.b. durch folgende Bestleistungen geworden:
  • Olympic press - 330 pounds.
  • Deep squats - 50 reps with 300 pounds.
  • Side laterals - reps with 120-pound dumbbells.
  • One-arm-chins - eight consecutively with each arm.
  • Press behind neck - 305 pounds.
  • Side press, left hand - 220 pounds (with a man sitting on his hand).
  • Parallel bar dip with 434 pounds (two men hanging from his feet!).
  • Bench press - 515 pounds.
  • Still arm pullovers - 250 pounds.
  • Wide grip chins - 80 with his bodyweight and 8 reps with 200 pounds attached.
  • Consecutive handstand push-ups on a horizontal ladder - 25.

Auch mit 75 (zum Zeitpunkt des Interviews) war er noch fleißig am trainieren.

drobson304a.jpg

Interviewauszug:

Yes, I would say so. But your really don't have to. I don't believe that. The horror of today is the use of all these chemical substances that's going on. It is so perverse. You know, when I lifted weights I believed the stronger and more muscular I got, the healthier I became.

Health was never divorced from my training. I would never, under any circumstance, consider the use of any kind of artificial drug to stimulate my muscle growth. What's going on now is a nightmare, an obscenity. And in a way I hope the whole thing just disappears, that it should be wiped off the face of the earth but it is just getting worse and worse all the time.

A lot of these shows now honor men who built up their muscles with the use of chemicals. And just to be facetious I said to a friend of mine, "Why don't they have a show called Mr. Chemical." It is an absolute horror now. And I will not lend my presence ever to any show, even if they were to honor me, or anything like that. That is all in the past.

I just want to stay away from it. Actually, when I begin to think of it, it is almost as if I am becoming ill at the thought of even being near something like that. Eventually these people will suffer. You cannot do that without destroying your body.

Eventually they come down with other forms of disease. You can't pour artificial testosterone into yourself and growth hormone and God knows what else without upsetting the natural homeostasis of your body. You will suffer from it.

I really don't care what their goals are. You want to get muscular and stronger, workout hard and look after yourself like I did. You can't beat your genetics. Can everyone be an Einstein? No they can't.

Hier das komplette Interview.
 

Nostradamus

Member
Registriert
15. Januar 2012
Beiträge
371
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

Eine absolute Ausnahmerscheinung. Gar nicht auszudenken was passiert wäre wenn er sich auf einen Sport spezialisiert hätte.
Die Kraftwerte sind richtig krass.
 

bedee

Team Ernährung
Moderator
Registriert
25. Januar 2008
Beiträge
5.661
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

Gar nicht auszudenken was passiert wäre wenn er sich auf einen Sport spezialisiert hätte.
Bin inzwischen der Ansicht, dass er gerade durch die Vielseitigkeit seines Trainings diesen Level erreicht hat und deshalb auch mit 75 noch trainieren konnte.

Der Autor meines neuesten Buches (KLICK, Kindle-Leseprobe gelesen, Papierversion wird morgen erwartet [img13]) erklärt sehr einleuchtend, warum man für extreme Kraft auch überdurchschnittliche Ausdauer braucht und propagiert Hanteltraining im niedrigen WH-Bereich zusammen mit hochvolumigen BWEs und Strongmangeschichten. Bin mal gespannt!
 

Eisenfresser

Anstandswauwau
Moderator
Registriert
29. Januar 2009
Beiträge
46.400
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

Ich mach mal weiter...mit Boyer Coe...

Bodybuilding.com - An Interview With Pro Bodybuilding Great Boyer Coe.

coe6.jpg
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

interview mit ross enamait

ross schrieb:
I never look for motivation. If you are passionate about something, the motivation to pursue your passions will already be present. I believe many people make the mistake of looking externally for motivation, rather than looking inward to find what they are passionate about achieving.

It’s my passion to improve myself and my athletes that keeps me moving forward. I live and breathe it from morning to night. I wake up motivated and go to bed excited about what the next day will bring.

- für mich wohl einer der inspirierendsten sportler im netz.
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern


hier ein interessantes interview mit fabian hambrüchen als vertreter der turner und mit dem breakdancer lil ceng über unterschiede und gemeinsamkeiten von turnen und breakdance.

gerade vor dem hintergrund eines forums, in dem unterschiedliche sportarten aus dem bereich krafttraining anzutreffen sind und diskutiert werden, fand ich das gespräch sehr spannend zu lesen. von den charakteristika her gesehen würde ich k3k mehr am turnen sehen und fitness-, lowtech-, oder bodybuilding mehr richtung breakdance. was meint ihr?
 
