1. Zahlreiche Trainingspläne, Rezepte, Videoanalysen und über 500 verschiedene Trainings- sowie Ernährungstagebücher erwarten Dich im Muscle Corps Forum.

    ✓ Fundiertes & praxisbezogenes Wissen
    ✓ Experten mit langjähriger Erfahrung
    ✓ 100% Natural Bodybuilding

    Ausgebildete Trainer, Physiotherapeuten, Mediziner und Wettkampfathleten beraten Dich gerne.
    Sei auch Du dabei!

Bewerbungsgespräch

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Off-Topic" wurde erstellt von El_Ron, 29. Januar 2007.

  1. El_Ron

    El_Ron New Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    115
    Hey!

    Ich habe mal eine Frage ...

    Wenn beim Bewerbungsgespräch die Frage kommt, was meine Stärken und Schwächen sind, was soll ich da antworten ??
    Also für die Stärken hätte ich eine Antwort.. nur bei den Schwächen hängts ein bischen... Also des heißt jetzt nicht, dass ich perfekt bin, niemand ist perfekt. Nur will ich halt nicht mit meinen Schwächen alles versauen ^^
    Was könnte ich da sagen ?!?
    Habt ihr evtl. paar Tipps für mich aus eurer Bewerbungszeit ?
    Wäre nett...
    Greetz
     
  2. omaus

    omaus Stammuser

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    2.960
    Ohne Dich persönlich zu kennen, wird es schwer, Dich auf Schwächen aufmerksam zu machen ;-)

    Vielleicht einfach darüber nachdenken, in welchen Situationen Du Dich unsicher fühlst, wann Du Dinge meidest und welchen Dingen Du aus dem Weg gehst. Vielleicht kannst Du da etwas ableiten?

    Um was für ein Bewerbungsgespräch geht es denn? Ausbildung? Ich denke eher, dass man Dich da zu Schwächen in den Bereichen der eventuell auffälligen Noten ansprechen würde, aber nicht grundsätzlich auf Schwächen. Mir wurde diese Frage noch nie gestellt.

    Sonst kannst Du immernoch ehrlich sagen, dass Du darüber nachgedacht hast, dass man Dir diese Frage stellen könnte, Du aber konkret keine nennen könntest...

    Und viel Glück auf jeden Fall!! :)
     
  3. Spoony

    Spoony Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    436
    Geschlecht:
    männlich
    Hi also ich hatte letztes Jahr meine Vorstellungsgespräche.

    Also zu den schwächen könnte es auf Zeugnissnoten gehen. Z.B.: Fremdsprachen dem einen liegen Fremdspracehn mehr als dem anderen oder vllt Sport was aber in deinem Falle denke mal nicht zutrifft!

    Aber es könnte auch sein dsa man nicht so gut im team arbeiten kann bzw möchte?!

    Denk einfach nach was dir nicht so liegt wie omaus bereits gesagt hat!

    Ich wünsche dir viel Glück

    Spoony
     
  4. rapideyemovement

    rapideyemovement New Member

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    86
    Ich hatte vor wenigen Tagen ein Vorstellungsgespräch bei der "WAGO Kontakttechnik GmbH" und habe eine Zusage bekommen ;D:

    Stärken habe ich gesagt:
    - Ehrgeizig (ich setze mir kleinere, anspruchsvolle Ziele, die ich jedoch erreiche)
    - Ich bin realistisch, kritikfähig und lerne aus meinen Fehlern.

    Schwächen:
    - Dickköpfigkeit (es fiele mir angeblich schwer nach Konflikten den Kürzeren zu ziehen)
    - Ich habe gesagt, dass ich das "nicht bestehen" des Abiturs in meinem Leben als große Niederlage sehe und es selbstkritisch betrachte.

    Was nützlich ist, wenn man seine Stärken mit Beispielen belegt (Teamfähigkeit=Teamsport, Logisches Verständnis=Schach...)

    Darfst nicht zu ehrlich sein! Hab wegen Ehrlichkeit 'ne Absage von der Telekom gekriegt.

    MfG,
    rapideyemovement
     
  5. matten

    matten Team Lowtech/Fitness. Der Mattenschlinger Admin

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    13.758
    in Minden?

    zum thema:

    ein bewerbungstraining ist keine schlechte sache, um ein besseres gefühl für solche gespräche zu bekommen.
     
  6. Franky

    Franky New Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    812
    schwächen darf an sowieso nicht preisgeben. wenn du diesem aspekt im gespräch begegnest, versuche eine "schwäche" zu nennen, die aber indirekt eine stärke ist.

    selbstkritik ist bspw. so ein punkt, den man auch definitiv auf der positiven schiene ansiedeln könnte.

    ...und mal unter uns, die personalchefs wollen doch belogen werden. das ist nunmal die realität.
     
  7. rapideyemovement

    rapideyemovement New Member

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    86
    Nein, im 2. Standort Deutschlands (Sondershausen).

    MfG,
    rapideyemovement
     
  8. El_Ron

    El_Ron New Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    115
    ok, vielen dank schonmal... Habt mir schon weitergeholfen ;)
     
  9. MrWhite

    MrWhite New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    167
    Mit dieser Frage wird getestet, ob du auch auf das Gespräch vorbereitet bist. Wenn du auf einmal hilflos dastehst, macht das keinen guten Eindruck, daher ruhig und gelassen antworten.

    Ich würde an deiner Stelle dem Personalchef nicht so viel vorlügen, das merkt man, vorallem wenn alle negativen Punkte in Wahrheit positive sind. Personalchefs sind keine Idioten, die machen sowas tagtäglich und merken, was stimmt und was nicht.
    Niemand ist perfekt, das ist klar, natürlich sollst du dich von deiner besten Seite zeigen, nur solltest du es nicht übertreiben, da es sonst gestellt und unecht wirkt.

    Zu den Schwächen, solltest du wirklich passend für den Job sein, ist die Entscheidung, ob du genommen wirst nicht von einem einzigen Punkt abhängig.

    Fragen sollten wenn möglich ehrlich beantwortet werden, denn wenn du erzählst du wärst sehr gut im Umgang mit Kunden und stellst dich nacher als der Misanthrop schlechthin heraus, ist keinem geholfen.

    Andererseits solltest du aber auch nichts vom Stapel lassen à la: "Wenn mich meine Kollegen nerven, kann es gut sein, dass mir mal die Hand ausrutscht."

    Im Prinzip solltest du deine Stärken gut herausarbeiten, aber auch ehrlich mit etwaigen Schwächen sein, denn Ehrlichkeit zahlt sich früher oder später immer aus.
     
  10. Franky

    Franky New Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    812
    hehe schön wärs, vllt gilt der Slogan für ein erfolgreiches Privatleben. In der Berufswelt kann ich nur empfehlen sich besser bedeckt zu halten.
     
  11. icedieler

    icedieler Active Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    1.432
    nope. unzulänglichkeiten (resultierend aus lügen aus dem vorstellungsgespräch) machen sich schneller bemerkbar als man denkt. und da man anfangs sowieso in der probezeit ist, kann eine fristlose kündigung schneller auf den tisch flattern als einem lieb ist wenn sich herausstellt, dass man geheuchelte fähigkeiten gar nicht besitzt.

    das liegt aber auch an jedem selbst. wer selbst lücken bei sich bemerkt, kann die auch durch eigeninitiative und ohne teure weiterbildungen schliessen. dann muss man auch beim vorstellungsgespräch nicht schwindeln. zumal wir männer eh schlechte lügner sind. ;)

    falls du mit "bedeckt halten" eher meinst, dass man sein privatleben eher für sich behalten sollte: damit hast du recht.