G

Gast

Guest
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

@ matten

bei mir funzt der link nicht :(
 

aufziehvogel

Team Kraftsport & Sportartspezifisch
Admin
Moderator
Registriert
12. September 2008
Beiträge
3.845
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

bei mir auch nicht...
finde man kann die sportarten kaum vergleichen. höchstens, dass turnen in vereinen organisiert ist und der "professionalisiertere" teil des kdk ebenfalls:)

ansonsten sticht für mich turnen da sehr heraus, als einzige olympische sportart und mit einer langen tradition und historie. in der hinsicht am ehesten noch vergleichbar mit gewichtheben. .---so gesehen könnte man sogar kdk zu breakdance packen, als entfernt lebende zöglinge ihrer jeweiligen muttersportart:stongue:
 
G

Gast

Guest
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

interessante sache. fabian ist übrigens 26 nicht 21 wie es unter dem artikel steht.

kann jedem interessiertem dieses buch an's herz legen. sehr lesenswert :)
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

ansonsten sticht für mich turnen da sehr heraus, als einzige olympische sportart und mit einer langen tradition und historie. in der hinsicht am ehesten noch vergleichbar mit gewichtheben. .---so gesehen könnte man sogar kdk zu breakdance packen, als entfernt lebende zöglinge ihrer jeweiligen muttersportart:stongue:

könnte man aber auch anders betrachten, denn turnen, wie es heutzutage praktiziert wird hat sich weit von dem weg entwickelt, was damals auf der hasenheide oder noch früher praktiziert wurde. es ist ein regelwerk entstanden, welches auf die reproduktion vorgegebener bewegungsnormen beruht und gewinnen tut derjenige, welcher so nah wie es geht am normbild dran ist.

auch gewichtheben und k3k unterlagen einer entwicklung, welche von der ausbildung eines regelwerkes geprägt ist, in der nur noch wenige übungen in den wettkämpfen abgefragt werden und das führt zu einer spezialisierung auch in den angewandten trainingsmethoden. vor diesem regelwerk wurden auch in anderen übungen leistungen dargeboten. heutzutage noch ansatzweise im strongmen-bereich nachvollziehbar, wobei das natürlich auch durch das entstandene regelwerk anders dasteht, als kraftleistungen die in früheren zeiten dargeboten wurden. ;)

edit: soll übrigens keine wertende betrachtung meinerseits sein...
 

aufziehvogel

Team Kraftsport & Sportartspezifisch
Admin
Moderator
Registriert
12. September 2008
Beiträge
3.845
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

könnte man aber auch anders betrachten, denn turnen, wie es heutzutage praktiziert wird hat sich weit von dem weg entwickelt, was damals auf der hasenheide oder noch früher praktiziert wurde. es ist ein regelwerk entstanden, welches auf die reproduktion vorgegebener bewegungsnormen beruht und gewinnen tut derjenige, welcher so nah wie es geht am normbild dran ist.

auch gewichtheben und k3k unterlagen einer entwicklung, welche von der ausbildung eines regelwerkes geprägt ist, in der nur noch wenige übungen in den wettkämpfen abgefragt werden und das führt zu einer spezialisierung auch in den angewandten trainingsmethoden. vor diesem regelwerk wurden auch in anderen übungen leistungen dargeboten. heutzutage noch ansatzweise im strongmen-bereich nachvollziehbar, wobei das natürlich auch durch das entstandene regelwerk anders dasteht, als kraftleistungen die in früheren zeiten dargeboten wurden. ;)

edit: soll übrigens keine wertende betrachtung meinerseits sein...
ja klar, aus der perspektive kann man es auch betrachten. :)
wertend meinte ich meins natürlich auch nicht. wenn ich drüber nachdenke, finde ich noch mehr betrachtungsweisen: zum beispiel, dass breakdance nur einen kleinen aspekt des turnsports herausgreift, das bodenturnen, und das zwar viel freier aber natürlich auch spezialisiert rausgreift, ähnlich wie kdk sich auf slow lifts spezialisiert.
oder aus der lifestyle perspektive: breakdance ist einfach jugendkultur in reinform. hingegen bodybuilding subkultur, fitness sehr diversifiziert, aber beide mit sehr ausgeprägtem jugendkult. die vereinssportarten wiederum kann man gut mit "viele alte männer" stempeln[img3]
 

matten

Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger
Admin
Registriert
15. März 2006
Beiträge
13.726
AW: Interviews mit Sportlerinnen und Sportlern

wenn ich drüber nachdenke, finde ich noch mehr betrachtungsweisen:...

jep, da eröffnen sich noch einige betrachtungsweisen. :)

was ich am interview ganz interessant finde ist das beide seiten recht offen zu sein scheinen, da einfach mal wirklich interessiert bei dem jeweilig anderen hinzuschauen.
 

aufziehvogel

Team Kraftsport & Sportartspezifisch
Admin
Moderator
Registriert
12. September 2008
Beiträge
3.845

aufziehvogel

Team Kraftsport & Sportartspezifisch
Admin
Moderator
Registriert
12. September 2008
Beiträge
3.845
Hab ich auch gelesen heute morgen, interessant was er so alles erzählt.
 
Oben